StartSchlagworteZulieferindustrie

Zulieferindustrie & Wirtschaftsnachrichten aus aller Welt

Zulieferindustrie News aus Unternehmen und Branchen

Sie lesen gerade: Pressemitteilungen zum Thema Zulieferindustrie

BUS2Insights und BUS2Explore: Für alle, die mehr wissen wollen

Berlin (ots) Messe Berlin GmbH: Mit zwei neuen Präsentations-Formaten gibt es auf der BUS2BUS die Gelegenheit, tiefer in Themen einzusteigen, neue Innovationen zu erleben und das Netzwerk zu erweitern. Digitale Angebote machen eine ortsunabhängige Teilnahme an Messe und Vortragsprogramm möglich. Wissen vertiefen, Neues lernen und das Netzwerk erweitern: Während der dritten Live-Ausgabe der BUS2BUS vom 27. bis 28. April 2022 wird Interaktion eine wichtige Rolle spielen. Zwei neue Formate unterstützen die Teilnehmenden dabei, auf dem Berliner Messegelände ins Gespräch zu kommen. Unternehmen geben im Rahmen der "BUS2Insights" Einblicke in ihre Produkte und Dienstleistungen. Workshops von "BUS2Explore" vertiefen aktuelle Branchenthemen als Live- und Online-Format. Die BUS2BUS plus Online-Plattform hält viele Angebote für eine ortsunabhängige Teilnahme an der Messe bereit, während die BUS2BUS App die Orientierung und Planung vor Ort erleichtert. BUS2Insights: Thematische Einblicke Auf zwei zentralen Bühnen haben ausstellende Unternehmen im Rahmen des Future Forums in den Messehallen 20 und 21 die Gelegenheit, ihre Innovationen in zukunftsorientierten Kurzvorträgen vorzustellen. Am Mittwoch, den 27. April 2022, werden die BUS2Insights eingeleitet durch einen Impulsvortrag von Zukunftsforscher Dr. Stefan Carsten. Er gibt einen Überblick über die Trends in der Mobilität sowie neue Paradigmen für eine nachhaltige Zukunft. Es folgen Kurzvorträge von Unternehmen wie Freudenberg gemeinsam mit Flixbus, Switch Mobility oder Li-Cycle. Am Donnerstag, den 28. April 2022, hält Designer Thorsten Bergmaier-Trede von MAN Truck & Bus in Halle 20 einen Impulsvortrag über eine Produktentwicklung, die die Bedürfnisse von Fahrgästen in den Mittelpunkt stellt. Anschließend stellen Partner wie Tallano Technologie SAS, Shell und weitere ihr Produktportfolio vor. BUS2Explore: Inspirierende Workshops Wer tiefer in ein Thema einsteigen möchte, der findet im Rahmen von BUS2Explore spannende Veranstaltungen. In...

LKQ Europe zeigt beeindruckende Leistung im Gesamtjahr 2021 mit gutem Wachstum bei Umsatz und Segment-EBITDA-Margen.

Zug (ots) Umsatzwachstum für das Gesamtjahr von 10,4 % auf 6,1 Milliarden US-Dollar, EBITDA-Marge von 10,2 % im europäischen Segment Die LKQ Corporation (Nasdaq: LKQ), die Muttergesellschaft von LKQ Europe, legte gestern die Ergebnisse für das vierte Quartal und das Gesamtjahr 2021 vor. Sie spiegeln den kontinuierlichen Fortschritt des Programms für operative Exzellenz und der strategischen Initiativen des Unternehmens wider. "Wir haben im vierten Quartal solide Ergebnisse erzielt. Es war ein starker Abschluss eines großartigen Jahres. Trotz erheblicher Störungen in den Lieferketten, Arbeitskräftemangel und Inflationsdruck haben wir das profitabelste Jahr in der Geschichte des Unternehmens erzielt. Ich möchte unseren globalen Teams dafür danken. Sie haben unsere strategischen Initiativen im Jahr 2021 umgesetzt, indem sie sich auf profitables Umsatzwachstum, nachhaltige Margenausweitung und einen hohen Cashflow konzentrierten", sagte Dominick Zarcone, President und Chief Executive Officer der LKQ Corporation. "Die anhaltend robuste Cashflow-Generierung ermöglichte es uns, unsere ausgewogene Politik zur Kapitalallokation beizubehalten. Durch unser Aktienrückkaufprogramm und die erste vierteljährliche Dividendenausschüttung haben wir unseren Aktionären im Jahr 2021 950 Mio. USD zurückgegeben." Der weltweite Umsatz der LKQ Corporation für das vierte Quartal 2021 betrug 3,2 Mrd. USD, ein Anstieg von 7,9 % gegenüber 3,0 Mrd. USD im vierten Quartal 2020. Der Umsatz für das Gesamtjahr 2021 betrug 13,1 Mrd. USD, ein Anstieg von 12,6 % gegenüber 11,6 Mrd. USD im Gesamtjahr 2020. Das europäische Segment von LKQ erzielte im vierten Quartal 2021 ein Umsatzwachstum von 4,4 % auf 1,5 Mrd. USD, verglichen mit 1,4 Mrd. USD im vierten Quartal 2020. Die EBITDA-Marge des Segments lag im vierten Quartal bei 8,9 %. Der Umsatz von LKQ Europe für das Gesamtjahr 2021 belief sich auf...

Der globale Automotive-Zulieferer Powder Metal Goldschmidt Group (PMG) positioniert sich neu Den automobilen Wandel gestalten Neuer Marktauftritt von PMG

Köln / Füssen (ots) Den Strukturwandel in der Automobilbranche und die weitreichenden Marktveränderungen durch neue Antriebstechnologien, Mobilitätsdienste und -services sieht der global tätige Automobil-Zulieferer Powder Metal Goldschmidt Group (PMG) als unternehmerische Chance für weiteres Wachstum. Neben der Erschließung neuer Marktsegmente sowohl in der Pulvermetall- als auch in der Automotive-Industrie wird das Unternehmen zukünftig auch einen stärkeren Fokus auf Elektromobilität legen. Als Ausdruck der neuen Positionierung im Markt tritt PMG auch mit einem neuen Unternehmensauftritt an. Weitreichender Wandel der Automobilbranche führt zu veränderten Marktchancen Der global agierende Automobilzulieferer PMG hat sich zum Ziel gesetzt, den Strukturwandel in der Automobilbranche als treibende Kraft aktiv mitzugestalten. Das 1960 in Füssen gegründete Unternehmen mit heute rund 1.450 Mitarbeitern und acht Werken auf drei Kontinenten zählt seit Jahrzehnten zu den führenden Zulieferunternehmen für innovative und exzellente Pulvermetalllösungen. Das bestehende Know-how und seine Erfahrung als hochspezialisierter globaler Partner wird PMG zukünftig bei aktiven und neuen Kunden für die Erweiterung seines Portfolios und der Erschließung neuer Marktbereiche nutzen. Neuer Marktauftritt: Das weiter entwickelte Angebot deutlich machen Unter dem Claim "Passion drives us." präsentiert sich das Unternehmen mit neuem Logo und Corporate Design sowie einer komplett neu gestalteten Website. Entwickelt wurde der Marktauftritt von der auf identitätsbasierte Kommunikation spezialisierten Unternehmensberatung Petershagen Kommunikation mit Sitz in Köln und Berlin. Für Petershagen Kommunikation zählt eine solche Aufgabe zum Kerngeschäft: Die in Köln und Berlin ansässige Unternehmensberatung für identitätsbasierte Kommunikation begleitet seit über 13 Jahren Unternehmen bei Positionierungsfragen und in Veränderungssituationen. Grundlage ist ein systemischer Beratungsansatz, der alle Stakeholder integriert. Grundlage für den neuen Marktauftritt: Die unternehmerische Identität Basis aller Kommunikationsmaßnahmen ist die Identität von PMG. So visualisiert das neu entwickelte...

TIMBERFARM hält die Welt in Bewegung

Düsseldorf (ots) Ohne Gummi steht die Welt still. Autos werden weder sicher durch Kurven fahren, noch werden Lastwagen ihre Ziele zuverlässig erreichen oder Flugzeuge sicher landen. Kautschuk ist heute unabdingbar für unsere Mobilität. Die weltweite Nachfrage nach Transportmitteln steigt und Privatpersonen werden auch in der Zukunft nicht auf ihr Auto verzichten. Daher lohnt es sich mehr denn je an der Produktion von Naturkautschuk zu partizipieren und die Welt zusammen mit TIMBERFARM in Bewegung zu halten. Kautschukbäume sind ökologisch und ökonomisch nach wie vor von hoher Bedeutung. Neben der Tatsache, dass der nachhaltige Rohstoff Naturkautschuk aus den Erzeugnissen entsteht, ist dieses Produkt durch seinen Naturrohstoff Latex unverzichtbar für hochwertige Gummiprodukte, wie Auto-LKW und Flugzeugreifen. 1950 lag in Europa, den USA und Japan die durchschnittliche Zahl der Pkw-Zulassungen pro 1.000 Einwohner noch weit unter 100. Bis zum Jahr 2000 war diese Zahl auf 500 Pkw pro 1.000 Einwohner gestiegen. In diesen fünfzig Jahren stieg ein großer Teil der in diesen Wirtschaftsregionen lebenden Bevölkerung in die Mittelschicht auf, wo sie das Einkommen erhielt, das für den Kauf eigener Autos erforderlich war, und so die boomende Entwicklung der heutigen Automobil- und Reifenindustrie voran trieb. Auch wenn es im Grunde nicht vor unserer Haustür weitergeht, wird diese Entwicklung niemals enden. TIMBERFARM bereitet sich auf das Bevölkerungs- und Wirtschaftswachstum in den kommenden Jahrzehnten vor, hauptsächlich in Asien, Lateinamerika, Afrika und Osteuropa. Es ist davon auszugehen, dass es in diesen Wachstumsregionen zwischen 2000 und 2050 drei- bis viermal mehr Mittelschichten mit hoher Kaufkraft geben wird als 1950 bis 2000. In Anbetracht dessen und der Tatsache, dass derzeit in China lediglich etwa 50 Autos pro 1.000 Einwohner...

Informationssicherheit in der Automobilindustrie DQS GmbH und Vogel Akademie legen Webinarangebot zu TISAX® auf

Die Deutsche Gesellschaft zur Zertifizierung von Managementsystemen (DQS GmbH) hat gemeinsam mit der Vogel Akademie, einem der führenden Anbieter für berufliche Weiterbildung, und dem Fachmagazin "Automobilindustrie" ein zweiteiliges Webinar zu TISAX® konzipiert. TISAX® ist das Prüfverfahren, mit dem Zulieferer oder Dienstleister die Sicherheit ihnen überlassener Informationen nachweisen können. Das zweiteilige Webinar findet am 25. und 27. Mai 2021 statt und trägt dem hohen Stellenwert von Informationssicherheit auch in der Automobilbranche Rechnung. Die Anmeldung erfolgt direkt über die Vogel Akademie. Zwei Tage - zwei wichtige Themenfelder Im zweiteiligen Online-Seminar erfahren die Teilnehmer und Teilnehmerinnen am 25.05.2021 zwischen 14.00 und 17.00 Uhr von praxiserfahrenen Experten zunächst das Wichtigste über das TISAX®-Verfahren - und wie das Assessment im Gesamtkontext von Informationssicherheit und Qualitätsmanagement einzuordnen ist. Am zweiten Tag (27.05.2021) lernen Teilnehmer zwischen 14.00 und 16.30 Uhr die organisatorischen Schritte und notwendigen Veranlassungen kennen, die sie auf dem Weg zum Assessment berücksichtigen müssen. Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen von Unternehmen mit Aufgaben, Projektverantwortung oder Prozessverantwortung im Kontext Informationssicherheit machen sich innerhalb weniger Stunden mit den wichtigsten Charakterzügen des TISAX®-Verfahrens vertraut, erkennen den Nutzen für ihr Unternehmen und können erste Einschätzungen zu erforderlichen Ressourcen treffen. TISAX®-Experten: Die Referenten des Webinars Dr. Holger Grieb ist Lead Consultant Management & IT der Ksi Consult Ltd. & Co. KG, Auditor für Qualitätsmanagement (QM) und Informationssicherheits-Management (ISMS) der DQS, EOQ Quality Auditor, DGQ-Trainer und DGQ-Prüfer, Lehrbeauftragter für "internationale Managementsysteme" an der Hochschule Fresenius, Düsseldorf. André Säckel ist Experte und Produktmanager bei der DQS für den Bereich Informationssicherheit und IT-Sicherheitskatalog (Kritische Infrastrukturen). André Säckel verantwortet u.a. folgende Normen und branchenspezifische Standards: ISO 27001, ISIS12, ISO 20000-1, KRITIS und TISAX®. Zudem ist er...

TISAX: Informationssicherheit für die Automobilbranche

Immenstadt (ots) In der Automobilbranche ist die Bedeutung von Datensicherheit sehr hoch. Unternehmen investieren deshalb in das anerkannte TISAX Gütesiegel, um ihren Kunden ein angemessenes Informationssicherheitsniveau nachzuweisen und allen Sicherheitsanforderungen gerecht werden zu können. TISAX ist der neue Standard der Automobilindustrie, der ein nachhaltiges sowie starkes Informationssicherheits-Managementsystem belegt. Es wird anhand des Gütesiegels bestätigt, dass die Schutzziele Vertraulichkeit, Integrität und Verfügbarkeit vom zertifizierten Unternehmen im angemessenen Maße erfüllt werden. Die Abkürzung TISAX steht für Trusted Information Security Assessment Exchange. Entwickelt wurde das TISAX Audit aus den Grundlagen der DIN EN ISO / IEC 27001 und geprüft werden Unternehmen nach dem VDA ISA Fragenkatalog. Derzeit existiert der Fragebogen in der Version 5. Eine Zertifizierung nach TISAX bringt einige Vorteile für die Unternehmen mit sich. Zum einen reduziert sich für alle Beteiligten der Prüfaufwand, da mittels TISAX ein komfortabler Prüf- und Austauschmechanismus über eine Onlineplattform implementiert worden ist. Sowohl zu auditierende Unternehmen, als auch deren Kunden sowie Zulieferer können sich bei der TISAX-Plattform anmelden und mittels einer eindeutigen SCOPE-ID in Kontakt treten. Über eine gesicherte Verbindung werden alle von den Unternehmen freiwillig preisgegebenen Informationen zu unternehmensübergreifenden Kommunikationszwecken bereitgestellt. Ferner senden Unternehmen mit einer bestandenen TISAX Prüfung ein eindeutiges Signal: Die zur Verfügung gestellten Daten sind dort sicher! Durch das Implementieren von zielführenden Schutzmechanismen wird das Vertrauensverhältnis zur jeweiligen Institution immens gestärkt. Zudem minimiert ein strukturiertes Informationssicherheitsmanagement eine Vielzahl an Risken. Dank der proaktiven Vorgehensweise der TISAX Richtlinien bereiten sich die zertifizierten Unternehmen auf den Ernstfall vor und wissen schon frühzeitig, was zu tun ist, um mögliche Schäden abzuwenden. Des Weiteren fordern zunehmend mehr Firmen des Automobilsektors einen TISAX Nachweis. Somit sichern sich zertifizierte...

Röchling Automotive setzt vermehrt auf Strukturleichtbau mit Faser‑Kunststoff-Verbunden

Worms (ots) Leichtbau und alternative Antriebe gehen Hand in Hand Strukturleichtbau ergänzt das vorhandene Produktportfolio Strukturleichtbau auf Basis von faserverstärkten Kunststoffen ersetzt schwere Metalllösungen in Rohbau und Batterieanwendungen. Zudem bietet die Technologie deutlich bessere Design- und Integrationsmöglichkeiten. Dadurch unterstützt der Leichtbau besonders die Stärken von alternativen Antriebssystemen. Röchling Automotive intensiviert Forschung und Entwicklung in diesem Bereich. Gleich mehrere Produktsegmente profitieren davon – zum Beispiel Last aufnehmende Wannen und Mulden, Batterieabdeckungen und Unterfahrschutz sowie eine Vielzahl struktureller Komponenten. Als Grundlage für Leichtbaulösungen dienen technische Kunststoffe. Röchlings Hochleistungskunststoffe werden dabei nach Bedarf mit anderen Werkstoffen kombiniert. Durch das Multi‑Material-Design entstehen Komponenten, die klassischen Lösungen überlegen sind. Peter Dill, Director Product Portfolio Global, fasst die Vorteile zusammen: „Kunststoffe sind beim Strukturleichtbau die Basis für eine maßgeschneiderte Veränderung von Materialeigenschaften. Dadurch eröffnen sich zahlreiche Einsatzmöglichkeiten. Das geringere Gewicht und die Integrationsmöglichkeit bieten die willkommene Chance, Kosten zu senken.“ Dill erklärt das am Beispiel des Frontendträgers von Röchling Automotive: „Durch funktionelle Integrationen reduzieren wir die Menge der Einzelteile. Lampen, Sensoren und Active Grille Shutter können wir bereits ab Werk einbauen. So wird das Handling erleichtert und der Produktionsaufwand minimiert.“ Das geringere Gewicht der Komponenten erweiterte die Reichweite elektrisch betriebener Fahrzeuge und reduziere Kraftstoffverbrauch sowie CO2-Ausstoß, so Dill weiter. Darüber hinaus forscht Röchling Automotive intensiv an der weiteren Steigerung von Festigkeiten und Steifigkeiten durch Endlosfaserverstärkung. Bei der sogenannten Tape Technology werden entlang der Lastpfade zusätzliche Verstärkungselemente in die Bauteile eingesetzt. Diese „Tapes“ bestehen aus extrem dünnen, sehr langen Glas- oder Kohlenstofffasern, die in eine Kunststoffmatrix eingebettet sind. Durch die damit verbundene lokale Verstärkung wird ein optimaler Werkstoffeinsatz erreicht. Das Material kann mechanisch stark beansprucht werden. Gleichzeitig...

Blackstone Resources AG eröffnet eines der modernsten Entwicklungslabore für die Batterietechnik

Ad hoc Mitteilung gemäss Art. 53 KR Baar, Schweiz (ots) - Die Blackstone Resources AG (https://www.blackstoneresources.ch/) (Symbol BLS, SWX: ISIN CH0460027110) freut sich bekannt zu geben, dass die Blackstone Technology GmbH (100 % Tochter der Blackstone Resources AG) am neuen Produktionsstandort in Döbeln/Sachsen ein hochmodernes Labor für die Qualitätssicherung und die Produktentwicklungen in Betrieb nimmt. "Unsere marktführenden Kompetenzen im Bereich der Batterietechnologie bauen wir mit diesem Schritt noch weiter aus", erklärt Serhat Yilmaz, Chief Marketing Officer der Blackstone Technology. "Die Entwicklung, Analyse und Prüfung unserer Pasten, Elektroden und Batteriezellen wird nun unmittelbar auch am Standort erfolgen. Einmal mehr stärken wir damit unser Engagement für die klimaneutrale Elektromobilität von morgen." Das neue Labor in Döbeln ist nahtlos an bestehende Fertigungsprozesse angeschlossen. Innovationen und Weiterentwicklungen der Batterietechnologie kann Blackstone Technology damit besonders zeitnah umsetzen und implementieren. "Unsere Produktreihen werden wir jetzt in noch kürzerer Taktung den wandelnden Anforderungen und Entwicklungen im dynamischen Markt der E-Mobility und Kommunikationsindustrie anpassen", so Ulrich Ernst, Präsident und CEO der Blackstone Resources AG. "Wir haben keine Investitionen gescheut, um unseren Standort in Döbeln mit hochmodernem Equipment auszustatten, welches zu unseren Ansprüchen passt. Unser neues Labor kann Schritt halten mit den besten in Europa." Die neuen Elektro- und nasschemische Laborräume sind ein weiterer Baustein für die Industrialisierung von Energiespeichern der nächsten Generation am Standort Döbeln/Sachsen. Der Blackstone Technology GmbH stehen damit umfangreiche Test- und Prüfverfahren für eine konsequente Weiterentwicklung der Batterietechnik und eigener Produkte zur Verfügung. Über Blackstone Resources AG Die Blackstone Resources AG ist eine Schweizer Holdinggesellschaft mit Sitz in Baar, Kanton Zug, welche sich auf den Markt für Batterietechnologie und Batteriemetalle konzentriert. Wir bieten ein...
Unternehmen: News & Wirtschaftsnachrichten aus Deutschland