StartSchlagworteKosmetik

Kosmetik & Wirtschaftsnachrichten aus aller Welt

Kosmetik News aus Unternehmen und Branchen

Sie lesen gerade: Pressemitteilungen zum Thema Kosmetik

Starke Marke P. Jentschura: Säure-Basen-Experten sind gleich doppelte Gewinner des „German Brand Awards 2020“

Münster (ots) - Seit vielen Jahren haben es die Produkte von P. Jentschura immer wieder auf Siegertreppchen geschafft, jetzt wurde die Marke selbst mit dem "German Brand Award 2020" prämiert, und das gleich doppelt: Die Auszeichnung als "Winner" erfolgte in der Kategorie "Excellent Brands - Beauty & Care". Außerdem wurde das "Special Mention"-Label in der Kategorie "Product Brand of the Year" an das münsterische Traditionsunternehmen verliehen. Mit dem begehrten Preis ehren der Rat für Formgebung und das German Brand Institute Unternehmen für den Erfolg ihrer Marken, für konsequente Markenführung und nachhaltige Markenkommunikation. In der Vergangenheit zeichnete die Jury bereits viele bekannte Preisträger wie Bosch, Siemens und den FC Bayern München aus. "Es ehrt uns sehr, dass wir als Familienunternehmen gewürdigt werden", sagt Firmengründer Dr. h. c. Peter Jentschura. Denn mit 1200 Einreichungen aus 14 Ländern erzielte der "German Brand Award 2020" eine große internationale Resonanz. Ausgelobt von der Designinstanz Deutschlands, juriert von einem hochkarätigen Expertengremium aus Wirtschaft und Wissenschaft: Der "German Brand Award" ist die Auszeichnung für erfolgreiche Markenführung in Deutschland und weltweit. Er entdeckt, präsentiert und prämiert einzigartige Marken und Markenmacher. "Die Auszeichnung verstehen wir nicht nur als Anerkennung für unsere geleistete Arbeit, sondern auch als Ansporn, die Marke zukünftig weiter voranzutreiben", erklärt Guyves Sarkhosh, Leiter Marketing und Kommunikation bei P. Jentschura, und ist sich der Tragweite bewusst. Denn die Jury setzt sich zusammen aus unabhängigen, interdisziplinären Experten aus Unternehmen, Wissenschaft, Beratung, Dienstleistung und Agenturen. Die Bewertung der Einreichungen erfolgt nach den Kriterien Eigenständigkeit und Markentypik, Markenprägnanz, Differenzierung zum Wettbewerb und Zielgruppenrelevanz. Die Markenführung sollte Aspekte wie Nachhaltigkeit, Innovationsgrad, Kontinuität und Zukunftsfähigkeit berücksichtigen. Auch Faktoren...

Corona und die Kinder: Naturreine Düfte geben Geborgenheit

Oy-Mittelberg (ots) - Kitas und Schulen über Wochen geschlossen, kein gemeinsames Spielen mit Freunden, dazu die Angst vor Ansteckung: Die Spuren der weltweiten Corona-Pandemie reichen bis in die Seelen unserer Kinder. Kein Wunder, dass sich schon die Kleinsten in den vergangenen Wochen häufig einsam fühlten. Aber auch größere Kinder sind durch den ungewohnten Alltag stark verunsichert oder haben Angst vor Nachteilen in der Schule. In solchen Situationen können duftende ätherische Öle für Ausgleich und Entspannung sorgen. Als Fußbad, Massageöl oder Raumduft eingesetzt, helfen sie Kindern und Jugendlichen dabei, Unsicherheit zu überwinden und positive Verhaltensmuster zu verankern. Einer Studie des Deutsche Jugendinstituts (DJI) zufolge leiden viele Kinder unter den Kontaktbeschränkungen: So gab mehr als ein Viertel der befragten Eltern an, ihr Kind fühle sich einsam - vor allem, wenn es in der Familie nur ein Kind gibt. "Wenn die Seele von Kindern durch Einsamkeit, Unsicherheit und den Wegfall gewohnter Rituale belastet ist, können die unverfälschten Düfte aus Blüten, Früchten oder Wurzeln ausgleichen und neue Gelassenheit geben", sagt Maria von Känel, Produktmanagerin für Aromatherapie bei PRIMAVERA. Sie schlägt vor, das Kind seinen eigenen Lieblingsduft suchen oder eine individuelle Kreation aus verschiedenen Düften komponieren zu lassen. "Jedes Mal, wenn das Kind diesen Duft künftig in der Nase hat, weiß es: Ich bin nicht allein, ich bin wichtig, ich brauche keine Angst zu haben." Welche Öle sind für Kinder geeignet? Zu den ätherischen Ölen, die sich bei Kindern mit Ängsten und Unsicherheit bewährt haben, zählen zitronig-frische Düfte wie Orange und Mandarine rot. Benzoe Siam, Tonka und Vanille schenken kindliche Geborgenheit, Kamille römisch ist bei aggressiven und wütenden Kindern sehr hilfreich, aber...

King C. Gillette erweckt das traditionelle Rasur-Ritual neu zum Leben

Schwalbach am Taunus (ots) - Mit mehr als einem Jahrhundert Erfahrung bietet die Marke King C. Gillette Männern mit Bart ab Juni 2020 alles, was es braucht. Rasur, Styling, Pflege. Juni 2020: King Camp Gillette gilt als Erfinder der Rasur, wie wir sie heute kennen. 1905 brachte er den ersten Rasierer mit austauschbarenKlingen auf den Markt und revolutionierte damit die Rasur. Jetzt vereint sich diese einzigartige Expertise und Geschichte in einer neuen Marke, die alles bietet, was Mannfür seinen individuellen Bartstyle braucht: vom Rasierhobel und Bart-Trimmer über ein transparentes Rasiergel und beard balm hin zum beard oil. Für King C. Gillette ist die Pflege des Bartes keine lästige Pflicht, sondern eine bewusste Entscheidung. In der heutigen Zeit steckt man oft in Routinen fest, die den Alltag bestimmen. Dashält davon ab, Momente bewusst zu leben und Dinge mit Leidenschaft zu tun. Rituale sind der Ausbruch aus dieser Routine. Ein bewusstes Ritual ebnet den Weg vomGewöhnlichen hin zu dem, was den Alltag außergewöhnlich macht - mit dem Ziel, die beste Version seiner selbst zu sein. Die Produkte von King C. Gillette ermöglichenes seine eigene Routine zu durchbrechen und die Rasur als bewusstes Ritual zu genießen. EINE KOLLEKTION, DIE ALLE WÜNSCHE ERFÜLLT Das King C. Gillette Sortiment umfasst eine komplette Kollektion von Rasur-, Styling- und Pflegeprodukten, die aus der bestehenden Rasur-Routine ein einzigartiges Ritual machen, egal für welchen Bart-Style. Bei der Vorbereitung der optimalen Rasur sorgt das Beard Wash für einen sauberen und gepflegten Bart und das transparente Rasiergel für vereinfachte Rasur und Styling der Konturen. Bei der Rasur selbst bietet King C. Gillette drei Rasierer: Der ikonische Double Edge...

So gelingt Männern die Entfernung der Körperhaare

Baierbrunn (ots) - Glatte Haut liegt im Trend - nicht nur bei Frauen: Millionen Männer wollen ihre Haare auf Rücken, Brust und an den Beinen loswerden. 41 Prozent der Männer in Deutschland enthaaren sich, so das Ergebnis einer Studie. Dabei gibt es unterschiedliche Methoden der Enthaarung, wie das Gesundheitsmagazin "Apotheken Umschau" in seiner aktuellen Ausgabe schreibt. Wachs und Epiliergeräte enthaaren für einige Wochen Mit einer Nass- oder Trockenrasur oder einer Enthaarungscreme wird das äußere, sichtbare Haar entfernt. "Das ist nicht schmerzhaft, muss aber regelmäßig wiederholt werden, weil die Haare rasch nachwachsen", sagt Dr. Andreas Finner, Hautarzt und Haarspezialist bei der Deutschen Dermatologischen Gesellschaft. Gegen Hautreizungen nach der Rasur helfen Gele mit Aloe vera, Cremes gegen einwachsende Haare oder desinfizierender Balsam. Eine weitere, länger anhaltende Methode: Wird der obere Bereich der Haarwurzel mit entfernt, hält die Glätte einige Wochen an. Am besten eignen sich dafür Wachs und elektrische Epiliergeräte, vor allem bei größeren Hautflächen. Einzelne Haar werden mit der Pinzette oder einem Faden ausgezupft. Glatte Haut für mindestens ein Jahr Noch nachhaltiger und oft länger als ein Jahr wirksam ist es, wenn auch der untere Bereich der Haarwurzel zerstört wird. Dies geschieht mit Blitzlampe und Laser. Diese Methode funktioniert am besten bei heller, ungebräunter Haut im Winter. Blitzlampen werden für die Enthaarung größerer Flächen eingesetzt, allerdings bergen sie eine gewisse Gefahr, die Haut zu verbrennen. Mit dem Laser entfernt der Hautarzt das Haar ganz gezielt. Übrigens: Weitere Tipps für die Körperpflege finden Männer unter http://www.apotheken-umschau.de/maennerpflege . Diese Meldung ist nur mit Quellenangabe zur Veröffentlichung frei. Das Gesundheitsmagazin "Apotheken Umschau" 6/2020 B liegt aktuell in den meisten Apotheken aus. Viele weitere interessante...

Von der Sonne geküsst: Der neue Blistex Sun 50+ Ultra bietet sehr hohen Sonnenschutz für die empfindliche Lippenhaut

Egelsbach (ots) - Pünktlich zum Beginn der Sommersaison bringt Blistex einen neuen Sonnenschutz-Stift mit besonders hohem Lichtschutzfaktor speziell für die Lippen auf den Markt. Der neue Sun 50+ Ultra ist der erste Blistex Lippenbalsam mit sehr hohem Lichtschutzfaktor und schützt vor UVA-und UVB-Strahlen. Die besondere Formulierung enthält neben einer speziellen Kombination von UVA- und UVB-Filtern zudem Vitamin E und spendet langanhaltende Feuchtigkeit. Warme Sonnenstrahlen tun Körper und Seele gut, insbesondere nach einem langen Winter. Sie verbessern nicht nur das Wohlbefinden, sondern wirken sich auch positiv auf das Immunsystem, den Hormonhaushalt und die Knochengesundheit aus. Doch die wärmende Sonne hat auch ihre Schattenseiten - buchstäblich: Ohne ausreichenden Schutz trocknet die Haut in der Sonne schnell aus, verliert an Elastizität und neigt zu vorzeitiger Faltenbildung und anderen Anzeichen der sonnenbedingten Hautalterung. Schutzbedürftige Sonnenterrassen Besonders die sehr dünne Lippenhaut benötigt daher spezielle Pflegeprodukte, die sie vor UV-Strahlen schützt. Da die Lippen keine Pigmentzellen besitzen, können sie sich nicht aus eigener Kraft gegen Sonneneinstrahlung schützen. Als sogenannte "Sonnenterrassen", die durch ihre leicht vorstehende Position stärker von direkter Sonneneinstrahlung betroffen sind, haben die Lippen im Gegensatz zur Haut an Körper und Gesicht keine Eigenschutzzeit. So bezeichnet man die Zeitspanne, die man ohne Schutz in der Sonne verbringen kann, ohne einen Sonnenbrand zu bekommen. Selbst dunklere und somit von Natur aus besser gegen die Sonne gewappnete Hauttypen sollte daher auf ausreichenden Schutz der Lippenpartie - und natürlich auch des restlichen Körpers - achten. Das betrifft insbesondere die Unterlippe, die im wahrsten Sinne ein "Hotspot" für UV-Strahlen ist. Gut geschützt an der See und im Schnee Der neue Blistex Sun 50+ Ultra wurde speziell für die...

Neue basische Brustkissen helfen vielen Frauen

Münster (ots) - Ein basisches Brustkissen erweitert jetzt das Sortiment der Marke P. Jentschura. Unauffällig als BH-Einlage getragen, hilft es bei zahlreichen Problemen im Brustbereich - von Schwitzen über Hautirritationen und Ekzeme bis hin zu Wundscheuern und Stillbeschwerden. Mit der wirkungsvollen Brust- und Dekolletépflege für Frauen umfasst Jentschuras AlkaWear-Funktionswäscheprogramm aus schadstofffreien, natürlichen Textilien nun insgesamt elf Artikel. "Ich freue mich besonders, dass erstmals ein Produkt auf der Initiative von Mitarbeitern basiert. Denn die innovative Idee kam von unseren beiden Schneidermeisterinnen Maria Bruns und Karin Wilms, die bei der Arbeit selbst oft ins Schwitzen kommen", sagt Geschäftsführer Dr. h. c. Peter Jentschura. Dermatologen, Internisten und Naturheilkundler bestätigten daraufhin, wie unendlich viele Probleme Frauen im Bereich ihrer Brüste haben. So entstanden die basischen Brustkissen, die sich nahtlos in die bestehende AlkaWear Serie einfügen. Die basischen Brustkissen aus hochwertigem, hypoallergenem Baumwollmull nach Oeko-Tex-Standard helfen effektiv bei Beschwerden und Hautproblemen im Brustbereich. Denn ständige Reibung und starkes Schwitzen in der Hautfalte unter der Brust können die empfindliche Hautpartie reizen und auffällige Rötungen und Hautirritationen hervorrufen. Die in Jentschuras hauseigener Manufaktur gefertigten Kissen werden einfach im BH getragen und sind daher hervorragend alltagstauglich. Die Kissen kann man trocken unter der Brust tragen, mit einer Lauge leicht anfeuchten oder mit einigen Sprühstößen Sauerstoff-Spray versehen. Erhältlich ist Jentschuras neuestes Produkt in Reformhäusern, Apotheken, Drogerien, Fitness- und Kosmetikstudios und überall dort, wo es Jentschura-Produkte gibt. http://www.p-jentschura.com Pressekontakt: Herr Guyves Sarkhosh Leiter Marketing & Kommunikation JENTSCHURA International GmbH Otto-Hahn-Straße 22-26 D-48161 Münster Tel: +49 (0) 25 34 - 97 44 - 171 Fax: +49 (0) 25 34 - 97 44 - 401 E-Mail: gsarkhosh@p-jentschura.de Weiteres Material: https://www.presseportal.de/pm/80539/4626816 OTS: ...

Gesellschafterversammlung der beauty alliance / Beschlussfassung im Umlaufverfahren

Bielefeld (ots) - Mit ihrer diesjährigen Gesellschafterversammlung am 27. Mai 2020 ohne Publikum hat die beauty alliance Deutschland GmbH & Co. KG, Deutschlands größte Parfümerie Kooperation, den Corona Einschränkungen Rechnung getragen. Die ursprünglich in Bremen geplante Präsenzveranstaltung mit vielen Gästen aus dem Kreis der Gesellschafter, Vertragslieferanten und Mitarbeiter konnte aufgrund der Versammlungsverbote und Kontaktbeschränkungen nicht stattfinden. Um die notwendigen Beschlussfassungen nach dem Gesellschaftsvertrag herbeizuführen, hat die beauty alliance daher eine Abstimmung im Umlaufverfahren eingeleitet. Da die Beteiligung der Gesellschafter stolze 90 Prozent betrug, fussen alle Beschlüsse auf einem sehr breiten Fundament. Die diesjährigen Wahlen zum Aufsichtsrat bestätigten Dirk Cebulla, Homburg/Saar und Andrea Kunzmann, Nördlingen, in ihren Ämtern. Neu in den Aufsichtsrat gewählt wurde Tanja Bublitz, Parfümerie Brückner in München. In der nachfolgenden konstituierenden Aufsichtsratssitzung wurde Dirk Cebulla zum Vorsitzenden des Aufsichtsrates gewählt. Wirtschaftliche Stärke und Geschlossenheit Geschäftsführer Frank Haensel stellte das Jahresergebnis 2019 vor, das erneut sehr gut ausfiel. Entsprechende Ausschüttungen wurden bereits an die Gesellschafter geleistet. In Folge der Corona-Pandemie erfolgte die Ausschüttung dabei in diesem Jahr in drei Tranchen im März, April und Mai 2020. So konnte die beauty alliance ihre Gesellschafter zeitnah mit Liquidität versorgen und sie in ihren eigenen Auszahlungsverpflichtungen für Löhne, Gehälter und Mieten zum richtigen Zeitpunkt aktiv unterstützen. Mit einer Eigenkapitalquote zum Bilanzstichtag von 68 Prozent auf Basis der konsolidierten Bilanz konnte ebenfalls ein sehr gutes Stabilitätszeichen gesetzt werden. "Mit Blick auf das Jahr 2020 werden die Corona-Auswirkungen natürlich auch das ursprünglich geplante Ergebnis belasten. Wir werden rechtzeitig entsprechende Verbesserungsmaßnahmen vornehmen", erläuterte Frank Haensel. Entwicklung des Handels Der selektive Parfümeriemarkt verzeichnete im stationären Handel in 2019 mit minus 1,9 Prozent eine negative Abverkaufsentwicklung....

Dem Hautkrebs auf der Spur – Richtig schützen im Sommer

Haar (ots) - - Sommer, Sonne, Hautkrebs? Damit es gar nicht erst so weit kommt, ist der richtige Sonnenschutz wichtig. - Dr. med. Mareike Alter, Fachärztin für Dermatologie und Venerologie an der Universitätshautklinik Magdeburg, erklärt, wie dieser aussehen sollte und welche Vorsorgemaßnahmen bei der Früherkennung von Hautkrebs helfen. Die Temperaturen steigen und der Sommer rückt immer näher - und somit auch das Risiko, an Hautkrebs zu erkranken. Denn so schön die Sonnenstrahlen auch sind, können sie eine Gefahr für unsere Haut darstellen. Wir haben mit der Dermatologin Dr. Mareike Alter gesprochen, um zu klären, wie wir uns vor Hautkrebs schützen können. 1) Frau Dr. Alter, wenn der Sommer naht, kann man das Thema Hautkrebs kaum umgehen. Dass Sonne und Hautkrebs zusammenhängen, ist bekannt - doch wie groß ist die Gefahr wirklich? Die UV-Strahlung der Sonne ist einer der wichtigsten Risikofaktoren für schwarzen Hautkrebs, also das maligne, bösartige Melanom. In den Sommermonaten, wenn man der Sonne viel ausgesetzt ist, wird das Thema Hautkrebsvorsorge daher immer besonders wichtig. Was allerdings manchmal vergessen wird: Die Sonne ist überall. Nicht nur am Strand sollte daher auf einen ausreichenden UV-Schutz geachtet werden, sondern auch in unserem Alltag, wie bei der Gartenarbeit oder beim Outdoor-Sport. 2) Sie sprechen den Sonnenschutz bereits an. Reicht es denn nicht, die Haut langsam an die Sonne zu gewöhnen? Brauche ich dann überhaupt noch Sonnencreme? Viele Menschen überschätzen den Eigenschutz ihrer Haut. Durch vorsichtige Gewöhnung an die Sonne können wir zwar einen gewissen Schutz erreichen, dieser entspricht allerdings höchstens einem Lichtschutzfaktor von 1,5 bis 2. Es ist also keine Lösung, sich vor dem Urlaub im...
Unternehmen: News & Wirtschaftsnachrichten aus Deutschland