StartSchlagworteUnternehmen

Tag: Unternehmen

Kundengewinnung leicht gemacht neomovie produziert exzellente Erklärvideos, die jedes Angebot kurz und prägnant darstellen

Ravensburg (ots) Die Aufmerksamkeitsspanne eines durchschnittlichen Internetnutzers beträgt nur acht Sekunden. In dieser kurzen Zeit werden die Inhalte einer Webseite meist nur überflogen und nicht wirklich wahrgenommen. Das hat zur Folge, dass sich Website-Besucher schwierig in Kunden konvertieren lassen. Beim Einsatz eines Videos erhöht sich die Aufmerksamkeitsspanne beträchtlich. "Kurz und prägnant formuliert, bringen sie innerhalb von 60 - 90 Sekunden jedes Angebot auf den Punkt und liefern den Interessenten alle Informationen, die sie brauchen. So werden mehr Kunden gewonnen", so Matthias Langwald, Gründer von neomovie. Dem Interessenten wird sofort klar, wie das Angebot sein spezifisches Problem löst. Durch eine Kombination von Bild und Ton bleibt der Inhalt deutlich länger in Erinnerung und steigert die Neukundenquote. neomovie spezialisiert sich auf die Erstellung von Erklärvideos für Unternehmenskunden, um ihnen klare Wettbewerbsvorteile gegenüber ihrer Konkurrenz zu verschaffen. Durch Videos erkennen die potenziellen Kunden in kurzer Zeit den Mehrwert eines Produkts oder einer Dienstleistung. neomovie arbeitet ausschließlich mit eigens entwickelten Skripten für Videos. Diese werden von geschulten Drehbuchautoren unter besonderer Berücksichtigung von verkaufspsychologischen Aspekten geschrieben. Dadurch wird der Mehrwert für den Kunden ganz prominent in den Vordergrund gestellt. In einem nächsten Schritt werden individuelle Grafiken und Videostile kreiert, die die jeweilige Zielgruppe optimal ansprechen. "In den letzten Jahren haben wir es geschafft, viele Firmen aus diversen Branchen von unseren Leistungen zu überzeugen", so Matthias Langwald. IT, Medizin, Finanzen, Recruiting & Karriere, Events und Veranstaltungen, Marketing oder das Handwerk sind nur einige wenige Beispiele von Branchen, in denen die Kunden von neomovie tätig sind. Erklärvideos eignen sich perfekt für jedes Unternehmen, denn sie erklären komplexe Sachverhalte anschaulich und schnell. Erklärvideos eröffnen den Unternehmen viele...

Gebrauchte Elektroautos: Battery Quick Check als neues Angebot zur unabhängigen Bewertung von Traktionsbatterien TÜV Rheinland mit neuer Tochtergesellschaft Batterieanalytik von TWAICE

Köln (ots) Der weltweit tätige Prüfdienstleister TÜV Rheinland gründet ein unabhängiges Unternehmen zur Bewertung von Traktionsbatterien gebrauchter Elektrofahrzeuge: Die Battery Quick Check GmbH entwickelt eine gleichnamige Dienstleistung, mit der sich Traktionsbatterien zuverlässig bewerten lassen. "Derzeit gibt es keine marktreife Dienstleistung für Geschäftskunden, um gebrauchte Traktionsbatterien - die teuerste Einzelkomponente des Elektrofahrzeugs - herstellerübergreifend und unabhängig zu bewerten", erklärt Dr. Matthias Schubert, als Executive Vice President Mobility weltweit für das Mobilitätsgeschäft von TÜV Rheinland verantwortlich. "Gemeinsam mit unserem Technologiepartner TWAICE bauen wir in den kommenden Monaten das führende Unternehmen zur unabhängigen Bewertung gebrauchter Traktionsbatterien auf." Das Münchener Unternehmen TWAICE bietet spezielle Analytiksoftware, die sowohl die Entwicklung als auch den Betrieb von Lithium-Ionen-Batterien optimiert. Die neue Dienstleistung des Battery Quick Check ist ab Herbst 2022 verfügbar beispielsweise für Autohäuser, Werkstattketten, Logistiker, Versicherungen, Leasinggesellschaften oder das Fuhrparkmanagement von Unternehmen. Privatkunden können über ihre Autohäuser oder Werkstatt die Dienstleistung in Anspruch nehmen. Die Leistung umfasst einen detaillierten Report über den Zustand der Batterie (State of Health, SoH), der von TÜV Rheinland zertifiziert ist. Der Sitz der Battery Quick Check GmbH ist Köln. Mehr Transparenz über Lebensdauer der Batterie "Wir sind der festen Überzeugung, dass alle Marktteilnehmer davon profitieren, wenn es mehr Transparenz über die Batterielebensdauer von Elektrofahrzeugen gibt. Denn das sorgt für mehr Vertrauen", sagt Dr. Stephan Rohr, Gründungspartner und einer der Geschäftsführer von TWAICE. "Wir haben bei TWAICE in den vergangenen Jahren umfassendes Wissen und das technische Know-how dazu aufgebaut, wie sich der tatsächliche Zustand von Traktionsbatterien schnell und zuverlässig ermitteln lässt. Durch unser gemeinsames Angebot eines Battery Quick Check bringen wir endlich die dringend notwendige Transparenz in den Markt für...

DevOps und Container – das perfekte Paar

München (ots) Wo früher Entwicklung und Betrieb strikt getrennt waren, arbeiten sie heute eng verzahnt. Und obwohl DevOps vor allem eine Frage der Unternehmenskultur ist, geht die praktische Umsetzung heute typischerweise mit der Verwendung von Container-Technologie einher. IT-Dienstleister Consol nennt vier Gründe, warum Container und DevOps das perfekte Paar bilden. Container ermöglichen es, die Anwendungsprozesse eines Rechners so zu isolieren, als wäre jeder auf einem eigenen, dedizierten System. Die Containerisierung erleichtert durch diese Entkopplung von der eigentlichen Plattform den robusten Software-Betrieb. Doch warum ist das gerade im DevOps-Kontext so wichtig? IT-Dienstleister Consol hat auf diese Frage vier Antworten. 1. Container erleichtern die Zusammenarbeit DevOps ist vor allem eine Sache der richtigen Unternehmenskultur und der Einstellung im Team. Wie gut die Zusammenarbeit allerdings im Tagesgeschäft vonstatten geht, ist dennoch auch von technischen Details abhängig. Wo früher Entwickler-Setups etwa für das Testing einer Software noch wenig mit der tatsächlichen Produktionsumgebung gemein hatten, können Container ein gemeinsames Setup der Laufzeitumgebung für beide zur Verfügung stellen. Container sind sozusagen in beiden Welten zuhause und daher ein geeigneter gemeinsamer Nenner für die recht unterschiedlichen Arbeitsbereiche. 2. Container brechen Silos auf DevOps bedeutet, dass sich Entwicklung und Betrieb gemeinsam einen komplexen Prozess, also das Erstellen und Betreiben eines Software-Artefakts, teilen. Diesen Lebenszyklus müssen beide Parteien ganzheitlich verstehen, denn sie tragen auch gleichermaßen die Verantwortung für ihn. Das Software-Artefakt kann der Container abbilden beziehungsweise das Container-Image, auf dem die laufenden Container basieren. Da Container als Werkzeuge sowohl der Entwicklung als auch dem Betrieb bekannt sind, erhalten Dev und Ops ein tieferes Verständnis für sämtliche Abläufe eines auf dieser Technologie basierenden Prozesses. So helfen Container beim Abbau von...

Prozessmanagement: Experte erklärt, wie Firmen Systeme richtig aufsetzen – und so bei niedrigeren Kosten besseren Service bieten

Berlin (ots) Gut durchdachte und optimierte Unternehmensprozesse können Kosten senken und gleichzeitig die Kundenzufriedenheit erhöhen. Daher sollten sich Firmen unbedingt mit ihrem Prozessmanagement auseinandersetzen. "Mit den richtigen Systemen kann die Effizienz innerhalb des Unternehmens gesteigert werden", erklärt Prozessexperte und Unternehmensberater Daniel Graf. "Zudem läuft die Arbeit der Mitarbeiter lücken- und problemlos", fährt der Experte fort. "Dabei sollte neben der Frage 'Wer macht was?' auch überlegt werden 'Wie machen wir das?' und 'Wie arbeiten wir im Unternehmen zusammen?'". Gerne verrät Ihnen Daniel Graf in diesem Gastbeitrag, wie Firmen Systeme richtig aufsetzen und so bei niedrigeren Kosten besseren Service bieten. Was man über Unternehmensprozesse wissen muss Prozesse, Systeme, Abläufe, Anweisungen, Verfahrensbeschreibungen ... Immer wieder stößt man darauf, dass Unternehmen nicht verstehen, welchen Wert diese Instrumente für sie haben können. In der Regel liegt es daran, dass die Instrumente falsch eingesetzt werden und sich die Mitarbeiter eher getrieben als geführt fühlen. Am Ende ist es eine Frage der Führungskultur, ob das System mit Leben erfüllt wird. Was ist ein System? Unter einem System versteht man im Prozessmanagement eine Reihe von Abläufen, die zu einem Ergebnis führt, das die Anforderungen in der immer gleichen Art und Weise erfüllt. Ein Unternehmen ist das Ergebnis seiner Prozesse. Sind sie nicht gelenkt, gesteuert und klar definiert, kann das Unternehmen nicht funktionieren. Was muss getan werden? Wer ein System schaffen möchte, sollte zunächst erfassen, was er jeden Tag tut. Das geht ganz einfach mit einem Whiteboard oder auch einem Stück Papier. Es müssen alle Arbeitsschritte aufgeschrieben werden, die aktuell im Unternehmen stattfinden. Im Anschluss wertet man aus, ob die Verfahren optimal sind oder ob es bereits jetzt Impulse für Verbesserungen...

Polestar O2: Konzeptfahrzeug läutet neues Zeitalter für Elektro-Roadster ein

Köln (ots) Zweites Konzeptfahrzeug von Polestar baut auf der Designsprache des Precept auf Maßgeschneiderte Aluminiumplattform demonstriert Qualität und Steifigkeit Nächste Schritte in Richtung Kreislaufwirtschaft mit thermoplastischem Monomaterial aus recyceltem Polyester und Kennzeichnung der Aluminiumkomponenten Autonomes Drohnen-Video verbindet Innovation mit Spaß Die schwedische Elektro Performance Marke Polestar hat ein neues Konzeptfahrzeug vorgestellt, das den Sportwagen-Roadster für das Elektrozeitalter neu definiert. Polestar O2, ein Hardtop Cabrio , bringt Polestars Vision von Performance und einem aufregenden Fahrerlebnis - mit allen Vorteilen der Elektromobilität - zum Ausdruck. "Polestar O2 ist das "Hero Car" unserer Marke", so Thomas Ingenlath, CEO von Polestar. "Er lässt das Ausmaß unseres Potenzials erahnen und ist ein Vorgeschmack auf das, was wir mit den Talenten und der Technologie, die wir im eigenen Haus bündeln, entwerfen und entwickeln können. Er sieht nicht nur unglaublich aus, die Möglichkeit, das Dach absenken zu können, ohne einen Motor zu hören, verspricht ein großartiges Fahrerlebnis." Fahrdynamik Maximilian Missoni, Head of Design von Polestar: "Polestar O2 ist unsere Vision einer neuen Ära für Sportwagen. Indem er den Fahrspaß mit offenem Verdeck mit der Elektromobilität verbindet, kreiert er neuartige Emotionen. Aber wie bei all unseren Autos geht es uns um mehr als nur den Sprint auf der Geraden. Der wahre Spaß beginnt, wenn man einlenkt." Das Fahrerlebnis im Polestar O2 ist lebendig, leicht und souverän. Berechenbarkeit und Verspieltheit sind der Kern von aufregendem, temperamentvollem Fahren. Straffe Karosseriekontrolle, hohe Steifigkeit und intuitive Dynamik sind inhärente Vorteile der maßgeschneiderten Aluminiumplattform, die vom Polestar 5 übernommen und vom Polestar Forschungs- und Entwicklungsteam in Großbritannien entwickelt wurde. Die hohe Qualität und Steifigkeit der Aluminiumplattform sorgen für ein besseres dynamisches Ansprechverhalten. Die...

Dachser bringt Serien-eActros zum Einsatz Logistikdienstleister sieht ein breites Anwendungsfeld für den voll elektrischen 19-Tonner und plant bereits mit weiteren Fahrzeugen.

Wörth/Kempten (ots) Ein erster batterie-elektrischer Mercedes-Benz eActros aus der Serienproduktion geht an den Logistikdienstleister Dachser. Karin Rådström, CEO Mercedes-Benz Lkw, hat im Rahmen eines Kundentermins in Wörth am Rhein einen eActros 300 an Stefan Hohm, Chief Development Officer (CDO) und Mitglied des Vorstands von Dachser, übergeben. Dachser plant schon jetzt weitere eActros als Teil seiner Klimaschutzstrategie in die Fahrzeugflotte aufzunehmen. "Der Serien-eActros ist ein wichtiger Baustein unseres Stadtbelieferungskonzepts DACHSER Emission-Free Delivery, das wir aktuell auf elf europäische Metropolregionen erweitern", erläutert Stefan Hohm anlässlich der Übergabe eines ersten Serienfahrzeugs, das in Stuttgart den bereits seit 2019 von Dachser in der Praxis getesteten Prototyp ablösen wird. "Der eActros hat in Stuttgart seinen Alltagswert bewiesen, vor allem wenn es um die emissionsfreie Direktbelieferung von Kunden mit palettierter Ware geht. Darüber hinaus sehen wir für den vollelektrischen 19-Tonner auch einiges Potenzial in Shuttle-Verkehren. Wir gehen davon aus, dass das Fahrzeug ein breites Einsatzfeld in der nachhaltigen Stückgutlogistik finden wird." In Stuttgart liefert Dachser mit dem eActros Stückgut - d. h. palettierte Sendungen, die zu groß und schwer für den Paketversand sind - an seine Kunden in der Innenstadt. Zusätzlich versorgt der Elektro-Lkw im Zusammenspiel mit einem FUSO eCanter (7,5 Tonnen) ein innerstädtisches Mikrohub mit Sendungen, die dann auf der letzten Meile mit elektrisch unterstützten Lastenrädern verteilt werden. Alle Stückgutsendungen in einem fest definierten Gebiet (DACHSER Emission-Free Delivery) werden von Dachser lokal ohne CO2- und Stickoxid-Emissionen zugestellt. Zum Aufladen in der Dachser-Niederlassung in Kornwestheim nutzt der eActros ausschließlich Grünstrom. Für den Anwendungsfall in Stuttgart wurde der an Dachser übergebene eActros mit der Radformel 4x2 und einem aerodynamischen Kofferaufbau konfiguriert. Der Aufbau verbindet...

Maxolen und Ceccato gehen eine strategische Partnerschaft in der Schweiz ein Italienisches Design trifft auf Premium-Chemie und überzeugt durch profitable Kompetenz in der exklusiven...

Birmensdorf-Zürich (ots) Mit exklusiver Schweizer Qualität, Tradition und dem Streben nach Verbesserung ist Maxolen immer am Puls der Zeit und steht seit 1960 für bewährte Premium-Chemie aus eigener Forschung, Entwicklung und Herstellung. Maxolen erweitert ihr Sortiment für Waschsysteme und vertreibt zukünftig auch Waschanlagen des italienischen Herstellers Ceccato in der Schweiz. Kunden und Kenner profitieren somit von einem umfangreichen Portfolio begleitet mit vollumfänglicher Beratung, einer erstklassigen Betreuung und einer erweiterten Auswahl an hervorragenden Waschanlagen - alles exklusiv aus einer Hand. Beide Traditionsunternehmen mit rund 60jährigem Bestand gehen damit eine strategische Partnerschaft ein. Die Erweiterung des Produktportfolios der Marke Ceccato geht bei der Maxolen auch mit einem Zuwachs des technischen Teams einher. Seit Januar 2022 wirkt daher Fabian Wyss, in seiner Eigenschaft als technischer Serviceleiter, bei der weiteren Aus- und Aufbau des Geschäftsbereiches Waschsysteme und -Chemie neu mit. "Mit Fabian Wyss haben wir einen äusserst erfahren und wertvollen Fachmann für den Geschäftsbereich Waschtechnik gewonnen, der die erfolgreiche Geschäftserweiterung auf dem Schweizer Markt mit uns gemeinsam vorantreiben wird. Zudem arbeitet unser Labor ständig intensiv an vielen Neuentwicklungen und Trends im Bereich Premium-Chemie für Fahrzeugwäsche, welche wichtige Erfolge versprechen" erklärt Dersim Stein, Inhaber und CEO bei der Max Lehner AG (maxolen). "Ceccato und Maxolen haben sich auf eine langfristige und inhaltliche Partnerschaft geeinigt. Beide Unternehmen sind inhabergeführte Unternehmungen mit Tradition und Kernkompetenzen und teilen als solche dieselben Werte des nachhaltigen Wirtschaftens. Das Produktportfolio und Leistungsspektrum unserer beiden Unternehmen ergänzen sich hierbei sachdienlich, was uns in der Bedienung des Marktes in der Aufstellung weiter stärkt, von der vor allem unsere Kunden profitieren", sagt Stein und weiter: "Wir können somit Kunden und Partner aus einer...

Abu Dhabi Investment Office eröffnet Büro in Frankfurt und informiert deutsche Unternehmen, die in die Hauptstadt der Vereinigten Arabischen Emirate expandieren wollen

Frankfurt, Abu Dhabi (ots) Erste Veranstaltung des Frankfurter ADIO-Büros informiert über Möglichkeiten in den Vereinigten Arabischen Emiraten Frankfurter Büro passt das Angebot von ADIO auf deutsche Investoren an Ziel ist, global agierende Unternehmen in Abu Dhabi willkommen zu heißen Das Abu Dhabi Investment Office (ADIO) veranstaltete am gestrigen Donnerstag, 17. Februar 2022, sein erstes Event seit der Eröffnung im Januar 2021. Zum Auftakt fand eine virtuelle Veranstaltung für deutsche Unternehmenslenker, Führungskräfte und Entrepreneure statt, auf der Expansionsmöglichkeiten in die Hauptstadt der Vereinigten Arabischen Emirate (VAE) vorgestellt wurden. Die Eröffnungsveranstaltung des ADIO-Büros in Frankfurt umfasste Vorträge und Podiumsdiskussionen, auf denen Investitionen im Geschäftsumfeld des Emirats thematisiert wurden. S.E. Hafsa Al Ulama, die Botschafterin der VAE in Deutschland, eröffnete die Veranstaltung mit einer Rede, in der sie die starken Beziehungen zwischen Abu Dhabi und Deutschland hervorhob. Weiterhin sprachen Redner des German Emirati Joint Council for Industry & Commerce sowie von Siemens Energy, das seit Jahrzehnten seinen Hauptsitz im Nahen Osten in Abu Dhabi hat, über Chancen für deutsche Unternehmen. Siemens Energy wurde 1999 als lokales Unternehmen gegründet und verfügt seit 2014 über einen neuen Hauptsitz für den Nahen Osten in Masdar City. Gemeinsam mit der Regierung von Abu Dhabi sowie mit staatlichen Einrichtungen, anderen Unternehmen und Universitäten treibt Siemens Energy die Entwicklung innovativer neuer Industrien und Möglichkeiten voran, wie etwa Wasserstoff und nachhaltige Flugkraftstoffe. S.E. Mohammed Ali Al Shorafa, Vorsitzender des Abu Dhabi Department of Economic Development, sagt: "In den letzten Jahren, die überwiegend von Unsicherheit geprägt waren, hat Abu Dhabi mit zuverlässiger und engagierter Unterstützung für Unternehmen vor Ort gezeigt, dass uns ihr Erfolg am Herzen liegt. Dies...

Latest Articles