StartSchlagworteUnternehmen

Tag: Unternehmen

FOOD FUTURE DAY meets innovate! / Am 28. und 29. Oktober 2020 trifft in Osnabrück die Jobmesse der Lebensmittelbranche auf Innovation und Digitalisierung im...

Quakenbrück (ots) - Zum zehnten Jubiläum des FOOD FUTURE DAY und der innovate! werden beide Veranstaltungen in einer großen zweitägigen Konferenz in der Osnabrücker Eventlocation Alando Palais vereint. Mit der Zusammenlegung der beiden Veranstaltungen wird das Ziel verfolgt, Synergien für Teilnehmer*innen und Unternehmen zu schaffen, sowie die Veranstaltungen auf Bundes- und Europaebene weiter zu etablieren. "Die Unternehmen der Lebensmittelwirtschaft schätzen die branchenspezifische Ausrichtung und den unkomplizierten Austausch mit potentiellen Fach- und Führungskräften sowie das umfangreiche Rahmenprogramm.", ist sich Christian Kircher vom DIL Deutsches Institut für Lebensmitteltechnik e. V. sicher. "Die diesjährige innovate! bringt uns unserem Anspruch, die europäische Leitveranstaltung für Innovationen in Food und Agrar zu werden, näher", sagt Wolf Goertz von der Innovate GmbH. Auch Prof. Dr. Bernd Lehmann, Dekan der Fakultät Agrarwissenschaften und Landschaftsarchitektur an der Hochschule Osnabrück, freut sich über die Zusammenlegung: "Mit dem FOOD FUTURE DAY haben die Hochschule Osnabrück und das DIL ein außergewöhnlich erfolgreiches Format geschaffen. Gemeinsam mit der ebenfalls weithin beachteten innovate! entsteht nun ein Event mit noch größerer Strahlkraft für die Lebensmittelbranche." Die Organisatoren freuen sich auf eine größere und spannende Netzwerkveranstaltung im Herbst 2020. Im Fokus steht am 28. Oktober der Karrieretag FOOD FUTURE DAY und am 29. Oktober die Convention innovate! Beide Veranstaltungen konnten in den letzten Jahren große Erfolge feiern: Beim FOOD FUTURE DAY werben Unternehmen der Lebensmittelbranche aus ganz Deutschland um Nachwuchskräfte (um die 350 Teilnehmer*innen sowie 30 Unternehmen). Die innovate! hat sich 2019 im Vergleich zum Vorjahr mit über 1.000 Teilnehmer*innen und mehr als 35 Speaker verdoppelt. Weitere Informationen zum Programm, zur Anmeldung und den Abläufen werden in den nächsten Wochen auf den Websites https://www.hs-osnabrueck.de/food-future-day/, https://www.food2020.eu/food-future-day/...

PBM bezieht neues Kreativzentrum – Von der Eisengießerei in die Schirmfabrik und Färberei

Köln (ots) - Mit der PBM Personal Business Machine AG (PBM) zieht ein weiteres junges und digitales Unternehmen ins Kreativ- und Medienzentrum nach Köln-Bickendorf. Ein neues Bürogebäude bietet die perfekte Grundlage für agiles Arbeiten mit Floating-Prinzip. Die Medienproduktion freut sich auf ein neues Atelier. Der Umzug erfolgt im April 2020. "Alte Schirmfabrik" - Industriekultur trifft digitale Transformation Der aktuelle Firmensitz der Personal Business Machine AG in Köln-Ehrenfeld ist eine zu einem Bürogebäude umgebaute Eisengießerei. Auch in Zukunft bleibt der allseits beliebte Industriecharme erhalten. Der Neubau, in dem die Produktentwicklung, der Vertrieb und das Projektgeschäft Zuhause sein werden, gehört zur "Alten Schirmfabrik". Diese wurde 1972 erbaut und ist fast vollständig in ihrer äußeren Substanz erhalten geblieben. In den letzten Jahren hat sich die "Alte Schirmfabrik" zu einem Kreativ- und Medienzentrum entwickelt. Die neuen Nachbarn der Personal Business Machine AG werden Architekten, Designer, Veranstaltungsagenturen sowie Film- und Fernsehproduktionen sein. "Der klassische Büro Flur war noch nie was für uns. Nach langer Suche haben wir eine top Location für unsere agile Arbeitsweise gefunden, in der wir das Floating-Prinzip noch aktiver anwenden können. Wir freuen uns auf den Umzug in unser neues, sehr modernes Gebäude." Ralf Pispers, CEO, PBM Personal Business Machine AG Neues Büro als Zentrum für agiles Arbeiten In dem neuen Bürogebäude stehen agiles Arbeiten, das Arbeiten in Teams und das damit verbundene Floating im Fokus. Der Aufbau der topmodernen Arbeitsflächen zu agilen Inseln unterstützt die immer wieder neue und projektbezogene Zusammensetzung der Teams. Diese Zusammensetzung erfolgt aufgrund der unterschiedlichen Stärken und Verfügbarkeiten der einzelnen Mitarbeiter. In den dynamischen Projektteams wird in internen Meetings und gemeinsamen Workshops an smarten und innovativen Lösungen für...

Jetzt bewerben für den MSD Gesundheitspreis 2020

Haar (ots) - MSD sucht 2020 erneut die innovativsten Projekte im Bereich der Gesundheitsversorgung. Bewerben können sich Programme, die nachhaltig zur Verbesserung der medizinischen und ökonomischen Patientenversorgung in Deutschland beitragen. Ob Startups oder Ideengeber mit bereits etablierten Projekten - bis 31. März 2020 können sich Initiatoren innovativer Versorgungslösungen im Gesundheitswesen online unter www.msd.de/bewerbung für den MSD Gesundheitspreis anmelden. Das Preisgeld beläuft sich insgesamt auf 115.000 Euro. Versicherte und Patienten in Deutschland sollen auf ein effizientes Gesundheitssystem vertrauen. Deshalb forscht MSD nicht nur an neuen Arzneimitteln und Impfstoffen, sondern unterstützt mit dem MSD Gesundheitspreis die besten Versorgungslösungen des Landes: Der MSD Gesundheitspreis bietet innovativen, nachhaltigen Versorgungslösungen eine attraktive Bühne und die Möglichkeit, sich ein starkes Netzwerk für die erfolgreiche Weiterentwicklung der Projekte aufzubauen. Bis zu sieben Preisträger werden in den Kategorien "MSD Gesundheitspreis" (Platz 1 bis 3) sowie den Sparten "Digitalisierung", "Community Medicine", "Patientenbeteiligung" und "Leuchtturmprojekte" ausgezeichnet. Eine Sonderstellung hat der Publikumspreis: Er wird über ein Online-Voting von denjenigen bestimmt, für die die Versorgungsprojekte initiiert wurden - die Versicherten und Patienten. Die Auszeichnungen sind mit einem Preisgeld von insgesamt 115.000 Euro dotiert. Bewerbungskriterien: Der MSD Gesundheitspreis richtet sich an aufstrebende Initiativen und erfahrene Konzepte. Die Bewerbung erfolgt online unter www.msd.de/bewerbung. Die eingereichten Projekte sollten folgenden Kriterien entsprechen: 1.Das Versorgungsprojekt zeigt eine nachhaltige Verbesserung der medizinischen und/oder ökonomischen Ergebnisqualität. 2.Es liegen externe Evaluationsergebnisse vor. 3.Das Projekt greift inhaltlich insbesondere folgende Indikationen auf: Diabetes mellitus Typ 2, Herz-Kreislauferkrankungen, Immunologie (Rheumatologie, Gastroenterologie), onkologische Erkrankungen-, sowie die Prävention und Therapie von Infektionen. 4.Der Ansatz unterstützt Patienten und Versicherte dabei, konkrete Gesundheitsziele für sich zu kennen, zu verstehen und zu erreichen. 5.Das Projekt stellt eine effiziente...

„Beste Franchisenehmerin der Welt“: Titel geht an Powerfrau aus der Fitnessbranche

Berlin (ots) - Der Titel "Beste*r Franchisenehmer*in der Welt" geht in die DACH-Region (Deutschland, Österreich und die Schweiz). Gewonnen hat den vom weltweit führenden Franchisemesse-Veranstalter MFV Expositions verliehenen Award Isabella Kling. Die Unternehmerin führt sechs Mrs.Sporty-Fitnessstudios und setzte sich bei der Verleihung am Wochenende in Florenz gegen ihre Mitbewerber aus Brasilien, Kanada, den USA und Mexiko durch. Sie beeindruckte die internationale Fachjury besonders mit ihrer außergewöhnlichen Franchise-Karriere, ihrem Führungsstil und der Zusammenarbeit mit ihrem Franchisegeber. - Die 47-jährige Linzerin setzte sich gegen Franchisenehmer*innen aus anderen Ländern durch und holte die Auszeichnung "Best Franchisee of the World". - Vorbild für Unternehmerinnen: Mit 37 Jahren startete sie als Quereinsteigerin in der Fitnessbranche beruflich noch einmal neu durch. Heute betreibt sie als Franchisepartnerin gleich sechs Mrs.Sporty Fitnessstudios erfolgreich. - Die "Beste Franchisenehmerin der Welt" überzeugte mit der Umsetzung des Frauenfitness-Konzepts von Mrs.Sporty. Lange Zeit galt das Unternehmertum als Männerdomäne. Das ändert sich seit einigen Jahren langsam. In Deutschland machen Gründerinnen bereits 40 Prozent aus (Quelle: KfW-Gründungsmonitor 2019). In Österreich sind es sogar 45 Prozent (Quelle: wko.at). Verantwortlich für diese positive Entwicklung sind erfolgreiche Unternehmerinnen, die mit ihren Geschichten andere Frauen inspirieren und als Vorbild dienen - so wie Isabella Kling. Ein Vorbild für die Branche Ihre starke Unternehmerpersönlichkeit brachte der 47-Jährigen bereits im November letzten Jahres die Auszeichnung "Beste*r Franchisenehmer*in DACH" ein. Damit durfte sie Deutschland, Österreich und die Schweiz bei der Verleihung des internationalen Awards...

Datenbankprojekt listet die 10.000 wichtigsten Mittelständler Deutschlands/ 19 Kritierien zur Ermittlung der entscheidenden Betriebe

Düsseldorf (ots) - "German Mittelstand" - weltweit steht die einzigartige Struktur starker Mittelstandsunternehmen in Deutschland als Synonym für technologische Stärke, Innovation und Unternehmergeist. Seine Vertreter reichen - je nach zugrundeliegender Definition - vom kleinen Handwerksbetrieb bis zum milliardenschweren Hidden Champion. Wer aber sind die wichtigsten Mittelstandsbetriebe in Deutschland? Diese Frage beschäftigt früher oder später alle, für die der deutsche Mittelstand zur eigenen Zielgruppe zählt. Denn aus der schieren Anzahl der Gewerbebetriebe insgesamt (über 3 Millionen) gilt es, die Spreu vom Weizen zu trennen. Scoringsystem aus 19 Faktoren Das Researchteam des Unternehmernetzwerk DDW Die Deutsche Wirtschaft hat sich der Aufgabe gestellt. In einem permanenten Prozeß werden seit 2018 die bedeutendsten Mittelständler identifiziert und analysiert. Erfasst werden dabei Unternehmen in deutschem Unternehmerbesitz bis zu einem Jahresumsatz von einer Milliarde Euro. Um die tatsächliche Bedeutung eines Unternehmens zu erfassen, wird für die Zusammenstellung des Rankings weit mehr als nur reine Umsatzgröße zugrundegelegt. Ein Scoringsystem berücksichtigt neben den "harten" Kennzahlen Umsatz und Mitarbeiterzahl auch weitere Faktoren wie F&E-Anteil, Forschungskooperationen, Hochschulpartnerschaften, das Angebot dualer Studiengänge, das Unternehmensalter, ISO-Zertifizierungen oder, durch die Übernahme des Sixtrix-Wertes, die Sichtbarkeit im Internet. Außerdem werden mit dem Klimaindex XDC der Nachhaltigkeitsaspekt des Geschäftsmodells berücksichtigt und zudem, ob ein Unternehmen eine marktführende Stellung einnimmt. Ergänzt werden die Kennzahlen durch eine redaktionelle Prüfung und umfassende Darstellung der Geschäftstätigkeit. Die Kennziffern werden auf neutraler Datenbasis erhoben und weitestgehend durch Abstimmung mit den Unternehmen selbst abgestimmt. Mittelstandsranking geht von 25 Millionen bis 1 Milliarde Euro Jahresumsatz Die Ergebnisse geben einen spannenden Einblick in die Struktur, Verteilung und Bedeutung der wichtigsten Mittelstandsunternehmen. So reichen die Umsätze der Top-10.000 von rund 15 Millionen bis zur Rankinggrenze von 1...

FRIMO und Hennecke gründen strategische Partnerschaft Kooperation im Bereich Polyurethan bietet Kunden hochspezialisiertes Know-how und individuelle Lösungen für Automotive Anwendungen

Lotte/ Sankt Augustin (ots) - Die FRIMO Group mit Sitz in Lotte und die Hennecke Group mit Sitz in Sankt Augustin setzen auf eine enge Kooperation im Bereich von Polyurethan und weiteren Reaktivkunststoff-Anwendungen für Automotive Applikationen. Die gemeinsame Vereinbarung beider Unternehmen tritt zum 1. Februar 2020 in Kraft und umfasst alle internationalen Märkte. Zusammenführen von technologischem Know-how "Die Synergien der Kooperation stellen für unsere Kunden aus dem Automobilsektor einen profunden Mehrwert dar", so Dr. Christof Bönsch, CEO der FRIMO Group. "Mit der Partnerschaft führen wir die Kernkompetenzen zweier Unternehmen zusammen, welche sich strategisch und operativ optimal ergänzen", so Bönsch weiter. Die Kernsegmente der Kooperation umfassen die Produktbereiche Formschaum-Verarbeitung, Elastomer-Verarbeitung, Leichtbau-Composites und PUR-CSM-Technologie für Polyurethan-Sprühanwendungen sowie das Überfluten von Struktur- und Dekorbauteilen. FRIMO wird seine Anlagentechnik aus den Bereichen Formschaum, Elastomer und Composites einbringen. Hennecke hingegen stellt seine Dosier- und Mischkopftechnik sowie alle weiteren medienführenden Systeme zur Bevorratung, Führung und Förderung, Aufbereitung und Verarbeitung zur Verfügung. Mehrwert für den Kunden steht im Vordergrund Die Kunden profitieren von umfassenden Systemlösungen und einem individuellen Service aus einer Hand sowie einem gemeinsamen Ansprechpartner. Ein weiterer Vorteil ist die einheitliche Kundenschnittstelle, angefangen von der Werkzeugform, über die Anlagenautomatisierung bis hin zur Verfahrenstechnik. Mit der Fokussierung auf ihre Kernkompetenzen ergänzen sich beide Unternehmen somit optimal. "Automotive Alliance" bietet effiziente und innovative Systemlösungen "Wir wollen zukünftig noch schlagkräftiger und innovativer werden und unseren Kunden unter dem Label "Automotive Alliance" effiziente und marktgerechte Lösungen anbieten", fasst Thomas Wildt, CEO der Hennecke Group das Ziel der Kooperation zusammen. "Unsere Zielrichtung ist ganz klar auf Wachstum beider Unternehmen ausgerichtet und das bedeutet neue Perspektiven für unsere Kunden ebenso wie für unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter", so...

DocuWare Gruppe steigert Umsatz auf 54,8 Millionen Euro / DocuWare Cloud ist weiterhin der Motor des Erfolgs

Germering (ots) - DocuWare, Anbieter von Cloud-Lösungen für Dokumenten-Management und Workflow-Automation, gibt die Zahlen für das am 31. Dezember beendete Geschäftsjahr 2019 bekannt. Das Unternehmen erzielte einen Gesamtumsatz von 54,8 Millionen Euro - das bedeutet eine Steigerung von 17 Prozent gegenüber 2018. Besonders hervorzuheben ist dabei der hohe Cloud-Umsatz. Im Vergleich zum Vorjahr ist er um 71 Prozent gestiegen und macht 13,4 Millionen Euro des weltweiten Umsatzes aus. Im Jahr des Führungs- und Eigentümerwechsels ist der herausragende Erfolg der DocuWare Gruppe auf das florierende Partner-Netzwerk sowie die Strategie zurückzuführen, als eigenständige Tochtergesellschaft der Ricoh Company, Ltd. zu agieren. "DocuWare baut auf dem Erfolg seiner Partner auf. Wenn unsere Partner erfolgreich sind, sind auch wir als Unternehmen erfolgreich. Unsere Strategie ist es, als Unternehmen und Marke innerhalb der Ricoh-Familie unabhängig zu bleiben, damit unser weltweites Partner-Netzwerk unsere Lösungen weiterhin mit Überzeugung verkaufen kann. Unser rekordverdächtiges Jahr beweist, dass diese Strategie aufgeht und unser Verhältnis zu unseren Partnern noch nie so gut war wie heute", so Geschäftsführer Max Ertl. Der weltweite Umsatz des Unternehmens stieg in 2019 im Vergleich zum Vorjahr um 17 Prozent auf 54,8 Mio. EUR, der Cloud-Umsatz um 71 Prozent auf 13,4 Mio. EUR. Wachstumstreiber ist weiterhin DocuWare Cloud. 60 Prozent der Neukunden haben sich für diese Bereitstellung entschieden; damit lag die Zahl der Cloud-Kunden am 31.12.2019 bei rund 3.000 - ein Plus von 50 Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum. DocuWare bietet Unternehmen jeder Größe die umfangreichste und am besten skalierbare Dokumentenmanagement-Plattform in der Cloud. Geschäftsführer Dr. Michael Berger sieht den Erfolg im vergangenen Geschäftsjahr nicht nur in einer sehr erfolgreichen Partnerstrategie und dem Cloud-Wachstum begründet, sondern auch in der technologischen...

AIDA zum Top Arbeitgeber 2020 gekürt

Rostock (ots) - Das Kreuzfahrtunternehmen AIDA Cruises gehört zu den zwanzig besten Arbeitgebern in Deutschland, ausgezeichnet vom Top Employers Institute. Das internationale Institut ist eine der weltweit anerkanntesten Einrichtungen für die Zertifizierung von herausragenden Mitarbeiterbedingungen und kürt jährlich in einer umfassenden Studie die Top Arbeitgeber des Landes. "Diese Auszeichnung beweist, dass wir als Unternehmen mit unserem engagierten Personalmanagement die Arbeitswelt unserer Mitarbeiter bereichern", sagt Haike Witzke, Vice President Human Resources AIDA Cruises. "Wir bieten ein Arbeitsumfeld, in dem die individuellen Fähigkeiten der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter geschätzt und entwickelt werden. Wir unterstützen unsere motivierten Arbeitnehmer bei ihrer persönlichen Karriereplanung, denn sie sind der Garant für ein erfolgreiches Handeln." Bewertet wurden unter anderem die Angebote des Unternehmens in den Bereichen Talentstrategie, Personalplanung, Talent Acquisition, Onboarding, Training & Entwicklung, Performance Management, Führungskräfteentwicklung, Karriere- und Nachfolgeplanung, Compensation & Benefits und Unternehmenskultur. Das Top Employers Institute hat in diesem Jahr über 1600 Top Employer in 119 Länder und Regionen, auf 5 Kontinenten identifiziert und ausgezeichnet. AIDA Cruises bietet attraktive Jobs für qualifizierte und motivierte Fach- und Führungskräfte - unabhängig davon, ob sie an Bord eines der Schiffe arbeiten oder an Land beschäftigt sind. Das Kreuzfahrtunternehmen eröffnet auch Quer- und Berufseinsteigern vielseitige Chancen und Perspektiven. Weitere Informationen über Einstiegs- und Aufstiegsmöglichkeiten bei Deutschlands erfolgreichstem Kreuzfahrtunternehmen sind zu finden unter www.aida.de/careers . AIDA Cruises ist Marktführer für Kreuzfahrten in Deutschland und beschäftigt derzeit rund 15.000 Mitarbeiter aus mehr als 50 Nationen, 13.500 an Bord seiner 14 Schiffe, 1.500 an den Unternehmenssitzen in Rostock und Hamburg. Pressekontakt: AIDA Cruises Hansjörg Kunze Vice President Communication & Sustainability Tel.: +49 (0) 381 / 444-80 20 Fax: + 49 (0) 381 / 444-80 25 presse@aida.de Bildmaterial auf www.aida.de/presse Weiteres...

Latest Articles