StartSchlagworteM-Sport Ford

M-Sport Ford & Wirtschaftsnachrichten aus aller Welt

M-Sport Ford News aus Unternehmen und Branchen

Sie lesen gerade: Pressemitteilungen zum Thema M-Sport Ford

M-Sport Ford bringt fünf Puma Hybrid Rally1 und WM-Superstar Sébastien Loeb in Portugal an den Start

Köln (ots) Zur 50. Saison der 1973 gegründeten Rallye-Weltmeisterschaft schickt M-Sport Ford ein Quintett der rund 368 kW (500 PS) starken Turbo-Hybrid-Allradler ins Rennen Superstar im Ford Puma-Cockpit: Der neunfache Rallye-Champion Sébastien Loeb tritt nach dem Sieg bei der Rallye Monte Carlo nun auch auf Schotter für M-Sport Ford an Am Steuer der weiteren Rallye-Puma: Craig Breen/Paul Nagle, Gus Greensmith/Jonas Andersson, Adrien Fourmaux/Alexandre Coria und Pierre-Louis Loubet/Vincent Landais Rekordaufgebot zum runden Jubiläum: Die Rallye-Weltmeisterschaft feiert in dieser Saison beim portugiesischen WM-Lauf ihre 50. Saison. M-Sport Ford steuert ein besonderes Geschenk bei: Das Team schickt gleich fünf der neuen Puma Hybrid Rally1 mit innovativem Hybridantrieb an den Start. Das ist Rekord in der Topklasse dieser Motorsportkategorie. Als Speerspitze des Quintetts tritt zudem niemand Geringeres als der neunfache Weltmeister Sébastien Loeb an. Der Franzose will am Steuer des bis zu 368 kW (500 PS) starken EcoBoost-Vierzylinder-Turbohybrids seinem Sieg bei der Rallye Monte Carlo aus dem Januar nun auch auf Schotter ein Spitzenresultat folgen lassen. Tatsächlich kann Loeb auf eine erfolgreiche Zeit bei der Rallye Portugal zurückblicken. Sein erster Start bei dem Klassiker führte ihn 2007 gleich zu elf von 18 Wertungsprüfungs-Bestzeiten und auf Platz eins. 2009 stand er ein zweites Mal auf dem höchsten Podest. Jetzt nimmt der Elsässer seinen 182. WM-Lauf ins Visier und peilt dabei seinen 81. Sieg und das 121. Podiumsresultat seiner Ausnahme-WM-Karriere an. Auch Ford kann bei der Rallye Portugal eine lange Erfolgsgeschichte vorweisen. 1979 fuhren Hannu Mikkola/Arne Hertz mit einem Escort RS 1800 erstmals einen Sieg für die Marke ein. 1993 ließen die Franzosen François Delecour/Daniel Grataloup am Steuer eines Gruppe A-Escort RS Cosworth den nächsten...

Eisige Bedingungen, heiße Action: M-Sport Ford will Platz 1 in der Marken-WM bei der Rallye Schweden verteidigen

Köln (ots) Nach dem Traumstart bei der Rallye Monte Carlo mit dem Sieg von Sébastien Loeb/Isabelle Galmiche im neu entwickelten Puma Hybrid Rally1 blickt M-Sport Ford nun voller Erwartungen dem zweiten Saisonlauf entgegen: der Rallye Schweden. Die klassische Winterveranstaltung ist erst das zweite Event für die hochmodernen Hybrid-Allradler, die von einem 1,6 Liter großen und rund 279 kW (380 PS) starken EcoBoost-Vierzylinder-Turbo sowie einem Hybridsystem befeuert werden, das temporär bis zu 100 kW (136 PS) beisteuert. Um sichere Schnee- und Eisverhältnisse zu garantieren, ist der WM-Lauf in diesem Jahr von seinem bisherigen Austragungsort in Torsby rund 725 Straßenkilometer in das deutlich nördöstlicher gelegene Umea umgezogen. M-Sport Ford schickt insgesamt fünf Rallye-Fahrzeuge auf die neuen Strecken am Bottnischen Meerbusen: je ein Puma Hybrid Rally1 für die beiden Iren Craig Breen/Paul Nagle, das britisch-schwedische Nachwuchs-Duo Gus Greensmith/Jonas Andersson und die Franzosen Adrien Fourmaux/Alexandre Coria sowie zwei Fiesta Rally2 für die WRC 2-Liga. Sie werden von den Finnen Jari Huttunen/Mikko Lukka sowie den Schweden Mattias Adielsson/David Arhusiander pilotiert. Weitere Besonderheit: Zwei der 19 geplanten Wertungsprüfungen mussten inzwischen abgesagt werden, da sich in dieser Region unerwarteterweise eine Elchtier-Herde aufhält... "Nach dem tollen Erfolg von M-Sport Ford bei der ,Monte', die wir auf den Plätzen 1, 3 und 5 beenden konnten, konzentrieren wir uns jetzt ganz auf die Rallye Schweden", erläutert Teamchef Richard Millener. "Aktuell führen wir die Hersteller-Weltmeisterschaft an und wollen bei der Winter-Veranstaltung natürlich erneut ein starkes Resultat erringen. Die verschneiten und vereisten Strecken stellen für unsere nicht-skandinavischen Fahrer eine besondere Herausforderung dar. Aber wir wissen, dass uns mit dem neuen Puma Hybrid Rally1 ein sehr konkurrenzfähiges Auto zur...

M-Sport Ford und Sébastien Loeb gewinnen sensationell die Rallye Monte Carlo mit dem neuen Puma Hybrid Rally1

Köln (ots) Neunfacher Weltmeister sichert sich am Steuer des nagelneuen, bis zu 368 kW (500 PS) starken Turbo-Hybrid-Allradlers den achten "Monte"-Sieg seiner Karriere Craig Breen/Paul Nagle komplettieren den Podiums-Doppelerfolg als Dritte und stellen die Weichen für einen perfekten Start in die neue Rallye-WM-Saison Gus Greensmith/Jonas Andersson sorgen für die Überraschung des Wochenendes und freuen sich über die erste WP-Bestzeit auf WM-Ebene ihrer Karriere des Briten Entscheidung auf den letzten Metern: Der neu entwickelte M-Sport Ford Puma Hybrid Rally1 hat bei seinem Debüt den Saisonauftakt der Rallye-Weltmeisterschaft gewonnen, die berühmte Rallye Monte Carlo. Rekordchampion Sébastien Loeb aus Frankreich und seine neue Copilotin Isabelle Galmiche überquerten nach 17 Wertungsprüfungen (WP) über fast 300 Kilometer Länge die Zielrampe im Hafen von Monaco als Erstplatzierte. Die Iren Craig Breen und Paul Nagle komple

M-Sport Ford setzt für die Rallye Monte Carlo auf den neuen Puma Hybrid Rally1 und Rekordweltmeister Sébastien Loeb

Köln (ots) In der Rallye-Weltmeisterschaft bricht am Wochenende die Ära der neuen Rallye-Autos mit Hybridantrieb an; auch der Ford Puma Hybrid Rally1 feiert seine Wettbewerbspremiere M-Sport Ford schickt vier Exemplare des neuen Puma Hybrid Rally1 an den Start des Saisonauftakts. Am Steuer: unter anderem der siebenfache "Monte"-Sieger Sébastien Loeb Die drei Stammfahrer Craig Breen, Adrien Fourmaux und Gus Greensmith wollen in den Seealpen oberhalb von Monaco den Grundstein für ein erfolgreiches Rallye-Jahr legen Die Rallye-Weltmeisterschaft und mit ihr auch das Team M-Sport Ford schlagen am Donnerstag ein neues Kapitel auf: Mit dem Beginn der Rallye Monte Carlo bricht die Ära der Hybridtechnologie im Rallye-Sport an. Nach der erfolgreichen Epoche des World Rally Cars auf Basis des in Köln produzierten Fiesta geht um kurz nach 20 Uhr erstmals der komplett neu entwickelte Ford Puma Hybrid Rally1 an den Start. Sein Allrad-Antriebsstrang bringt die Kraft der zwei Herzen auf die Straße: die des 1,6 Liter großen und rund 279 kW (380 PS) starken EcoBoost-Vierzylinder-Turbos und jene des modernen Hybridsystems, das temporär bis zu 100 kW (136 PS) beisteuern kann. In Kombination mit dem CO2-neutralen Kraftstoff, der ab diesem Jahr für die Fahrzeuge der Rally1-Topkategorie vorgeschrieben ist, präsentiert sich die erste Liga des Rallye-Sports so umweltgerecht wie nie zuvor. Ford schickt ein Aufgebot von vier Puma Hybrid Rally1 ins Rennen und setzt bei seinem Fahrerkader auf einen Mix aus jugendlichem Talent, schierem Speed und beispielloser Erfahrung. Zugpferd des bemerkenswerten Aufgebots ist sicher der Franzose Sébastien Loeb: Der neunfache Weltmeister hat gegen Ende seiner einzigartigen Karriere doch noch zu M-Sport gefunden und greift nach 79 gewonnenen WM-Läufen am kommenden Wochenende...

Vor WM-Auftakt bei der Rallye Monte Carlo: M-Sport Ford präsentiert Fahrer und Design des neuen Puma Hybrid Rally1

Köln (ots) Der neue Puma Hybrid Rally1 tritt erstmals im finalen Wettkampf-Outfit vor Publikum und krönt das 25-jährige Jubiläum der Partnerschaft von M-Sport und Ford Das Comeback einer Legende: Neunfacher Rallye-Weltmeister Sébastien Loeb unterstützt das Stammfahrertrio von M-Sport Ford beim WM-Saisonauftakt rund um Monaco Craig Breen aus Irland, der Franzose Adrien Fourmaux und der Brite Gus Greensmith bestreiten die volle Rallye-WM-Saison am Steuer des neuen Puma Hybrid Rally1 Beginn einer neuen Ära: In der Rallye-Weltmeisterschaft setzen die Topfahrzeuge fortan auf Hybridantrieb und nichtfossile Kraftstoffe mit neutraler CO2-Bilanz KÖLN, 15. Januar 2022 - Muskulös und farbenfroh, durchtrainiert und mit der Kraft der zwei Herzen: M-Sport Ford schickt den neu entwickelten Puma Hybrid Rally1 mit elektrifiziertem Antrieb und einem faszinierenden Design in den Kampf um die WM-Kronen in der Rallye-Weltmeisterschaft. Der neue Turbo-Allradler setzt auf Hybrid-Technologie und geht ab dem 20. Januar bei der Rallye Monte Carlo erstmals an den Start. In den Händen von Craig Breen aus Irland, des Franzosen Adrien Fourmaux und des Briten Gus Greensmith soll das neue Wettbewerbsfahrzeug alle 13 geplanten Läufe des aktuellen Jahres bestreiten. Beim Saisonauftakt rund um das monegassische Fürstentum erhält das Trio zusätzliche Verstärkung durch den neunfachen Rallye-Weltmeister Sébastien Loeb. Der Franzose hat die "Monte" in seiner beispiellosen Karriere bereits sieben Mal für sich entschieden. Neben der Weltpremiere des neuen Puma Hybrid Rally1 haben M-Sport und Ford noch einen weiteren Grund zum Feiern: Ihre sehr erfolgreiche Partnerschaft besteht seit nunmehr 25 Jahren. Seit 1997 können der Autohersteller und das nordenglische Rallye-Team auf sieben gemeinsam errungene WM-Titel und mehr als 1.500 Wertungsprüfungen zurückblicken, auf denen ikonische Rallye-Fahrzeuge wie der Ford Focus RS WRC oder...

Jede Menge Schotter: M-Sport Ford startet bei der Rallye Portugal mit einem Großaufgebot an Nachwuchsstars

Köln (ots)· Adrien Fourmaux und Co-Pilot Renaud Jamoul sowie Gus Greensmith und Chris Patterson pilotieren die beiden rund 400 PS starken Ford Fiesta WRC · Teemu Suninen/Mikko Markkula und Tom Kristensson/David Arhusianderl treten mit zwei Ford Fiesta Rally2 in der WRC2-Kategorie an · Erster Auftritt des Jahres auf Schotter: Comeback der Rallye Portugal nach Absage 2020 Mit einem Großaufgebot an Nachwuchsstars auf die Iberische Halbinsel: M-Sport Ford tritt bei der Rallye Portugal (20. – 23. Mai) mit jeweils zwei Fahrzeugen in den Kategorien WRC und WRC2 an. Am Steuer der beiden rund 400 PS starken Ford Fiesta, die auf dem in Köln-Niehl produzierten Kleinwagen basieren, agieren der Brite Gus Greensmith mit seinem erfahrenen Beifahrer Chris Patterson sowie ihre Markenkollegen Adrien Fourmaux und Renaud Jamoul. In der WRC2 setzt die M-Sport-Mannschaft um Teamchef Richard Millener ebenfalls zwei Turbo-Allradler ein: Einen der knapp 300 PS starken Fiesta Rally2 steuern Teemu Suninen und Copilot Mikko Markkula, im Schwesterauto sitzen die beiden Schweden Tom Kristensson und David Arhusiander. Auch das tschechische Duo Martin Prokop und Viktor Chytka geht in der WRC2 mit einem Fiesta Rally2 an den Start. In der Saison 2020 war die Rallye Portugal aufgrund der anhaltenden Covid-19-Pandemie ausgefallen. Nun kehrt die Rallye-Weltmeisterschaft auf die ebenso beliebten wie berüchtigten Prüfungen an der portugiesischen Atlantikküste zurück. Der Event bildet die vierte Runde im diesjährigen WRC-Kalender. Die Rallye Portugal markiert den Auftakt zu einer Serie von insgesamt vier Veranstaltungen in Folge auf Schotter. M-Sport Ford bereitet sich am bevorstehenden Wochenende mit intensiven Testfahrten in Portugal auf die besonderen Bedingungen vor. Das in Großbritannien beheimatete Team kann auf große Erfolge bei der traditionsreichen...

Ab auf die Insel: M-Sport Ford will bei der WM-Rallye Italien auf Sardinien an starke Portugal-Vorstellung anknüpfen

Schotter-Paradies im Mittelmeer: Fünfter Rallye-WM-Saisonlauf wartet mit einigen Neuerungen auf die drei Rallye-Fiesta von M-Sport Ford Britisch-schottisches Duo: Gus Greensmith teilt sich das Cockpit des Ford Fiesta WRC auf Sardinien mit Ersatzbeifahrer Stuart Loudon Fliegender Wechsel: Teemu Suninen/Mikko Markkula greifen auf Sardinien im Ford Fiesta WRC an, Adrien Fourmaux und Copilot Renaud Jamoul steuern Fiesta Rally2 Mit reichlich Rückenwind ans Mittelmeer: M-Sport Ford reist nach dem bislang besten Saisonergebnis vor rund einer Woche in Portugal mit gestärktem Selbstvertrauen zur WM-Rallye Italien auf Sardinien. Wie knapp 14 Tage zuvor wird auch der fünfte Lauf zur diesjährigen FIA Rallye-Weltmeisterschaft ausschließlich auf Schotterpisten ausgetragen. M-Sport Ford schickt in der Topkategorie zwei Fiesta World Rally Cars für Gus Greensmith und Beifahrer Stuart Loudon sowie Teemu Suninen/Mikko Markkula an den Start. Das finnische Duo löst damit wieder den jungen Franzosen Adrien Fourmaux am Steuer des rund 380 PS starken Turbo-Allradlers ab. Fourmaux und sein belgischer Copilot Renaud Jamoul treten erneut mit einem Ford Fiesta Rally2 in der WRC2-Klasse an. Beide Rallye-Versionen des Ford Fiesta basieren auf dem in Köln-Niehl gebauten Erfolgs-Kleinwagen. Rückblick: Bei der Rallye Portugal hat M-Sport Ford das beste Team-Resultat der laufenden WM-Saison gefeiert - die beiden Fiesta WRC fuhren unter die besten Sechs im Gesamtklassement. Gus Greensmith eroberte den fünften Platz und legte insgesamt acht Top-5-Zeiten vor. Adrien Fourmaux kam als Sechster ins Ziel. Bei seinem Schotterdebüt am Steuer eines World Rally Cars hatte der Medizinstudent gleich zweimal mit der zweitschnellsten Wertungsprüfungs-Bestzeit aufhorchen lassen. Für das gelungene Gesamtergebnis sorgte Teemu Suninen: Im knapp 300 PS starken, ebenfalls allradgetriebenen Fiesta Rally2, freute er sich über Platz zwei in...

Ab auf die Insel: M-Sport Ford will bei der WM-Rallye Italien auf Sardinien an starke Portugal-Vorstellung anknüpfen

Schotter-Paradies im Mittelmeer: Fünfter Rallye-WM-Saisonlauf wartet mit einigen Neuerungen auf die drei Rallye-Fiesta von M-Sport Ford Britisch-schottisches Duo: Gus Greensmith teilt sich das Cockpit des Ford Fiesta WRC auf Sardinien mit Ersatzbeifahrer Stuart Loudon Fliegender Wechsel: Teemu Suninen/Mikko Markkula greifen auf Sardinien im Ford Fiesta WRC an, Adrien Fourmaux und Copilot Renaud Jamoul steuern Fiesta Rally2 Mit reichlich Rückenwind ans Mittelmeer: M-Sport Ford reist nach dem bislang besten Saisonergebnis vor rund einer Woche in Portugal mit gestärktem Selbstvertrauen zur WM-Rallye Italien auf Sardinien. Wie knapp 14 Tage zuvor wird auch der fünfte Lauf zur diesjährigen FIA Rallye-Weltmeisterschaft ausschließlich auf Schotterpisten ausgetragen. M-Sport Ford schickt in der Topkategorie zwei Fiesta World Rally Cars für Gus Greensmith und Beifahrer Stuart Loudon sowie Teemu Suninen/Mikko Markkula an den Start. Das finnische Duo löst damit wieder den jungen Franzosen Adrien Fourmaux am Steuer des rund 380 PS starken Turbo-Allradlers ab. Fourmaux und sein belgischer Copilot Renaud Jamoul treten erneut mit einem Ford Fiesta Rally2 in der WRC2-Klasse an. Beide Rallye-Versionen des Ford Fiesta basieren auf dem in Köln-Niehl gebauten Erfolgs-Kleinwagen. Rückblick: Bei der Rallye Portugal hat M-Sport Ford das beste Team-Resultat der laufenden WM-Saison gefeiert - die beiden Fiesta WRC fuhren unter die besten Sechs im Gesamtklassement. Gus Greensmith eroberte den fünften Platz und legte insgesamt acht Top-5-Zeiten vor. Adrien Fourmaux kam als Sechster ins Ziel. Bei seinem Schotterdebüt am Steuer eines World Rally Cars hatte der Medizinstudent gleich zweimal mit der zweitschnellsten Wertungsprüfungs-Bestzeit aufhorchen lassen. Für das gelungene Gesamtergebnis sorgte Teemu Suninen: Im knapp 300 PS starken, ebenfalls allradgetriebenen Fiesta Rally2, freute er sich über Platz zwei in...
Unternehmen: News & Wirtschaftsnachrichten aus Deutschland