StartSchlagworteMotorsport

Motorsport & Wirtschaftsnachrichten aus aller Welt

Motorsport News aus Unternehmen und Branchen

Sie lesen gerade: Pressemitteilungen zum Thema Motorsport

Letzte Sonderedition des Ford GT feiert noch einmal die großen Le-Mans-Erfolge der Marke

Sonderedition des Ford GT Die Ford GT LM Edition erinnert an den Klassensieg des Ford GT40 bei den berühmten 24 Stunden von Le Mans aus dem Jahr 2016 Dritte Generation des Supersportwagens von Ford verabschiedet sich Ende des Jahres mit der Produktion der letzten Exemplare Wie der GTE-Klassensieger von 2016 setzt die Ford GT LM Edition auf rote oder blaue Designelemente mit entsprechend getönten Kohlefaser-Bauteilen Fahrersitz mit farblich angepasstem Alcantara-Bezug und einzigartige Nummernplakette im Innenraum, die aus der Kurbelwelle des Le-Mans-Dritten von 2016 hergestellt wird Ford verabschiedet sich mit einem letzten Sondermodell von der dritten Generation des spektakulären Ford GT*. Die sogenannte LM Edition schmückt die letzten 20 Exemplare des 482 kW (655 PS) starken Supersportwagens und zollt noch einmal dem legendären Erfolg Tribut, den die Rennversion des Ford GT bei den berühmten 24 Stunden von Le Mans errungen hat: 2016 konnte der Mittelmotorbolide bei seinem Debüt auf Anhieb die GTE-Klasse gewinnen. Auf den Tag genau 50 Jahre zuvor war Ford der erste Sieg des Ford GT40 bei dem französischen Langstreckenklassiker gelungen. Die Produktion des exklusiven, bei Sammlern bereits hochbegehrten Ford GT-Serienmodells läuft zum Jahresende endgültig aus. "Mit seinen innovativen Materialien, dem extremen Design und der kompromisslosen Konstruktion hebt sich der Ford GT von allen anderen in Serie gefertigten Supersportwagen ab", betont Mark Rushbrook, Direktor Ford Performance Motorsports. "Das bevorstehende Produktionsende des Serienmodells gibt uns noch einmal die Gelegenheit, an den sensationellen Le-Mans-Triumph von 2016 zu erinnern und der GT LM Edition besonders viel von dem Herz und der Seele des erfolgreichen Rennwagens mit auf den Weg zu geben." Rennwagen-Designelemente außen, asymmetrisch gestaltetes Interieur Die Kohlefaser-Karosserie der Ford...

Hankook und die Formel E feiern den Start ihrer Partnerschaft

Seoul, Südkorea / Neu-Isenburg, Deutschland  - Ab der kommenden Saison wird Hankook neuer, exklusiver Technik-Partner und Reifenlieferant der ABB FIA Formel-E-Weltmeisterschaft. Bei einer Veranstaltung in den Swarovski Kristallwelten in Österreich präsentierte Hankook Gästen und Vertretern der Formel E sowie der internationalen Presse offiziell die neu entwickelten iON-Rennreifen. Der neue Reifen wurde in enger Zusammenarbeit mit der Rennserie entwickelt und soll insbesondere die Nachhaltigkeitsanforderungen der Formel E und der künftigen E-Mobilität erfüllen - natürlich ohne Kompromisse bei der Motorsport-Performance. Knapp 30 Prozent des neuen Reifens, der speziell auf die Formel-E-Rennwagen der dritten Generation zugeschnitten ist, besteht aus nachhaltigen Materialien. Zur weiteren Ressourcenschonung steht den Formel-E-Teams aktuell eine Reifenvariante zur Verfügung, die sowohl bei Trockenheit als auch bei Nässe einsetzbar ist. Darüber hinaus ist die lange Haltbarkeit des Reifens ein weiterer wegweisender Schritt. Nach den jeweiligen Rennwochenenden recycelt Hankook alle Reifensätze vollständig, um die Meisterschaft so nachhaltig wie möglich zu gestalten. Durch den Technologietransfer von der Rennstrecke auf die Straße profitieren insbesondere die Verbraucher von der Entwicklung der neuen Formel-E-Rennreifen von Hankook. Mit seiner Palette an neuen iON-Straßenreifen für den Einsatz im Sommer (Hankook iON evo) und im Winter (Hankook iON Winter) bietet der Premium-Hersteller Produkte für eine ressourcenschonende Mobilität, die sich an modernen Elektrofahrzeugen der Spitzenklasse montieren lassen. Ein deutlich geringerer Rollwiderstand, der mehr Kilometer pro Batterieladung ermöglicht, hohe Traktion auch auf nasser Fahrbahn, sehr gute Bremsleistungen für höchste Sicherheit und eine lange Haltbarkeit spiegeln die Anforderungen wider, die Elektroautos an ihre Reifen stellen. Komplette Pressemappe: www.hankooktire-mediacenter.com Pressekontakt: Larissa Büsch PR-Managerin +49 6102 8149-173 l.buesch@hankookn.com Original-Content von: Hankook Tire Europe GmbH, übermittelt durch news aktuell Bildrechte: Hankook Tire Europe GmbH Fotograf: Gee-Hoon Kim / photokim00@naver.co

M-Sport Ford schickt drei Puma Hybrid Rally1 auf die wunderbaren Schotterpisten Neuseelands

M-Sport und Ford können auf eine höchst erfolgreiche Geschichte beim neuseeländischen Lauf zur Rallye-Weltmeisterschaft zurückblicken Craig Breen/Paul Nagle, Gus Greensmith/Jonas Andersson und Lorenzo Bertelli/Simone Scattolin nehmen eine der schönsten Schotter-Rallyes der Welt in Angriff Bis zu 368 kW (500 PS) starker Ford Puma Hybrid Rally1 kombiniert 1,6 Liter großen EcoBoost-Vierzylinder-Turbo mit einem Hybridsystem, das bis zu 100 kW (136 PS) leistet Köln - Zehn Jahre hat M-Sport Ford sehnsüchtig gewartet, nun ist es soweit: Die Rallye-Weltmeisterschaft gastiert am kommenden Wochenende endlich wieder in Neuseeland. Damit kann das werksunterstützte Team die wohl schönsten Schotterprüfungen der Welt unter die vier angetriebenen Räder des neuen Puma Hybrid Rally1 nehmen. Start- und Zielort ist die 1,4-Millionen-Metropole Auckland am nördlichen Zipfel der Nordinsel inmitten des südlichen Pazifiks. Sie dient als Dreh- und Angelpunkt für insgesamt 17 Wertungsprüfungen (WP) über eine Länge von insgesamt 279,80 Kilometer, die zu den legendärsten und spektakulärsten der Rallye-Szene gehören. M-Sport schickt drei Exemplare des bis zu 368 kW (500 PS) starken Hybrid-Puma zum WM-Lauf auf der Südhalbkugel: Neben den beiden Stamm-Crews Craig Breen/Paul Nagle aus Irland und Gus Greensmith/Jonas Andersson (Großbritannien/Schweden) pilotiert Lorenzo Bertelli zusammen mit Simone Scattolin den dritten Ford. Die Italiener feiern ihre Premiere am Steuer eines der neuen Rally1-Boliden mit Hybridantrieb. Alle drei Puma-Besatzungen gehen erstmals in Neuseeland an den Start. Auf deutlich mehr Erfahrungen mit den wunderbaren Schotterpisten können M-Sport und Ford zurückblicken: Insgesamt neun Mal hat sich das "Blaue Oval" bei den 42 seit 1971 ausgetragenen Läufen in die Siegerliste dieser Rallye eingetragen - öfter als jede andere Marke. Zuletzt waren Jari-Matti Latvala/Miikka Anttila auf das oberste Treppchen gesprungen: Die...

Der neue Ford Mustang setzt neue Pony Car-Maßstäbe in puncto Design, Performance und Digitalisierung

Komplett neu entwickelte, nunmehr siebte Generation der Sportwagen-Ikone tritt wieder als Coupé und Cabriolet an Scharfes Design trifft auf beeindruckende Performance und eine weiter verbesserte Leistungsfähigkeit für den genussvollen Abstecher auf die Rundstrecke Digitales, klar auf den Fahrer ausgerichtetes Cockpit begeistert mit adaptierbarem Doppel-Display, SYNC 4-Konnektivität und Over The Air-Updates Basismodell für den internationalen Motorsport: Mustang Dark Horse mit Rennfahrwerk, effizienter Aerodynamik und stärkerem V8-Motor für den Wettbewerbseinsatz Köln (ots) - Die legendäre Mustang-Baureihe* startet neu durch: Die Ford Motor Company hat nach europäischer Zeit heute am frühen Morgen die siebte Generation des berühmten Pony-Cars auf der North American International Auto Show (NAIAS) präsentiert. Die jüngste Auflage des meistverkauften Sportwagens der Welt geht erneut als Coupé und Cabriolet an den Start und wird voraussichtlich ab Spätsommer 2023 auch in Deutschland bestellbar sein. Zu den markantesten Merkmalen zählen ein neu gestaltetes, rein digitales Cockpit, ein weiter verbesserter V8-Motor* und ein nochmals schärferes Design. Das Ergebnis: ein echter Mustang, der seine Vorgänger in puncto Performance und Fahrspaß übertreffen wird. "Die Investition in eine neue Mustang-Generation ist ein großes Statement in einer Zeit, in der viele unserer Wettbewerber aus dem Geschäft mit Verbrennerfahrzeugen aussteigen", sagt Jim Farley, CEO der Ford Motor Company. "Wir von Ford beschleunigen jedoch unseren Wachstumsplan mit Verbrennerfahrzeugen, indem wir unsere profitabelsten und beliebtesten Baureihen - alle in der 'Ford Blue'-Familie angesiedelt - mit vernetzter Technologie und Hybrid-Optionen ausrüsten und zusätzlich bis 2026 rund 50 Milliarden Dollar in die Entwicklung von Elektrofahrzeugen investieren." Weit mehr als zehn Millionen Exemplare des Ford Mustang haben in den vergangenen 58 Jahren seiner ununterbrochenen Produktion das Licht der Straße erblickt....

ŠKODA AUTO Deutschland unterstützt Rallye Hamburg-Berlin-Klassik als Fahrzeugpartner und schickt vier Teams an den Start

Weiterstadt (ots) - › Young- und Oldtimer-Rallye findet erstmals als Sternfahrt rund um Hamburg statt › ŠKODA AUTO Deutschland stellt 20 Fahrzeuge, mehrheitlich batterieelektrische ENYAQ COUPÉ RS iV, für Begleitung und Organisation zur Verfügung › Populäre Klassiker für ŠKODA am Start: erfolgreicher 130 RS, Sportcoupé 110 R, beliebtes FELICIA-Cabrio und seltener OCTAVIA 1200 TS › Siebenmaliger Deutscher Rallye-Meister und Markenbotschafter Matthias Kahle wechselt die Rolle und wird dieses Mal als Copilot den Kurs bestimmen ŠKODA AUTO Deutschland tritt erstmals als Mobilitätspartner der Young- und Oldtimer-Rallye Hamburg-Berlin-Klassik auf. Die Marke stellt 20 Begleitfahrzeuge bereit, darunter 16 rein elektrische ŠKODA ENYAQ COUPÉ RS iV. Die Veranstaltung findet vom 25. bis 27. August in und um Hamburg statt. ŠKODA schickt vier Klassiker auf die Strecke: den im Motorsport erfolgreichen 130 RS, das Sportcoupé 110 R, das berühmte FELICIA-Cabrio und den OCTAVIA 1200 TS. Der siebenmalige Deutsche Rallye-Meister will in einem der vier Fahrerteams von ŠKODA AUTO Deutschland zeigen, dass er auch als Copilot ein guter Markenbotschafter ist. Die insgesamt 13. Ausgabe der Rallye lotst die Teilnehmer in Sternfahrten durch Hamburg und Umgebung. Am Donnerstag konzentriert sich die Route auf die City inklusive Hafen, Köhlbrandbrücke und Reeperbahn. Am Freitag macht sich das Teilnehmerfeld auf in Richtung Nordsee und verbringt den Mittagsstopp auf dem größten Marktplatz Deutschlands in Heide in Schleswig-Holstein. Der dritte Veranstaltungstag sieht einen Abstecher an die Ostsee vor. Start und Ziel ist an allen Tagen auf der Galopp-Rennbahn in Hamburg-Horn. ŠKODA AUTO Deutschland ist mit vier Meilensteinen der Unternehmenshistorie dabei Der ŠKODA 130 RS gehört längst schon zum Stammaufgebot bei historischen Klassik- und Rallye-Events. Zwischen 1975 und 1980 hat der Hersteller fast...

Vollgas bei der „Rallye der Götter“: M-Sport Ford will bei WM-Lauf in Griechenland von Schottererfahrung profitieren

Köln (ots) - - Werksunterstütztes Team schickt gleich fünf der bis zu 368 kW (500 PS) starken Ford Puma Hybrid Rally1 zur knüppelharten Akropolis-Rallye Griechenland - Zum vierten Mal mit dem Puma Hybrid Rally1 am Start: Rekord-Weltmeister Sébastien Loeb will an seinen Sieg beim Saisonauftakt, der Rallye Monte Carlo, anknüpfen - Stammfahrer Craig Breen (Irland), Gus Greensmith (England) und Pierre-Louis Loubet (Frankreich) erhalten zusätzlich Unterstützung durch Lokalmatador Jourdan Serderidis Sie ist berühmt, sie ist berüchtigt und bei Fans wie Fahrern sehr beliebt: In knapp einer Woche steht mit der Akropolis-Rallye Griechenland ein wahrer Klassiker auf dem Terminplan der diesjährigen Rallye-Weltmeisterschaft. M-Sport Ford reist mit einer kleinen Armada an Puma Hybrid Rally1-Streitwagen ins Land der Hellenen: Neben den Stammbesatzungen Craig Breen/Paul Nagle, Gus Greensmith/Jonas Andersson und Pierre-Louis Loubet/Vincent Landais wird auch Rekord-Weltmeister Sébastien Loeb wieder ins Lenkrad eines der bis zu 368 kW (500 PS) starken Turbo-Hybrid-Allradler greifen. Der Franzose hatte zusammen mit seiner Beifahrerin Isabelle Galmiche bereits im Januar die berühmte Rallye Monte Carlo für das werksunterstützte Team von Malcolm Wilson gewonnen. Den fünften Puma Hybrid Rally1 steuert erneut der griechische Amateur Jourdan Serderidis. Er hatte schon bei der ebenso harten Safari-Rallye Kenia mit einem siebten Gesamtplatz für eine positive Überraschung gesorgt. Bereits 1973, dem Gründungsjahr der Rallye-Weltmeisterschaft, zählte die raue "Akropolis" zum Kalender dieses Championats. Schon damals erwies sie sich als wahres Schreckgespenst für Mensch und Material: Nur elf Teilnehmer schafften es nach 556,35 Wertungsprüfungskilometer über Stock und Stein bis ins Ziel - 72 mussten vorher die Segel streichen. Ganz so hart geht es heute rund um den Service-Park in...

Sebastian Vettel auf dem auto motor und sport KONGRESS – kritischer Blick auf die Nachhaltigkeitsstrategie der Formel 1

Stuttgart (ots) - Auch der erfolgreiche Formel-1-Fahrer Sebastian Vettel ist Teil des diesjährigen auto motor und sport KONGRESS am 22. September 2022. Der inhaltliche Schwerpunkt dieses zentralen Treffpunkts für Wirtschaft, Politik und Medien liegt in diesem Jahr auf dem Thema Nachhaltigkeit. Alle Beiträge können kostenfrei auf Deutsch und auf Englisch im auto motor und sport KONGRESS Livestream (https://www.ams-kongress.de/?utm_source=pressemitteilung&utm_medium=thema2) verfolgt werden. In einem Vorabgespräch mit dem Magazin auto motor und sport erzählt Vettel von seinem persönlichen Engagement für mehr Umweltschutz und äußert sich auch durchaus kritisch zu der Strategie der Formel 1, erst ab 2026 mit synthetischen Kraftstoffen fahren zu wollen: "Ich hätte mir gewünscht, dass es vorher kommt, denn die Technologie ist ja bereits da. Die Formel 1 schreibt sich oft auf die Fahne, technologisch Vorreiter zu sein. Vorreiter wäre man gewesen, wenn man diese Technologie vor zehn Jahren eingesetzt hätte." Der vierfache Formel 1-Rennfahrer hat nach seiner öffentlichen Rücktrittserklärung eine Flut von Reaktionen bekommen - fast alle positiv, wie er auto motor und sport berichtet: "Damit habe ich natürlich nicht gerechnet. Ich wollte offen kommunizieren. Jeder sollte die Chance bekommen, es auch zu verstehen", sagt Vettel auch mit Blick auf jahrelange Wegbegleiter seiner beispiellosen Karriere. Vettel, Vater von drei Kindern, geht es aber nicht allein darum, mehr Zeit für die Familie zu haben - er will auch seinen ökologischen Fußabdruck verkleinern: "So sehr wir auf neue Technologien und Forschungen angewiesen sind, so müssen wir uns doch auch hinterfragen, was wir alle selbst besser machen können - bei ganz alltäglichen Entscheidungen." "Wir freuen uns, Sebastian Vettel auf dem diesjährigen auto motor und sport KONGRESS...

Akropolis-Rallye Griechenland: ŠKODA Fahrer Andreas Mikkelsen will WRC2-Führung ausbauen

Mladá Boleslav (ots) - Titelverteidiger Andreas Mikkelsen aus dem von ŠKODA Motorsport unterstützten Team Toksport WRT peilt bei der Akropolis-Rallye Griechenland vierten WRC2-Saisonsieg an Bei vier noch ausstehenden Läufen zur FIA Rallye-Weltmeisterschaft haben aktuell drei ŠKODA Piloten Chancen auf den Titel in der WRC2-Fahrerwertung ŠKODA FABIA Rally2 evo-Fahrer Chris Ingram will die Tabellenführung in der Klasse der WRC2-Junioren gegen Toksport WRT-Teamkollege Emil Lindholm verteidigen Für den amtierenden WRC2-Champion und aktuellen WRC2-Tabellenführer Andreas Mikkelsen (ŠKODA FABIA Rally2 evo) geht es bei der anstehenden Akropolis-Rallye Griechenland (8. bis 11. September 2022) um alles. Der Norweger absolviert beim zehnten Lauf zur FIA Rallye-Weltmeisterschaft bereits seinen siebten Saisonstart und braucht einen weiteren Sieg, um den Vorsprung auf seine Verfolger auszubauen. Mitten in der zweiten Saisonhälfte wird die Lage in der WRC2-Kategorie immer spannender: Gemäß Reglement kann jeder Fahrer bei maximal sieben Rallyes punkten, nur die besten sechs Resultate werden gewertet. Nach neun von insgesamt 13 WM-Läufen führt Andreas Mikkelsen aus dem von ŠKODA Motorsport unterstützten Team Toksport WRT die WRC2-Fahrerwertung an. Der Norweger hat bereits sechs Rallyes absolviert und dreimal die WRC2-Kategorie gewonnen. Die Akropolis-Rallye Griechenland am kommenden Wochenende ist in dieser Saison seine letzte Chance, weitere Punkte einzufahren. Das obligatorische Streichresultat hat Mikkelsen bereits abgehakt: Er kann sich für einen von zwei Ausfällen entscheiden. Vor dem Start am Donnerstag in Athen hat Citroën-Pilot Yohan Rossel 20 Punkte Rückstand auf Mikkelsen. Der Franzose kann allerdings nicht nur in Griechenland, sondern noch bei einer weiteren Rallye punkten. Die Dritt- und Viertplatzierten, Kajetan Kajetanowicz (ŠKODA FABIA Rally2 evo) aus Polen und der Finne Emil Lindholm (ŠKODA FABIA Rally2 evo), haben...
Unternehmen: News & Wirtschaftsnachrichten aus Deutschland