StartSchlagworteUnternehmen

Unternehmen & Wirtschaftsnachrichten aus aller Welt

Unternehmen News aus Unternehmen und Branchen

Sie lesen gerade: Pressemitteilungen zum Thema Unternehmen

CGI erhält EcoVadis-Platin-Auszeichnung und gehört damit zu den nachhaltigsten ein Prozent der Unternehmen

Sulzbach (ots) - CGI (TSX: GIB.A) (NYSE: GIB) hat von EcoVadis, dem weltweit größten Anbieter von Nachhaltigkeitsbewertungen für Unternehmen, ein Platin-Rating für seine Nachhaltigkeitsinitiativen erhalten. Damit gehört der Business- und IT-Dienstleister in der Kategorie "Computerprogrammierung, Beratung und verwandte Tätigkeiten" zu den besten ein Prozent der Unternehmen. Das EcoVadis-Platin-Rating steht für die kontinuierliche Umsetzung und Integration von messbaren sowie nachvollziehbaren Initiativen in den Bereichen Umwelt, Arbeits- und Menschenrecht, Ethik sowie nachhaltige Beschaffungspraktiken. In den vorangegangenen vier Jahren hatte CGI das Nachhaltigkeitsrating in Gold erhalten, damit gehörte der IT-Dienstleister bereits zu den besten fünf Prozent der Unternehmen. "Unser Engagement für Nachhaltigkeit ist in unseren Grundwerten verwurzelt und wir unterstützen auch unsere Kunden dabei, ihre eigenen Sustainability-Initiativen voranzutreiben. Gemeinsam mit ihnen sind wir bestrebt, das wirtschaftliche, soziale und ökologische Wohlergehen der Gemeinschaften zu verbessern, in denen wir alle leben und arbeiten", erklärt George D. Schindler, Präsident und Chief Executive Officer bei CGI. "Wir sind stolz darauf, die höchste Bewertung von EcoVadis erhalten zu haben. Sie unterstreicht unser diszipliniertes und bewährtes Vorgehen bei der Einbindung von Nachhaltigkeit in unser Business weltweit." Als weltweit führender Anbieter von Nachhaltigkeitsbewertungen für Unternehmen hat EcoVadis mehr als 95.000 Organisationen weltweit bewertet. Die Methodik für das Rating basiert auf einem Rahmenwerk von 21 Kriterien, das sich an globalen Standards orientiert und das eine internationale Wissenschafts-Community kuratiert. CGI möchte bis 2030 Klimaneutralität erreichen. Der IT-Dienstleister hat zudem angekündigt, messbare Verbesserungen im Hinblick auf Diversität, Gleichberechtigung und Inklusion durchführen sowie einen positiven Einfluss auf die Gesellschaft nehmen zu wollen. CGI richtet überdies seine Umwelt-, Sozial- und Governance-Berichterstattung (ESG) an den Standards der Global Reporting Initiative (GRI)...

Jeder Tag ist Freitag: Ein besonderes Buch-Plädoyer für mehr Nachhaltigkeit

Düsseldorf (ots) - In Anlehnung an die Fridays-for-Future-Bewegung ruft Kearney die "7-Freitage-Woche" aus: "Jeder Tag ist Freitag" ist ein Weckruf für mehr Nachhaltigkeit in Wirtschaft, Politik und Gesellschaft. Ein in seiner Konzeption und Aufmachung besonderes Buch. Erhältlich ist es auf www.de.kearney.com/freitag "Es gibt wohl keine CEO-Agenda mehr, auf der Nachhaltigkeit nicht ganz oben steht - aber mit Ankündigen allein ist es heute nicht mehr getan. Es braucht ein neues Denken - und Handeln", so Herausgeber Martin Eisenhut, Managing Director Deutschland, Österreich und Schweiz bei Kearney. Mit dem Buch"Jeder Tag ist Freitag" veröffentlicht die Unternehmensberatung nun ihr Plädoyer für mehr Nachhaltigkeit. Worum es geht Es wird viel über Nachhaltigkeit gesprochen - doch leider oft aneinander vorbei, und nur oberflächlich. Die sieben Kapiteln des Buches zeigen, was das Thema Nachhaltigkeit konkret für Strategie oder Organisation eines Unternehmens bedeutet, beantwortet aber auch Fragen wie: Welche Rolle spielt Europa auf dem Weg zu mehr Nachhaltigkeit? Wie weit sind wir eigentlich mit der Circular Economy? Welchen Beitrag kann Diversity beim Thema grüne Innovationen leisten? Illustrationen des Künstlers Paul Grabowski, Interviews mit Praktikern und Experten, kurze Reportagen und Infografiken machen ergänzend dazu deutlich: "Nachhaltigkeit ist ein Jahrhundertthema, das ist den meisten längst klar - nur die Schritte nach vorn sind an vielen Stellen noch nicht entschieden genug und große Chancen bleiben ungenutzt auf dem Weg zurück", so Eisenhut. Da die Frage der richtigen Konsequenzen aus dem Klimawandel vor allem auch eine Generationenfrage ist, liegt ein Schwerpunkt des Buches auf genau dieser: Die Journalistin und Autorin Madeleine Hofmann kommentiert die sieben Kapitel des Buches aus der Perspektive der Millennials. "Ja, an vielen Stellen...

Studie: Wie Unternehmen wirksamerer Klimaschutz gelingt

München (ots) - - Reduktionsziele der weltweit größten Unternehmen senken Emissionen bis 2030 nur um 20 Prozent - Viele Unternehmen haben die Wettbewerbschancen der Dekarbonisierung erkannt - Sechs Handlungsfelder für effektiveren Klimaschutz Die von den 4.700 größten börsennotierten Unternehmen der Welt beschlossenen Einsparziele senken die CO2-Emissionen bis zum Jahr 2030 nur um rund 20 Prozent. Um das im Pariser Abkommen definierte Ziel einer maximalen Erwärmung von 1,5 °C einzuhalten, müssten aber 43 Prozent eingespart werden. Die wichtigsten Hürden für einen effektiveren Klimaschutz sind unter anderem der begrenzte Zugang zu grüner Energie und hohe Investitionen. Zu diesem Ergebnis kommt die Studie "Accelerating decarbonization. Six action areas for speeding up your emission reduction plans" von Roland Berger. Darin geben die Experten Lösungsansätze, wie sich die Dekarbonisierung beschleunigen lässt und so auch Wettbewerbschancen realisiert werden. "Viele Firmen haben sich beim Klimaschutz auf den Weg gemacht, aber deutliche Effekte sind bisher noch selten sichtbar", so Yvonne Ruf, Partnerin bei Roland Berger. "Was sie in den nächsten fünf Jahren tun, wird für ihre Wettbewerbsfähigkeit und für das Klima entscheidend sein. Es ist höchste Zeit, bei der Dekarbonisierung das nächste Level zu erreichen." Wie die aktuelle Untersuchung zeigt, plant der Großteil der Konzerne Emissionsreduzierungen von 20 Prozent bis 2030. Nur 15 Prozent der Unternehmen wollen ihre Treibhausgasemissionen bis 2030 halbieren. Woran mehr Klimaschutz bislang scheitert Der schleppende Fortschritt hat laut der Studienautoren verschiedene Gründe. So ist die Verfügbarkeit von grüner Energie in den meisten Ländern derzeit sehr begrenzt. Kostenseitig ist die Erzeugung von Grünstrom inzwischen günstiger, die dringend benötigte Beschleunigung im Ausbau fehlt. Grüne Moleküle sind meist noch...

Blogger-Relevanzindex zeigt: Das sind Deutschlands Top-50-Unternehmensblogs

Hamburg (ots) - Regelmäßig neue Beiträge aus allen Rechtsgebieten, geschrieben von hochkarätigen Experten wie Fachanwälten oder Universitätsprofessoren: Mit diesem Angebot hat es der beck-blog (https://community.beck.de/blog) des renommierten Fachverlags C.H. Beck zum erfolgreichsten Unternehmensblog in Deutschland gebracht. Das zeigt eine Auswertung des Blogger-Relevanzindex der Hamburger Kommunikationsberatung Faktenkontor zu den 50 bedeutendsten Blogs von Unternehmen. Im Vergleich zum Vorjahr verbesserte sich der beck-blog im Ranking um einen Platz. Neu in den Top 50 und direkt auf Platz zwei eingestiegen ist der hörbücher blog (https://magazin.audible.de/) des Audio-Anbieters Audible. Dort finden Fans von Hörbüchern, Hörspielen und Podcasts Informationen zu Neuerscheinungen, Empfehlungen und Hintergrundinfos. Um einen Platz nach oben geklettert ist der Ritter-Sport-Blog (https://www.ritter-sport.de/blog/), der dieses Jahr auf Rang drei landet. Auf der Seite bietet der Hersteller der quadratisch geformten Schokoladentafeln den Nutzern Rezeptideen, Aufrufe zu Mitmachaktionen sowie Berichte über nachhaltige Aktivitäten im weltweiten Unternehmen. Themen Kommunikation und Karriere besonders stark vertreten Thematisch sind Blogs von Kommunikationsdienstleistern mit 16 Vertretern der größte Teilbereich in den Top 50. Darunter befinden sich auch zwei Faktenkontor-Blogs: Mediengau (https://www.faktenkontor.de/krisen-pr-blog-mediengau/) (Platz 36) beschäftigt sich mit Krisenkommunikation, Reputationzweinull (https://www.faktenkontor.de/corporate-social-media-blog-reputationzweinull/) (Platz 45) mit Reputationsmanagement und Corporate-Social-Media. Führend in dieser Kategorie ist wie im Vorjahr der deutsche Blog (https://www.teamlewis.com/de/magazin/) des international agierenden Agenturnetzwerks Lewis Communications auf Platz 13. Stark vertreten ist auch das Thema Karriere mit sechs Blogs. Spitzenreiter in dieser Kategorie ist Kununu Insights (https://news.kununu.com/) auf Platz sieben, der gleichen Platzierung wie im Vorjahr. Der Blog der Arbeitgeberbewertungsplattform Kununu bietet Beiträge rund um Arbeitsrecht, Bewerbung und Gehalt. Dahinter folgen die Blogs von managerseminare.de (Platz 14) und des Personaldienstleisters Hays (https://blog.hays.de/) (Platz 16). So funktioniert der Blogger-Relevanzindex Basis des...

Umfrage in DACH: IT-Sicherheit ist keine Chefsache / Je größer das Unternehmen, desto weniger nah ist das Thema am CEO / Weltpolitische Lage hat...

Wiesbaden (ots) - Es gibt zahlreiche gute Gründe, die Sicherheit der Daten in Unternehmen und Organisationen strategisch zur Chefsache zu erklären: Angefangen bei einer fortschreitenden Komplexität der Unternehmens-IT, Datenschutzregularien, Homeoffice, mobilem Arbeiten und Einbindung von IOT (Internet of Things) über prominente Cyberattacken auf Großunternehmen oder Einflussnahmen von Hackergruppen auf politische Entwicklungen bis hin zu spezialisierten Cyberangriffen auf kritische Infrastrukturen oder vulnerable Branchen wie das Gesundheitswesen. Dies sind einige willkürlich gewählte Beispiele, die Liste ist lang. Zunehmend wird ergo auch aus Fachkreisen gefordert, den Schutz der Unternehmens-IT zum Managementthema zu machen. Welche Bedeutung hat das Thema IT-Sicherheit aber tatsächlich ganz oben in den Chefetagen deutscher, österreichischer und Schweizer Unternehmen? Wie hoch schätzen die Unternehmensführungen die Gefahr cyberkrimineller Angriffe ein und welche Folgen für das operative Geschäft aufgrund von Hacker-Attacken erwarten sie am ehesten? Hat die aktuelle weltpolitische Lage einen Einfluss auf Wahrnehmung und Entscheidungen hinsichtlich der IT-Sicherheit? Diese und eine Reihe weiterer Aspekte wollte das IT-Sicherheitsunternehmen Sophos in einer breit angelegten Studie herausfinden. Das Meinungsforschungsinstitut Ipsos hat hierfür im Frühsommer dieses Jahres hohe und höhere Führungskräfte (C-Level) in den drei Ländern befragt. IT-Personal wurde hierbei ausdrücklich ausgenommen. Einige wichtige Erkenntnisse aus der Studie in der Übersicht: - IT-Sicherheit ist in Deutschland keine Chefsache. Die IT-Abteilungen sind in der Verantwortung. Ein Drittel der Unternehmen setzt auf externe IT-Dienstleistungen. - Weltpolitische Lage und Krieg haben wenig Einfluss auf das Sicherheits-bewusstsein bei Managerinnen und Managern. Nur ein Drittel sieht durch die aktuelle weltpolitische Lage den Blick für IT-Sicherheit nochmal geschärft. - Die Chefetagen wiegen sich bei IT-Sicherheit in Sicherheit. Die Mehrheit gibt an, bereits seit längerem gut gewappnet zu sein. - C-Level-Verantwortliche erwarten insbesondere wirtschaftliche...

Das Web3 feiert Premiere auf der DMEXCO

Köln (ots) - Vom 21. bis 22. September öffnet mit der DMEXCO (https://dmexco.com/de/) Europas führendes Event für digitales Marketing und die Tech-Industrie in Köln wieder ihre Pforten. Mit der zweitägigen Tochter-Veranstaltung w3.vision - Ergebnis einer Kooperation mit dem w3.fund - wird in diesem Jahr erstmals ein besonderes Augenmerk auf die nächste Evolutionsstufe des Internets gelegt: das Web3. Die w3.vision wird die Möglichkeit bieten, vielschichtige Trendthemen rund um das Web3 zu erkunden und sich mit den innovativsten Gründer:innen und verschiedenen Communities auszutauschen. Erklärtes Ziel der w3.vision ist es, eine Schnittstelle zwischen Brands und Web3-Unternehmen zu schaffen. Dabei geht es weniger darum, alle technologischen und wirtschaftlichen Aspekte sofort zu verstehen; vielmehr soll den Teilnehmer:innen das enorme Potenzial von Web3-Technologien und -Geschäftsmodellen vermittelt werden. Einige Highlights der Konferenz sind: - Ein vielfältiges Line-up - Eine NFT G-Klasse auf der Veranstaltungsfläche - Eine NFT-Kunstaustellung von Misa.art - w3.vision Afterparty mit Female Pleasure Society Highlight Speaker:innen - Anna Graf, Innovation Lead web3 Arvato - Ante Kristo, Co-Founder The Football Club - Benjamin Latsko, Digital Brand Strategist for Innovation and Culture (worked on Adidas Metaverse) - Claudio Schneider, Founder Member und Steering Committee MeebitsDAO - Dajana Eder, Co-Founder wom3n.DAO - Diego Borgo, Metaverse und NFT advisor Fortune 500 Companies - Dr. Annette Doms, Co-Founder und Head of Curation xcircle.io - Evgenjy Medvedev, Head of Partnerships Rarible - Jürgen Alker, Head of NFT Studio Highsnobiety - Oliver Löffler, Co-Founder BLN CAPITAL & Angry Dynomites Lab - Peter Grosskopf, Co-Founder und CTO Unstoppable Finance - Sebastian Galla, Founder Agentur Boomer - Toan Nguyen, Founder JvM NERD und Partner Jung von Matt - Vanessa Schäfer, Founder Female Pleasure Society Akkreditierung: DE: https://tickets.dmexco.com/dmexco2022_presseakkreditierung (https://tickets.dmexco.com/dmexco2022_presseakkreditierung) EN:...

IFA 2022: HONOR verkündet neue Dual-Flagship-Strategie, gibt Ausblick auf MagicOS 7.0 und präsentiert neue Produkte

Düsseldorf/Berlin (ots) - Zum ersten Mal seit der Unabhängigkeit von Huawei präsentierte George Zhao, CEO von HONOR, dem IFA-Publikum das Engagement der Marke für Innovation und open Innovation. HONOR, Anbieter smarter Technologien, stellte heute im Rahmen der IFA 2022 seine neue Dual-Flagship-Strategie vor. HONOR kündigte an, die nächste Generation der faltbaren und vielseitigen Flaggschiff-Smartphones nach Europa und in andere Märkte zu bringen. Außerdem präsentierte HONOR eine Reihe spannender neuer Produkte. Das Highlight: das MagicOS 7.0. Das auf Android sowie PC- und IoT-Systemen basierende Betriebssystem für intelligente Zusammenarbeit nutzt offene Standards, um die nahtlose Zusammenarbeit zwischen Smartphones, Tablets, PCs und anderen IoT-Produkten zu erleichtern. Zur Stärkung des innovativen Sortimentes präsentierte HONOR darüber hinaus drei Neuheiten: das HONOR 70, das HONOR MagicBook 14 und das HONOR Pad 8 - das erste HONOR-Tablet, das außerhalb Chinas erhältlich sein wird. Die Geräte werden in den kommenden Wochen in ausgewählten europäischen Ländern auf den Markt kommen. "Seit unserer Gründung engagieren wir uns bei HONOR für den Fortschritt der gesamten Branche, um eine bessere Zukunft für uns alle zu ermöglichen. Dabei spielt Innovation eine entscheidende Rolle", sagte George Zhao, CEO von HONOR. "Mit der Einführung des MagicOS 7.0 und der HONOR Health App, freuen wir uns, europäischen und internationalen Verbrauchern, eine überzeugende Benutzererfahrung anzubieten." Mit der neuen Dual-Flagship-Strategie, dem MagicOS und neuen Partnerschaften in die vernetzte Zukunft HONOR feiert eine weltweite Premiere: Zum ersten Mal kündigt das Technologieunternehmen seine faltbaren Smartphones auch für internationale Märkte an. Die Dual-Flagship-Strategie sieht vor, dass HONOR sein Produktportfolio zukünftig auch in Europa und anderen Regionen der Welt gleichberechtigt mit faltbaren und herkömmlichen Allround-Flagship-Smartphones anführen wird. HONOR...

Alle sieben Minuten wird ein potenzieller Cyberangriff identifiziert – das zeigt der jährliche Threat Hunting Report von CrowdStrike

Aachen (ots) - CrowdStrike (https://www.crowdstrike.de/), ein führender Anbieter von Cloud-basiertem Schutz von Endgeräten, Cloud-Workloads, Identitäten und Daten, veröffentlichte heute seinen vierten jährlichen Threat Hunting Report Nowhere to Hide: 2022 Falcon OverWatch Threat Hunting Report. Der globale Bericht zeigt einen rekordverdächtigen Anstieg von Hands-On-Angriffsversuchen um 50 Prozent im Vergleich zum Vorjahr sowie deutliche Veränderungen bei den Angriffstrends und den Vorgehensweisen der Angreifer. Die Falcon OverWatch Threat Hunter haben mehr als 77.000 potenzielle Angriffsversuche identifiziert, was ungefähr einem Angriffsversuch alle sieben Minuten entspricht. Dabei handelt es sich um Fälle, bei denen durch eine proaktive, von Menschen geleitete, Bedrohungsjagd Angreifer aufgedeckt wurden, die in verschiedenen Phasen der Angriffskette aktiv bösartige Techniken angewendet haben. Dabei setzen sie alles daran, sich den autonomen Erkennungsmethoden zu entziehen. Falcon OverWatch hat errechnet, dass die Breakout Time (also die Zeit, die ein Angreifer im Durchschnitt benötigt, um von der anfänglichen Kompromittierung zu anderen Hosts innerhalb der Opferumgebung überzugehen) für eCrime-Angreifer auf 1 Stunde und 24 Minuten gesunken ist - im Vergleich zu 1 Stunde und 38 Minuten, die Falcon OverWatch noch für den CrowdStrike Global Threat Report 2022 (https://www.crowdstrike.de/ressourcen/reports/global-threat-report/) ermittelte. Darüber hinaus stellte das OverWatch-Team fest, dass bei etwa einem Drittel (30 %) dieser eCrime-Attacken der Angreifer in der Lage war, sich in weniger als 30 Minuten lateral zu bewegen. Diese Ergebnisse unterstreichen die Geschwindigkeit und das Ausmaß, in dem Bedrohungsakteure ihre Taktiken, Techniken und Verfahren (TTPs) weiterentwickeln und in der Lage sind, selbst die fortschrittlichsten technologiebasierten Abwehrsysteme zu umgehen, um ihre Ziele erfolgreich zu erreichen. "In den letzten 12 Monaten sah sich die Welt mit neuen Herausforderungen konfrontiert, die durch wirtschaftlichen...
Unternehmen: News & Wirtschaftsnachrichten aus Deutschland