StartSchlagworteSocial Media

Social Media

Günstigst, Billiger => Müll; Apropo Wertschätzung

In Ihrem eigenen Interesse empfehle ich Ihnen dringend, die Hyperlinks im Original auf https://Source-of-Wealth.de zu sichten, um nicht wichtige und entscheidende Informationen, die zum Beitrag gehören, zu verpassen. Dies gilt auch für alle früheren Newsartikel. Wer sich diese Zeit nicht nehmen kann, trägt selbst die Schuld daran, nicht vollständig informiert zu sein. Helfen Sie mit, die Welt ein Stück besser zu machen. Sie wissen doch, vielen verlockenden Versprechen zu folgen und günstigen, aber teils sogar absurden Modeerscheinungen auf den Leim zu gehen ist „IN“. Und wird massenhaft umgesetzt. Allein die sozialen Medien sind voll davon. Ich hatte bereits mehrfach auf https://Source-of-wealth.de berichtet. Technik, Kleidung etc. wesentlich günstiger, als in anderen Shops. Kommt da nicht der gesunde Menschenverstand zum Vorschein und fragt: Wie kann dass sein? Natürlich! Sollte man meinen. Aber Geiz ist geil. Die Versuchung und der chronische Zeitmangel bei den meisten Menschen lässt die Vernunft, das Impressum zu sichten oder Kundenbewertungen zu analysieren, ausschalten. Dabei ist es so einfach, nur seriöse Ware und Dienstleistungen günstig zu bekommen. Wir zeigen Ihnen wie. Und das Beste: Sie haben wieder mehr Zeit für das Wesentliche in Ihrem Leben. Alleine schon diese drei Bücher: „Die Prinzipien des Erfolges“, „Intelligent Investieren“ und „Pecunia non Olet - Die Illusion der Ehrlichkeit“, haben uns immens viel Erfolg gebracht. So könnten Sie sich ebenso viel Zeit sparen und nebenbei die Welt verbessern. Und das Beste: Sie verdienen auch noch beim Umsetzen der teuren Ratschläge Geld. Diese Bücher müssten 1000de € kosten, um dessen Wert richtig darzustellen. Unsere Kunden sind begeistert, wie einfach es ist, hohe zweistellige Renditen einzufahren. Durch die nahezu 99,9 % Sicherheit, das...

Synergien nutzen: Wenn Content-Marketing die Pressemitteilung bereichert

Entdecken Sie, wie die geschickte Nutzung von Synergien zwischen Content-Marketing und Pressearbeit eine kraftvolle und wirkungsvolle Unternehmenskommunikation ermöglicht. In der heutigen schnelllebigen und digitalisierten Welt befindet sich die Kommunikationsbranche im stetigen Wandel. Traditionelle Pressemitteilungen, die einst das Fundament der Öffentlichkeitsarbeit bildeten, sehen sich nun einer sich verändernden Medienlandschaft gegenüber. Während die klassische Pressemitteilung nachrichtenbasiert und auf Medienkontakte ausgerichtet war, hat das Content-Marketing einen Paradigmenwechsel in der Unternehmenskommunikation herbeigeführt. Unternehmen stehen vor der Herausforderung, innovative Wege zu finden, um ihre Botschaften zu vermitteln und eine starke Expertenpositionierung aufzubauen. In diesem Artikel werfen wir einen Blick auf den Wandel der Pressemitteilung und erkunden die neuen Content-Marketing-Pioniere, die die Zukunft der PR gestalten. Erfahren Sie, wie diese Verschmelzung von traditioneller Pressearbeit und modernem Content-Marketing Unternehmen dazu befähigt, eine größere Reichweite zu erzielen und eine nachhaltige Verbindung zu ihrer Zielgruppe aufzubauen. Pressemitteilung - Einst das Rückgrat der Öffentlichkeitsarbeit Über viele Jahrzehnte hinweg waren Pressemitteilungen das unverzichtbare Rückgrat der Öffentlichkeitsarbeit für Unternehmen auf der ganzen Welt. Als formelle und strukturierte Art der Kommunikation ermöglichten sie es Unternehmen, wichtige Nachrichten, Unternehmensinformationen oder Produktankündigungen auf effektive Weise an die Medien und die Öffentlichkeit zu übermitteln. Die Bedeutung dieser klassischen PR-Instrumente lässt sich nicht leugnen, denn sie spielten eine entscheidende Rolle dabei, die Unternehmensbotschaften zu verbreiten und eine starke Medienpräsenz aufzubauen. Traditionelle Pressemitteilungen basierten auf textbasierten Formaten, die über Presseverteiler an Journalisten, Redaktionen und andere Medienvertreter verschickt wurden. Diese professionell verfassten Mitteilungen enthielten präzise Informationen und wurden sorgfältig an die spezifischen Bedürfnisse der jeweiligen Zielgruppen angepasst. Die Veröffentlichung von Pressemitteilungen in renommierten Zeitungen, Magazinen und Branchenpublikationen verlieh Unternehmen eine außerordentliche Glaubwürdigkeit und half dabei, ein positives...

Unabhängig von Social-Media-Algorithmen: meine.fans bietet nachhaltige Lösung für Kreative, um digitalen Content zu monetarisieren

famosMedia Technologies: Ein deutsches Start-up-Unternehmen, das sich zum Ziel gesetzt hat, den etablierten Marktführern wie Patreon und Onlyfans im DACH Bereich Konkurrenz zu machen, indem es die Plattform meine.fans für soziale Influencer bereitstellt, die ihre Reichweite durch den Verkauf exklusiver Inhalte monetarisieren können. Der Markt für Kreative ist riesig, es gibt mehr als 50 Millionen von ihnen mit mehr als 50.000 Followern. Dennoch ist es für sie schwierig, durch Werbung und sich ständig verändernde Social-Media-Algorithmen nachhaltig Geld zu verdienen. meine.fans bietet eine professionelle Lösung für Kreative, um von ihren Inhalten zu leben und unabhängig von einzelnen Plattformen zu sein. Der Gründer Mirko Ziegert, ein Veteran des digitalen Geschäfts, sieht eine neue Generation von Influencern, die mehr Qualität liefern und mehr Werte für ihre Community schaffen möchten, als sich von einem Werbeposting zum nächsten zu hangeln. meine.fans bietet eine Plattform für Creator aller Größen und Branchen, auf der sie ihre Inhalte hosten und verkaufen können. Das Angebot umfasst Videos, Podcasts, PDFs und Artikel, wobei jedoch Pornographie und illegale Inhalte ausgeschlossen sind. Der Gründer betont, dass die Plattform nicht limitierend ist, sondern fast alle Use-Cases abbilden kann. Die Schwerpunktbranchen auf der Plattform sind Musik, Fitness, Kunst und Lifestyle. Musiker:innen können exklusive Konzerte streamen oder Beats als Presets verkaufen, Fitness-Experten können Chat-Sessions, Trainings-PDFs oder -Videos anbieten, Künstler:innen können Vorlagen und DIY-Anleitungen bereitstellen und Lifestyle-Influencer können digitale Meet & Greets anbieten. meine.fans möchte zusammen mit den Creatoren wachsen und bietet eine flexible Plattform, die nicht eingeschränkt ist. Die Testphase der Plattform wurde im Dezember 2022 erfolgreich beendet, die ersten Influencer haben bereits den Weg zum finanziellen Erfolg eingeschlagen und erfreuen sich...

Die Social Media Agentur Michael Ott in Kaarst, nähe Düsseldorf steht für Kreativität und Professionalität.

Die vom Inhaber geführte Werbeagentur bietet Content Creation, Produkt- und Imagevideos, Recruiting-Kampagnen und Werbekampagnen an. Darüber hinaus die Erstellung von Produkttexten, Blogartikeln und Social Media Postings. Michael Ott schaut sich mit dem Unternehmen die aktuelle Situation an, findet die Zielgruppe heraus und hilft bei der Entscheidung, welche Social-Media-Kanäle genutzt werden. Hierbei ist es der Werbeagentur bei Düsseldorf wichtig, eine gute Kommunikation zu den Kunden*innen zu pflegen. Der zuverlässige und erfahrene Social Media Manager betreut und baut Social Media Accounts auf, entwickelt eine Contentstrategie für die Social Media Channels und das Unternehmen. Durch ein gut durchdachtes, zur Zielgruppe passendes Konzept wird eine höhere Sichtbarkeit, mehr Reichweite und somit mehr Umsatz erreicht. Social Media ist heutzutage unumgänglich und gilt als die Visitenkarte für Unternehmen. Social Media Nutzer werden täglich mehr und die Kommunikation mit Kunde*innen findet oft schon über Social-Media-Kanäle statt. Umso wichtiger ist es, eine Social Media Agentur an der Hand zu haben, die Instagram, Facebook, LinkedIn, TikTok und YouTube betreuen und dem Unternehmen mit Beratung zur Seite stehen. Kreative Ideen, die richtige Contentstrategie und zielgruppenorientierte Inhalte zeichnen eine gute Social Media Agentur aus. Die Social Media Agentur Kaarst vereinbart diese Voraussetzungen. Der Inhaber Michael Ott kümmert sich persönlich um seine Kund*innen und ist mit Leidenschaft Social Media Manager. Sonderwünsche, Videoproduktionen oder Anregungen für Neues – nichts ist unmöglich. Kundenstimmen nennen die Werbeagentur nähe Düsseldorf serviceorientiert, zuverlässig und vielseitig. Andere betiteln den Social Media Manager als Glücksfall und professionell. Content Creation: Das Wichtigste am Content: Der Inhalt muss den Lesern gefallen. Interessante und ansprechende Content ist das A und O, um die Aufmerksamkeit der Zielgruppe zu bekommen. Nicht weniger relevant ist die Suchmaschinenoptimierung. Die Contents...

Gegen Diskriminierung, für Diversität: Ford startet deutsche „Tough Talks“-Videoserie

Mit der europäischen "Tough Talks"-Videoserie unterstreicht das Unternehmen sein langjähriges Engagement für die LGBTQ+ Community Erste deutsche "Tough Talks"-Episode zeigt die gesellschaftlichen Hürden für queere Personen auf, besonders in der männlich geprägten Automobilbranche Die Podcasterin und Moderatorin Ricarda Hofmann spricht im "Very Gay Raptor" von Ford mit Ford-Mitarbeiterin Judith Liebsch und Autor Balian Buschbaum über Diskriminierung Köln - Ford zeigt in der ersten deutschen Episode der "Tough Talks"-Videoserie, wie in der Automobilindustrie und in anderen Bereichen eine Kultur der Inklusion und Verbundenheit für die LGBTQ+-Gemeinschaft gefördert werden kann. Die europäische Interviewserie stellt queere Menschen ins Rampenlicht, die von ihren Herausforderungen erzählen. Damit soll ein Bewusstsein für ihre Sichtweise geschaffen und Vorurteilen vorgebeugt werden. Die Podcasterin und Moderatorin Ricarda Hofmann spricht dafür im "Very Gay Raptor" von Ford mit der Ford-Mitarbeiterin Judith Liebsch und dem Autor Balian Buschbaum. Judith Liebsch (Managerin Gewerbekunden Marketing, Ford Europa) berichtet von den Vorurteilen, mit denen sie sich in ihrem Leben auseinandersetzen musste als lesbische Frau in der Automobilbranche. "Als queere Frau war ich bereits stereotypischen Vorurteilen und einem Schubladendenken ausgesetzt. Deshalb finde ich es so wichtig, Sichtbarkeit zu schaffen und darüber zu sprechen, um dem entgegenzuwirken", sagt Judith Liebsch. Das ist auch die Botschaft von Speaker, Autor und Coach Balian Buschbaum. Als er seine Karriere im Stabhochsprung beendete und seine Transition begann, sah er sich vielen bürokratischen Hürden und der Angst vor der Reaktion der Öffentlichkeit ausgesetzt. Er spricht darüber, wie viel Aufklärung bereits geleistet wurde, doch an wie vielen Orten queere Menschen noch auf Diskriminierung treffen. "Es ist immer wichtig, dass wir für Aufklärung sorgen und es immer mehr Vorbilder...

Julian Haase klärt auf – Die 3 größten Fehler, die man beim Videomarketing vermeiden sollte

Videomarketing Edewecht Julian Haase ist der Gründer und Geschäftsführer von Marketing-Clips, einer Agentur für Videomarketing bei Oldenburg. Gemeinsam mit seinem Expertenteam erstellt er Werbevideos für Kunden aus Gewerbe, Handwerk und Dienstleistung - und sorgt so für mehr Wachstum und Planbarkeit für Händler und Dienstleister. Zugleich verhilft er Unternehmen mit optimalen Onlineauftritten und Accounts auf Social Media zu mehr Präsenz und Sichtbarkeit in der digitalen Welt - und unterstützt sie so auf ihrer Suche nach neuen Kunden und Mitarbeitern. An Videomarketing führt heutzutage kaum mehr ein Weg vorbei. Gerade bei der jungen Generation nehmen bewegte Bilder einen großen Stellenwert ein, denn sie erfordern weniger Anstrengung als das Lesen komplexer Texte. Außerdem bleiben sie länger im Gedächtnis. Die besten Ergebnisse werden dabei mit hochwertigen Videoinhalten erzielt. Eine professionelle Planung und sorgfältige Produktion sind daher essenziell. Andernfalls kann es passieren, dass der Erfolgsgarant plötzlich eher hinderlich als förderlich für das eigene Business ist. "Um die erhoffte Wirkung zu erzielen, müssen zahlreiche Fehlerquellen vermieden werden", erklärt Julian Haase, Gründer und Geschäftsführer der Agentur Marketing-Clips. "Der Schlüssel dazu ist, zu verstehen, wie Videomarketing überhaupt funktioniert. Die Zielgruppe will einerseits unterhalten, andererseits über das Unternehmen und seine Produkte informiert werden." Gemeinsam mit seinem Expertenteam setzt der Profi genau diese Anforderungen um. Im Folgenden hat Julian Haase die drei größten Fehler verraten, die beim Videomarketing unbedingt vermieden werden sollten. Fehler 1: Die Perspektive der Zielgruppe vernachlässigen Videomarketing ist mehr, als nur ein Video zu erstellen und es ins Internet hochzuladen. Letztendlich geht es darum, was die eigene Zielgruppe sehen möchte und was auf der jeweiligen Plattform funktioniert. Dennoch gehen Unternehmen viel zu oft nur danach,...

Praktikum auf dem Bauernhof: Influencer zwischen Milchkühen und Melkrobotern

Hannover (ots) - Was passiert, wenn man Menschen, die sonst gar nichts mit der Landwirtschaft zu tun haben, zum Arbeiten auf den Bauernhof schickt? Die Influencer David Friedrich, Udo Tesch, Thomas Drechsel und Melanie Scheppner haben sich getraut und ein Praktikum gemacht. Für das Format "blindfolded" ließen sie sich dabei mit der Kamera begleiten. Die zwei, etwa halbstündigen, Videos sind auf dem YouTube-Kanal von "Milchland Niedersachsen" zu finden, auf Instagram gibt es zudem behind-the-scenes-Material. YouTube: https://www.youtube.com/user/milchland Instagram: https://www.instagram.com/milchland_niedersachsen/ Learning by doing Letztes Jahr durften sich einige Influencerinnen und Influencer für das Projekt "blindfolded" bereits einen Milchbauernhof anschauen. Dieses Mal geht es darum, wirklich mitzuarbeiten und durch die Gespräche vieles zu erfahren. Denn beim Arbeiten versteht man am besten, wie die Abläufe auf einem Hof funktionieren und wie der Umgang mit den Tieren in der Praxis aussieht. In vielen Köpfen haben sich negative Bilder aus der Landwirtschaft festgesetzt - hier können die vier Praktikanten selbst erleben, wie die Realität aussieht. "Um vier Uhr stehen wir im Stall" Sehr früh aufstehen, Futter schippen, Tiere füttern, melken und als kleine Extra-Herausforderung noch einige Challenges bewältigen - bei Milchbäuerin Anne te Brake und Milchbauer Sven Klingemann müssen die Praktikanten richtig anpacken. "Wir fangen morgens früh an, damit wir abends etwas länger machen können", erklärt Sven Klingemann grinsend. Dem GZSZ-Schauspieler Thomas Drechsel und Bloggerin Melli gefiel diese Info weniger: "Da haben die beiden ziemlich sparsam geguckt, als sie erfuhren, dass wir um 4:00 Uhr im Stall stehen", lacht der Landwirt. Ähnlich früh startet der Tag bei Anne te Brake - nämlich um 5:00 Uhr. "Um diese Zeit gehe ich normalerweise schlafen", so...

JMVision gewinnt passgenaue, qualifizierte Fachkräfte für Handwerks- und Industriebetriebe

Hechingen (ots) - JMVision ist eine Spezialagentur aus Hechingen, die Betrieben dabei hilft ihre offenen Stellen zu besetzen und das ohne Zeitungswerbung, Headhunter oder Zeitarbeitsfirmen. Der Fokus liegt dabei auf dem Recruiting über soziale Netzwerke. Mit den eigenen Verfahren erreicht JMVision auf diesem Weg rund 80% der potenziellen Kandidaten. Das Problem des Fachkräftemangels ergibt sich seit den 2020er Jahren durch die Vollbeschäftigung in beinahe allen Branchen und Gewerken. Begehrte Fachkräfte sind zwar zu finden, in der Regel sind diese aktuell aber angestellt. Sie sind mit Maßnahmen des konventionellen Recruitings nicht mehr zu erreichen. Das wären Anzeigen in Tageszeitungen und Internetportalen oder die Vermittlung über das Arbeitsamt. Letzteres kommt für aktuell angestellte Fachkräfte ohnehin nicht infrage, sie melden sich dort gar nicht. In Tageszeitungen und auch Online-Jobbörsen suchen sie selbst eher nicht nach einem neuen Arbeitgeber, weil sie vor der Informationsfülle der vielen Stellenanzeigen zurückschrecken. Auch die Betriebe sind hier durch die Menge an Anzeigen nur einer von vielen. Allerdings tauschen sich Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer rege in sozialen Netzwerken aus. Dort spricht sie JMVision an - mit einer beträchtlichen Erfolgsquote. Nach eigenen Angaben erreicht der Dienstleister über soziale Medien 8 von 10 Fachkräften, die im Einzugsgebiet des Kunden tätig sind. Die Partner von JMVision (https://jmvision.de/) sind Unternehmen, die händeringend nach neuen Fachkräften suchen. "Die meisten Betriebe fangen aus der Not heraus an, den nächstbesten Bewerber einzustellen. Auf dem freien Markt gibt es aber einfach niemanden. Durch unsere Methode haben unsere Kunden wieder eine Auswahl an qualifizierten Fachkräften und können dann wirklich den Besten einstellen, der auch in das Unternehmen passt.", führt Marwin Gfrörer, Geschäftsführer der...
Unternehmen: News & Wirtschaftsnachrichten aus Deutschland