StartSchlagworteMotorsport

Tag: Motorsport

Zehn SKODA Teams starten bei der Rallye Schweden – Youngster Oliver Solberg feiert Debüt mit dem SKODA FABIA Rally2 evo

Mladá Boleslav (ots) - - 18-jähriger Oliver Solberg und Beifahrer Aaron Johnston fahren zum ersten Mal mit einem SKODA FABIA Rally2 evo in neu aufgestellter WRC3-Kategorie - Zweiter Lauf zur FIA Rallye-Weltmeisterschaft 2020 als Auftakt der neuen Partnerschaft zwischen SKODA Motorsport und dem Team von Oliver Solberg - SKODA in Schweden mit zehn Nennungen populärste Marke bei den Rally2-Fahrzeugen - Der Schwede Pontus Tidemand, 2017 WRC2 Champion mit SKODA, startet mit einem privat eingesetztem SKODA FABIA Rally2 evo Bei der bevorstehenden Rallye Schweden (13. bis 16. Februar 2020) feiern Oliver Solberg (SWE) und Beifahrer Aaron Johnston (IRL) ihr Wettbewerbsdebüt mit dem SKODA FABIA Rally2 evo. Der zweite WM-Lauf ist zugleich der Auftakt einer Zusammenarbeit zwischen SKODA Motorsport und dem Team von Oliver Solberg. Sie kooperieren bei europäischen Läufen der FIA Rallye-Weltmeisterschaft 2020 in der Kategorie WRC3. Mit zehn Nennungen ist SKODA in Schweden die populärste Marke bei den Rally2-Fahrzeugen (ehemals R5). Der frühere WRC2-Champion Pontus Tidemand (SWE) startet zusammen mit Beifahrer Patrick Barth in einem privaten SKODA FABIA Rally2 evo des Toksport WRT Teams. Die Junioren-Rallye-Europameister (ERC1) Filip Mares/Jan Hlousek aus der Tschechischen Republik stellen sich ebenfalls in einem SKODA FABIA Rally2 evo der speziellen Herausforderung von Eis und Schnee. SKODA Motorsport setzt die Förderung junger und talentierter Fahrer auch in der Saison 2020 fort. Jüngstes Beispiel ist die Kooperation mit dem Team des 18-jährigen Oliver Solberg (SWE). Die bevorstehende Rallye Schweden ist der Beginn seines von SKODA Motorsport unterstützten Programms. Zusammen mit Beifahrer Aaron Johnston (IRL) bestreitet der talentierte Youngster ausgewählte europäische Läufe der WRC3-Kategorie, die im Rahmen der FIA Rallye-Weltmeisterschaft 2020 privaten Teams vorbehalten ist. "Ich freue mich auf mein Debüt mit...

Schnee oder nicht – bei der WM-Rallye Schweden hat M-Sport Ford die Spitzenplätze im Visier

Köln (ots) - - Die Ford Fiesta WRC-Piloten Esapekka Lappi und Teemu Suninen greifen dank ihrer sehr guten Erfolgsbilanz in Schweden mit viel Selbstvertrauen an - M-Sport Ford verzeichnet bei der WM-Rallye Schweden sechs Siege und 24 Podestplätze seit 1997 - Mildes Wetter erschwerte das Präparieren der ansonsten stets verschneiten Wertungsprüfungen beim zweiten Saisonlauf zur FIA Rallye-Weltmeisterschaft Bei kaum einem Lauf zur FIA Rallye-Weltmeisterschaft blickt M-Sport Ford auf eine so starke Bilanz zurück wie bei der Rallye Schweden: Sechsmal gewann die Mannschaft aus Cumbria seit 1997 im hohen Norden, 24 Mal stand ein Fahrer von M-Sport auf dem Podest. Diese Erfolgsgeschichte wollen Esapekka Lappi und Teemu Suninen in ihren Fiesta WRC vom 13. bis 16. Februar beim zweiten Saisonlauf fortschreiben. Die einzige WM-Rallye bei winterlichen Bedingungen läuft vermutlich bei sehr ungewohnten Verhältnissen ab: Statt vereister Strecken, die von hohen Schneewällen gesäumt werden, ist die weiße Pracht diesmal Mangelware. Die milde Witterung erzwang zahlreiche Änderungen und Kürzungen im Streckenverlauf. Um sich mit den Verhältnissen vertraut zu machen, testet M-Sport Ford mit beiden Stammfahrern an diesem Wochenende in Schweden. Im Mittelpunkt steht dabei auch der schonende Umgang mit den schmalen Spike-Reifen, die auf bloßem Schotter über Gebühr verschleißen. Neben den beiden World Rally Cars setzt M-Sport Ford auch zwei Fiesta R5 MkII in der WRC-2-Kategorie ein. Zudem bildet die Schweden-Rallye den Auftakt zur FIA Junioren-Weltmeisterschaft. Dabei starten 16 hoffnungsvolle Nachwuchstalente auf identisch präparierten Ford Fiesta R2T19, die von M-Sport Polen aufgebaut...

Vollgas ins neue Jahr: „GRIP – Das Motorevent“ startet auch 2020 durch

München (ots) - Das Motorevent: 01.06.2020 am Sachsenring und am 23.08.2020 auf dem Nürburgring - Mit den Stars und Moderatoren des beliebten RTLZWEI-Magazins - Tickets bereits jetzt sichern: https://grip-dasmotorevent.de/tickets/ Es geht wieder los: Auch 2020 startet "GRIP - Das Motorevent" von der Pole Position: Das beliebte Event kehrt im neuen Jahr zurück und startet jetzt den Vorverkauf für die Veranstaltungen auf dem Sachsenring und dem Nürburgring. Im vergangenen Jahr begeisterte das Event knapp 50.000 Gäste und fast 3.000 Gearheads an Deutschlands bekanntesten Rennstrecken. Tickets für die ersten beiden Veranstaltungen sind bereits jetzt unter https://grip-dasmotorevent.de/tickets/ erhältlich. Anschnallen und festhalten: GRIP - Das Motorevent startet auch 2020 an Deutschlands beliebtesten Rennstrecken. Grünes Licht gibt es bereits für die ersten beiden Events des neuen Jahres: Am Pfingstmontag, den 01.06.2020, startet die Veranstaltungsreihe am Sachsenring in der Lausitz und am 23.08.2020 können Fans und Freunde von Deutschlands beliebtesten Motormagazin auf den Nürburgring kommen. Außerdem können sich alle Motorsportinteressierte auf weitere Termine in diesem Jahr freuen, die in Kürze bekanntgegeben werden. Wer bereits jetzt von der Pole Position starten will, kann sich Tickets unter https://grip-dasmotorevent.de/tickets/ sichern - entweder als Early Bird Besucher (10 Euro zzgl. Ticketgebühr) oder als Early Bird Gearhead (20 Euro zzgl. Ticketgebühr, inklusive eines Fahrzeugs und eines Beifahrers). Das familienfreundliche Autotreffen richtet sich an alle Autofreaks, Technikliebhaber und Motorsportfreunde. Im vergangenen Jahr fanden sich auf insgesamt vier Events fast 50.000 Besucher ein und erlebten Rennsport und die Stars des Motormagazins hautnah. Auch dieses Jahr sorgt ein actionreiches Rahmenprogramm mit vielen bekannten Gesichtern der Sendung für beste Unterhaltung. "GRIP - Das Motorevent": Am Pfingstmontag, 01.06.2020, am...

Erfolgreiche Partnerschaft verlängert: PIRELLI bleibt Reifenausstatter der IDM 2020 und 2021

Stuttgart/München (ots) - Es ist die Fortsetzung einer überaus erfolgreichen Zusammenarbeit: Der IDM Veranstalter Motor Presse Stuttgart und PIRELLI haben sich darauf verständigt, ihre Kooperation bei der Reifenausstattung der Rennserie in den nächsten zwei Jahren fortzusetzen. Das ist ein klares Plus für Fahrer und Fans, denn bei den Rennen sorgt die gleiche Reifenauswahl für identische Bedingungen -aufregende Fights und Spannung bis zur letzten Kurve sind damit garantiert. Die letzte Saison der Internationalen Deutschen Motorradmeisterschaft (IDM) war ein voller Erfolg: Starke Rennen, großes Interesse der Fans und Spannung bis zum Schluss. Das lag an der sehr guten Arbeit der Promoter, am hervorragend besetzten Starterfeld, aber auch an der Funktion von Pirelli als Serienausstatter. Sie sorgt für eine faire Basis, und gibt dem Talent der Fahrer maximalen Raum. Nicht zuletzt aus diesem Grund einigten sich die Motor Presse Stuttgart und PIRELLI, die Partnerschaft in Sachen Reifenausstattung der IDM um weitere zwei Jahre bis 2021 zu verlängern. Weiterhin werden die Rennklassen IDM Superbike 1000, IDM Supersport 600 / Superstock 600 Cup und IDM Supersport 300 exklusiv mit PIRELLI-Produkten ausgerüstet. 2020 wird als zusätzliches Highlight im IDM-Programm außerdem der R3 bLU cRU CUP von Yamaha auf PIRELLI Reifen ausgetragen. Auch in Sachen Technik tut sich einiges: Die IDM Superbike 1000-Klasse geht zum ersten Mal mit den neuen PIRELLI DiabloTM Superbike "Big Size" Größen - 125/70 am Vorderrad und 200/65 am Hinterrad - an den Start und rückt dadurch noch näher an die Superbike-Weltmeisterschaft (WSBK) heran, in der diese Reifen schon in der letzten Saison erfolgreich eingesetzt wurden. "Es ist für uns ein wichtiger Baustein bei der Weiterentwicklung der IDM, den Reifenhersteller PIRELLI weitere zwei...

SKODA Motorsport kooperiert in WRC3-Kategorie der FIA-Rallye-Weltmeisterschaft mit Oliver Solberg

Mladá Boleslav (ots) - - Erster Start für Oliver Solberg und Beifahrer Aaron Johnston auf einem SKODA FABIA Rally2 evo in der WRC3-Kategorie bei der Rallye Schweden - SKODA Motorsport bereits in der Vergangenheit Talentschmiede für junge Titelträger in Rallye-Weltmeisterschaften und Rallye-Europameisterschaften - Auslieferung von bislang 330 Rallye-Versionen des SKODA FABIA und optimaler Service für Kundenteams - SKODA FABIA R5 evo startet nach Reglementänderung durch die FIA jetzt als SKODA FABIA Rally2 evo SKODA Motorsport feierte 2019 das erfolgreichste Jahr seiner Geschichte. In der neuen Saison liegt der Fokus auf dem bestmöglichen Kundenservice und der Förderung von jungen Fahrern. Dabei wird SKODA Motorsport eng mit dem Team des 18-jährigen Oliver Solberg (SWE) kooperieren. Der junge Schwede und sein Beifahrer Aaron Johnston (IRL) werden einen SKODA FABIA Rally2 evo fahren. Hinter dieser Modellbezeichnung verbirgt sich ein FABIA R5 evo. Nach Reglementsänderung und Umbenennung der Kategorie durch die Oberste Motorsportbehörde FIA trägt er einen neuen Namen und wird in der WRC3-Kategorie der FIA Rallye-Weltmeisterschaft 2020 starten. Erstmals auf die Strecke geht er bei der Rallye Schweden (13. bis 16. Februar 2020). Der 18-jährige Oliver Solberg und Beifahrer Aaron Johnston nehmen bei der Rallye Schweden im Februar erstmals mit einem SKODA FABIA Rally2 evo an einem Lauf in der WRC3-Kategorie der FIA-Rallye-Weltmeisterschaft 2020 teil. Künftig werden sie auch bei weiteren ausgewählten europäischen Läufen an den Start gehen. Rallye-Sport liegt bei Oliver Solberg in der Familie. Vater Petter gewann 2003 die FIA Rallye-Weltmeisterschaft, auch Mutter Pernilla war bei nationalen und internationalen Rallyes erfolgreich. Mit seinem Sieg bei der Rallye Liepaja 2019 im Alter von 17 Jahren ist Solberg Junior aktuell der jüngste Fahrer, der je einen...

Ford Fiesta WRC fährt bei der WM-Rallye Monte-Carlo auf Rang vier

Köln (ots) - - Esapekka Lappi/Janne Ferm kämpfen sich bei ihrer Premiere am Steuer des Ford Fiesta WRC an Rekordweltmeister Sébastien Loeb vorbei - Teemu Suninen/Jarmo Lehtinen stellen Speed des Fiesta WRC mit der drittschnellsten Zeit auf der "Power Stage" unter Beweis - Kleiner Fehler hart bestraft: Gus Greensmith/Elliott Edmondson dürfen nach Ausrutscher die letzte Etappe der "Monte" nicht mehr in Angriff nehmen KÖLN, 26. Januar 2020 - Esapekka Lappi und Beifahrer Janne Ferm haben die Rallye Monte-Carlo bei ihrem Debüt in der World Rally Car-Version des Ford Fiesta auf Platz vier beendet und ihr persönlich bestes Resultat bei der berühmtesten Veranstaltung im Rallye-WM-Kalender eingefahren. Lappi gelang dabei das Kunststück, unter anderem den siebenfachen "Monte"-Sieger und neunfachen Weltmeister Sébastien Loeb hinter sich zu lassen. Teemu Suninen und Jarmo Lehtinen im zweiten Turbo-Allradler des Teams M-Sport Ford erreichten das Ziel im Hafen des Mittelmeer-Fürstentums auf Rang acht. Ebenso wie ihre finnischen Landsleute hatten sie bereits auf den beiden Auftakt-Wertungsprüfungen am Donnerstag aufgrund von technischen Problemen wertvollen Boden eingebüßt. Mit der drittschnellsten Zeit auf der abschließenden "Power Stage" über den Col de Braus konnte der 25-jährige Suninen die Konkurrenzfähigkeit des Fiesta WRC, der auf dem in Köln-Niehl produzierten Kleinwagen basiert, aufzeigen und sich drei weitere WM-Punkte sichern. Gus Greensmith und Elliott Edmondson durften die dritte und letzte Etappe der Ralle Monte-Carlo nicht mehr in Angriff nehmen: Sie ist den 60 bestplatzierten Teilnehmern vorbehalten. Die Briten waren nach einem Ausrutscher...

Fernweh inklusive: Das neue MOTOR KLASSIK SPEZIAL stellt die schönsten Reisen mit Oldtimern und Youngtimern vor

Stuttgart (ots) - Eine Tour über die berühmten Alpenpässe Iseran, Galibier oder Izoard im Porsche 911 Targa, ein Erinnerungsausflug im Ford Taunus durchs Elsass oder die Fahrt im Alfa Romeo Spider über die sonnige Amalfitana-Küstenstraße in Italien - das sind nur drei von insgesamt 20 Traumreisen zum Selberfahren im neuen Spezial von MOTOR KLASSIK, dem Magazin für klassische Autos der Motor Presse Stuttgart. Schon die faszinierenden Bilder in dem 164 Seiten starken Sonderheft wecken Fernweh. Und eines ist klar: Am eindrucksvollsten erlebt man diese Routen in einem klassischen Auto. Jede Reportage in dem neuen MOTOR KLASSIK SPEZIAL wird durch einen eigenen Servicekasten mit ausführlichen Reiseinformationen ergänzt, die alles Wissenswerte über die Reiseregion, die Anfahrt sowie Übernachtungsmöglichkeiten nennen. Eine detaillierte Landkarte vervollständigt den jeweiligen Serviceteil, um jede dieser Routen nachfahren zu können - selbst eine rund 3.000 Kilometer lange Tour durch Marokko, wie sie sechs MOTOR KLASSIK-Leser mit ihren drei, fast 70 Jahre alten Citroën Traction Avant ("Gangsterlimousinen") unternommen haben. Selbstverständlich entlässt die Redaktion von MOTOR KLASSIK ihre Leser nicht ohne wertvolle Tipps zur Vorbereitung auf kleine oder große Fahrten. Darüber hinaus werden die wichtigsten Anbieter von organisierten Reisen für Oldtimer und Youngtimer genannt sowie die interessanten Veranstaltungstermine 2020 für Oldtimer- und Youngtimerfans. Das vielfältige Informationsangebot des Sonderhefts wird durch aktuelle und bewährte Reiseliteratur abgerundet. Alles in allem sollte damit dem Reiseerlebnis nichts mehr im Wege stehen, meint der verantwortliche Redakteur Michael Schröder: "Klassiker sind nicht unzuverlässiger als moderne Autos. In ihnen zu verreisen, macht aber viel mehr Spaß." Das MOTOR KLASSIK SPEZIAL "Die schönsten Reisen für Oldtimer und Youngtimer 2020" ist ab sofort zum Preis von 9,90 Euro am Kiosk oder...

Latest Articles