StartSchlagworteUmwelt

Umwelt & Wirtschaftsnachrichten aus aller Welt

Umwelt News aus Unternehmen und Branchen

Sie lesen gerade: Pressemitteilungen zum Thema Umwelt

Belegschaft von ŠKODA AUTO beteiligt sich an der ‚GreenWeek‘

Initiative des Volkswagen Konzerns zu den Themen Kreislaufwirtschaft, Biodiversität, Umwelt- und Klimaschutz findet vom 19. bis 23. September 2022 statt. Tschechischer Automobilhersteller setzt sich konsequent mit Nachhaltigkeitsthemen auseinander und fördert Interesse bei der Belegschaft Mladá Boleslav - ŠKODA AUTO lädt seine Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Rahmen der diesjährigen konzernweiten ,GreenWeek‘ ein, sich intensiv mit Umwelt- und Klimaschutz sowie Biodiversität zu beschäftigen. Mit Fachvorträgen und Diskussionsforen trägt die Initiative des Volkswagen Konzerns unter anderem dazu bei, die zentrale Bedeutung von Nachhaltigkeitsfragen zu betonen und den unternehmensweiten Dialog zu diesen Themen weiter anzuregen. Michael Oeljeklaus, ŠKODA AUTO Vorstand für Produktion und Logistik, sagt: „Nachhaltigkeit ist ein Eckpfeiler unserer NEXT LEVEL – ŠKODA STRATEGY 2030. Wir treten entschlossen dafür ein, die Umweltauswirkungen unserer Unternehmenstätigkeit künftig noch weiter zu reduzieren und haben uns hier klare Wegmarken gesteckt. Wir arbeiten mit Hochdruck an der Umsetzung unserer ambitionierten Ziele und tauschen uns mit der gesamten Belegschaft fortlaufend zu innovativen Ansätzen aus. Die ‚GreenWeek‘ ist ein optimaler Rahmen, um eine Standortbestimmung vorzunehmen, Feedback einzuholen und neue Ideen zu entwickeln.“ Im Rahmen der ŠKODA AUTO ,GreenWeek‘ haben Angestellte des tschechischen Automobilherstellers vom 19. bis 23. September 2022 Gelegenheit, sich mit Experten aus verschiedenen Unternehmensbereichen sowie geladenen externen Fachleuten auszutauschen. Die Gespräche über aktuelle Projekte sollen dazu dienen, bisher ungenutzte Potenziale im Nachhaltigkeitsbereich aufzudecken und das Bewusstsein für die zentrale Bedeutung von Kreislaufwirtschaft zu stärken. Dabei richtet sich die ,GreenWeek‘ mit ihrem vielseitigen Programm an zahlreiche unterschiedliche Zielgruppen: So sind neben Online-Workshops für Mitarbeiter auch Veranstaltungen für Grundschulen angesetzt. Weiterhin zeigt ŠKODA Design, welche Möglichkeiten sich durch die Nutzung nachhaltiger Materialien und Technologien ergeben. Darüber hinaus vermittelt...

Erste Nachhaltigkeitsagenda in der Landtechnik / Digitalisierungs-Schub: John Deere stellt Weichen für nachhaltigere und produktivere Landwirtschaft

Mannheim (ots) - - Mit Analysen und Daten nachhaltigere Entscheidungen treffen: Bis 2030 will John Deere allen Kunden digitale Werkzeuge anbieten, damit sie vernetzter und nachhaltiger wirtschaften können - CO2-Reduktion: John Deere will ökologischen Fußabdruck seiner Kunden deutlich reduzieren - um 15 % - Einführung von Ernte-Labor auf dem Mähdrescher: NIR-Nahinfrarotsensor HarvestLab 300 jetzt in neuer Funktion Der Ukraine-Krieg hat gezeigt, wie wichtig eine stabile Lebensmittelproduktion zu angemessenen Preisen ist. Dabei ist die Landwirtschaft aufgrund der wachsenden Weltbevölkerung besonders gefordert mehr zu produzieren und gleichzeitig die Folgen des Klimawandels zu bewältigen. John Deere will die Fläche deutlich steigern, die Landwirtinnen und Landwirte weltweit mit digitalen Lösungen bewirtschaften. Dafür hat das Unternehmen als erster Landmaschinenhersteller eine Nachhaltigkeitsagenda aufgestellt. Ein zentrales Ziel der John Deere Leap Ambition ist daher, dass bis 2026 weltweit 500 Millionen der landwirtschaftlich genutzten Flächen digitalisiert werden und Landwirtinnen und Landwirten dabei zu helfen, ihre CO2-Emissionen deutlich zu senken. "Wir bauen unser Angebot an innovativen Technologien künftig noch stärker aus. Wir sind überzeugt, dass mehr Nachhaltigkeit im Ackerbau und wirtschaftlicher Erfolg der Betriebe Hand in Hand gehen muss", so Markwart von Pentz, Europa-Chef von John Deere. "Unser Ziel ist, Landwirtinnen und Landwirte bei ihrem Sprung zu mehr Nachhaltigkeit zu unterstützen. Wir haben dazu als erster Landmaschinenproduzent eine Agenda veröffentlicht, unsere Leap Ambition." Betriebe sammeln Daten für nachhaltigere Entscheidungen Mit der Idee des vernetzen Bauernhofs sollen bis 2030 drei von vier Betrieben vernetzt und nachhaltig werden. Das bedeutet, dass Landwirtinnen und Landwirte künftig mehr Daten sammeln, diese aufbereiten, sich dabei mit anderen Betrieben und Partnern vernetzen und daraus Entscheidungen ableiten, die helfen nachhaltiger und...

Sustainability Days in Südtirol: „Wir dürfen uns der Ohnmacht nicht hingeben!“

Bozen (ots) - Die Perspektiven junger Menschen auf den Klimawandel, die Rechte der Natur sowie nachhaltige Mobilität, Ernährung und Landwirtschaft bildeten thematische Schwerpunkte am dritten Tag der "Sustainability Days" in Südtirol. Vertreter unterschiedlichster Branchen diskutierten in Bozen zum Teil kontrovers über Lösungsansätze für die drängenden Klima- und Umweltprobleme. Ziel der Veranstaltung ist es, einen Diskurs zwischen Gesellschaft, Politik, Wissenschaft und Wirtschaft sowie eine neue Sichtweise auf die Zukunft zu schaffen. Im Anschluss an den Kongress erarbeitet ein unabhängiger Wissenschaftsbeirat ein Empfehlungspapier für künftige politische Entscheidungen, welches der Europäischen Kommission übergeben werden soll. So zeigte sich Giovanni Mori, Vertreter von Fridays for Future, kämpferisch: "Wir müssen den Klimawandel in Angriff nehmen, und zwar jetzt. Nicht zuletzt, weil die Lösungen vorhanden sind - wir müssen sie nur umsetzen. Also müssen wir diejenigen, die den Wandel umsetzen können, in die Enge treiben damit sie endlich aktiv werden." Junge Menschen könnten gemeinsam und geeint einen Wandel herbeiführen - ein Credo, dem auch Daze Aghaji zustimmte. Die junge Londoner Aktivistin für Klimagerechtigkeit adressierte in ihrem Vortrag auch die psychologische Komponente der globalen Krise und äußerte Verständnis für die Ängste ihrer Generation. Abschließend machte sie jedoch klar: "Wir dürfen uns der Ohnmacht nicht hingeben." Katja Diehl, Buchautorin und Unternehmensberaterin zum Thema Mobilität, warb für ein Umdenken vor allem in punkto urbaner Verkehrspolitik: "Seit über zehn Jahren diskutieren Politiker über die Zukunft der Mobilität, bisher ohne relevante Ergebnisse - im Gegenteil: Die Autos werden von Jahr zu Jahr größer. Und während andere Branchen ihre Emissionen reduzieren, nehmen sie im Verkehrswesen weiter zu." Diehl zufolge könnten Städte wie Paris, Barcelona oder Kopenhagen...

Sebastian Vettel auf dem auto motor und sport KONGRESS – kritischer Blick auf die Nachhaltigkeitsstrategie der Formel 1

Stuttgart (ots) - Auch der erfolgreiche Formel-1-Fahrer Sebastian Vettel ist Teil des diesjährigen auto motor und sport KONGRESS am 22. September 2022. Der inhaltliche Schwerpunkt dieses zentralen Treffpunkts für Wirtschaft, Politik und Medien liegt in diesem Jahr auf dem Thema Nachhaltigkeit. Alle Beiträge können kostenfrei auf Deutsch und auf Englisch im auto motor und sport KONGRESS Livestream (https://www.ams-kongress.de/?utm_source=pressemitteilung&utm_medium=thema2) verfolgt werden. In einem Vorabgespräch mit dem Magazin auto motor und sport erzählt Vettel von seinem persönlichen Engagement für mehr Umweltschutz und äußert sich auch durchaus kritisch zu der Strategie der Formel 1, erst ab 2026 mit synthetischen Kraftstoffen fahren zu wollen: "Ich hätte mir gewünscht, dass es vorher kommt, denn die Technologie ist ja bereits da. Die Formel 1 schreibt sich oft auf die Fahne, technologisch Vorreiter zu sein. Vorreiter wäre man gewesen, wenn man diese Technologie vor zehn Jahren eingesetzt hätte." Der vierfache Formel 1-Rennfahrer hat nach seiner öffentlichen Rücktrittserklärung eine Flut von Reaktionen bekommen - fast alle positiv, wie er auto motor und sport berichtet: "Damit habe ich natürlich nicht gerechnet. Ich wollte offen kommunizieren. Jeder sollte die Chance bekommen, es auch zu verstehen", sagt Vettel auch mit Blick auf jahrelange Wegbegleiter seiner beispiellosen Karriere. Vettel, Vater von drei Kindern, geht es aber nicht allein darum, mehr Zeit für die Familie zu haben - er will auch seinen ökologischen Fußabdruck verkleinern: "So sehr wir auf neue Technologien und Forschungen angewiesen sind, so müssen wir uns doch auch hinterfragen, was wir alle selbst besser machen können - bei ganz alltäglichen Entscheidungen." "Wir freuen uns, Sebastian Vettel auf dem diesjährigen auto motor und sport KONGRESS...

Expertenrat legt der EU-Politik Empfehlungspapier vor: „Wir müssen jetzt handeln!“

Bozen (ots) - Mit konkreten Handlungsempfehlungen für mehr Nachhaltigkeit in den ländlichen Regionen Europas sind am vergangenen Freitag die "Sustainability Days" in Südtirol zu Ende gegangen. Renommierte Speaker aus Europa und Übersee diskutierten vier Tage lang Lösungen für eine enkeltaugliche Zukunft. Als Ergebnis der Konferenz legt der unabhängige Expertenrat nun den politischen Entscheidungsträgern in der Europäischen Union ein Empfehlungspapier mit zahlreichen Anregungen und konkreten Vorschlägen für die vier Schwerpunktbereiche der diesjährigen Veranstaltung vor. Im Bereich Landwirtschaft und Ernährung empfehlen die Experten einen stärkeren Fokus auf biologische Vielfalt, Maßnahmen zur Regeneration von Ökosystemen und wirksamere politische Maßnahmen. Auch die Forschung im Bereich Lebensmittelproduktion müsse unterstützt sowie nachhaltige Ernährungsweisen gefördert werden. Ein Beispiel dafür bildet die Nachhaltigkeitsstrategie "sustainapple" der Südtiroler Obstwirtschaft, die sich zum Ziel gesetzt hat, bis zum Jahr 2030 über sämtliche Produktionsschritte hinweg klimapositiv zu sein. Durch konkrete Maßnahmen und einen verbindlichen Zeitplan entwickeln die Akteure derzeit ein überregionales Kreislaufwirtschaftskonzept innerhalb der Makroregion Alpen und fördern gezielt Innovationen zur Nachhaltigkeit. Für den Energiesektor stellte der unabhängige Beirat der "Sustainability Days" fest, dass zwar die Technologien zur Bewältigung der Energiewende bereits vorhanden, der Prozess jedoch auf gesellschaftlicher Ebene komplex sei. So müsse die Energienachfrage gesenkt, klimafreundliche Energiesysteme eingerichtet, mehr Raum für erneuerbare Energien geschaffen, begonnene Projekte abgeschlossen sowie Netze und Speichermöglichkeiten verbessert werden. Zudem bestünde Optimierungsbedarf im Hinblick auf Synergieeffekte zwischen bestehenden Projekten und die Beteiligung von Frauen und jungen Menschen. In punkto Mobilität und Tourismus gelte es, spezielle Lösungen für den ländlichen Raum zu entwickeln und Politiker einzubinden, die hier eine regionale Führungsrolle übernehmen könnten. Das aktuelle Regelwerk, das den Wandel verlangsamt oder verhindert,...

Wenn Heizen zum Luxus wird: ZDF-Umwelt-Doku „planet e.“ über die Angst vor der Gas-Krise

Mainz (ots) - In fast jedem zweiten deutschen Haushalt wird mit Gas geheizt. Doch wie lange noch und zu welchem Preis? Die Deutschen wappnen sich für einen Winter, in dem die Heizung vielleicht kalt bleibt. "planet e." im ZDF zeigt am Sonntag, 25. September 2022, 15.45 Uhr, mit welchen Maßnahmen sich wirklich Gas sparen lässt – und was die Konsequenzen für Klima und Umwelt sind. Der Film "Die Angst vor der Gas-Krise. Wenn Heizen zum Luxus wird" von Anja Leuschner und Maike Wurtscheid ist ab Dienstag, 20. September 2022, 10.00 Uhr, fünf Jahre lang in der ZDFmediathek verfügbar. Viele Menschen suchen nach Alternativen zu Gas: Kohleöfen, Kamine, Heizlüfter sind plötzlich wieder heiß begehrt. Die Folge sind Lieferengpässe, lange Wartezeiten und steigende Preise. Dr. Oliver Powalla vom BUND beobachtet diese Entwicklung mit Sorge: "Wenn man die Möglichkeit hat, einen Kachelofen wieder in Betrieb zu nehmen und noch an Kohlebriketts kommt, kann das im Einzelfall eine Lösung sein. Gleichzeitig ist es natürlich für den Klimaschutz sehr bedauerlich. Ebenso wie die vermehrte Nutzung von Brennholz – hier kann man aber zumindest schauen, ob das Holz als nachhaltig zertifiziert ist." Auch Familie Englisch aus Michendorf bei Potsdam hat in ihrem Einfamilienhaus eine Gasheizung und ist wegen hoher Preise und einem möglichen Gasengpass im Winter besorgt. Sie hat online noch einen Kaminofen ergattert und selbst eingebaut. Nun muss der Kaminofen nur noch von dem zuständigen Bezirksschornsteinfeger abgenommen werden. Insgesamt lohne es sich jedoch mehr, den Verbrauch zu senken, so Prof. Dr. Barbara Praetorius von der Hochschule für Technik und Wirtschaft Berlin: "Die Haushalte werden die letzten sein, die kein Gas mehr erhalten...

GROHE präsentiert Recycling-Dusche als innovative Lösung gegen globale Wasserknappheit

Düsseldorf (ots) - - Fast ein Drittel der Europäer:innen lebt in Gebieten mit Wasserstress: neue Lösungen erforderlich, um den Wasserverbrauch im Haushalt zu verändern - GROHEs Recycling-Dusche bietet ein komfortables Duscherlebnis und senkt zugleich den Wasserverbrauch um bis zu 75 % und den Energieverbrauch um bis zu 66 % bei einer 10-minütigen Dusche - eine vierköpfige Familie spart so über 1.300 Euro pro Jahr - Erweiterung von GROHEs Produktpalette, die bei Reduzierung des Wasserverbrauchs im Haushalt unterstützt Dürren und Wasserknappheit werden für die Menschen in Europa, dem Nahen Osten und Nordafrika zu alltäglichen Herausforderungen. Fast jede:r dritte Europäer:in ist in einem durchschnittlichen Jahr von Wasserstress betroffen. Elf der 17 wasserärmsten Länder der Welt liegen im Nahen Osten und in Afrika. Um diesem Problem zu begegnen hat GROHE, eine führende globale Marke für ganzheitliche Badlösungen und Küchenarmaturen, heute ein neues Konzept für eine wassersparende Dusche vorgestellt. Damit erweitert die Marke ihr Angebot an Bad- und Küchenprodukten, die eine effiziente Wassernutzung fördern und nachhaltige Entscheidungen erleichtern. Dies zeigt, wie eine neue Generation von Sanitärlösungen den Wasserverbrauch drastisch senken kann. Nirgendwo ist dies wichtiger als im Badezimmer, auf das über zwei Drittel des täglichen Wasserverbrauchs entfallen . Darüber hinaus ist die Warmwasserbereitung die zweitgrößte Quelle für Energieverbrauch in Privathaushalten. Eine höhere Wassereffizienz senkt den Verbrauch fossiler Brennstoffe, die Energierechnungen und die Kohlenstoffemissionen. GROHEs neue zirkuläre Lösung reinigt, erwärmt und nutzt das Wasser erneut. So wird im Vergleich zu einer herkömmlichen Dusche nur ein Viertel des Wassers und ein Drittel der Energie verbraucht, was für einen Vier-Personen-Haushalt eine Ersparnis von jährlich...

Seit 30 Jahren steht Urlaub am Bauernhof im Salzburger Land für pure Erholung

Wien, Salzburg (ots) - Das Glück der Erde… findet sich am Bauernhof. Und das seit Jahrzehnten. Damals wie heute steht ein Urlaub am Bauernhof für genüssliche Ferien, weit weg von Hektik und Stress. „Warum in die Ferne schweifen…“ sinnierte schon Goethe. Das Gute liegt tatsächlich so nah: gerade für verspielte Kinder und erholungssuchende Erwachsene bieten die Bauernhöfe in den Regionen Salzburgs besondere Aufenthalte, die von ganz ursprünglich bis so richtig luxuriös reichen. Herbst ist Genusszeit Die Bäuerinnen und Bauern im Salzburger Land nehmen sich viel Zeit, um den Bauernhofalltag für die Gäste zugänglich und erlebbar zu machen. Im Land der Almen und Seen bietet der Herbst farbenprächtigen Wanderungen, frisch geerntete Gaumenfreuden und mittags auch noch den erfrischenden Sprung in den Gebirgssee gleich neben der Almhütte. Lust auf einen Kulturhappen? Dann glänzt die leicht erreichbare Stadt Salzburg mit Mozarts Geburtshaus bis zu moderner Kunst mit umfangreichen Angeboten. Langeweile? Fehlanzeige! Egal ob als Reise mit Kind und Kegel, „We-Time“ mit der besten Freundin oder ganz romantisch mit viel Zeit zu zweit - langweilig wird es am Hof garantiert nie! Dafür garantieren die Bäuerinnen und Bauern mit ihrer persönlichen Betreuung der Gäste und die vielen Tiere mit ihren Eigenheiten und Neugierde auf neue kleine und große Menschen. Weitere Informationen Weitere Informationen HIer klicken (https://www.urlaubambauernhof.at/de/salzburgerland) Pressekontakt: HMC – all.about.marketing +43.676.83905-340 bettina@hmc.agency Original-Content von: Sharkpoint GmbH, übermittelt durch news aktuell
Unternehmen: News & Wirtschaftsnachrichten aus Deutschland