StartSchlagworteJugendliche

Tag: Jugendliche

Neue Animationsserie „Pandemica“: Prominente fordern gerechte Verteilung von Corona-Impfstoffen weltweit

Köln (ots) - - Entwicklungsorganisation ONE veröffentlicht 'Pandemica' in Kooperation mit Brainpool Live Artist & Brand (BLAB) (https://www.brainpool.de/Unternehmen/BRAINPOOL-Live-Artist-Brand), seinem MySpass-Netzwerk (https://www.myspass.de/) sowie Endemol Shine Germany (https://endemolshine.de/) - Mit dabei: Carolin Kebekus, Eckart von Hirschhausen, Michael Mittermeier, Atze Schröder, Culcha Candela, Özcan Cosar, Jeannine Michaelsen, Negah Amiri, Simon Stäblein, Fabio Landert & Selfie Sandra Köln (ots) - Um insbesondere die junge Generation aufzuklären, wie wichtig der weltweite gerechte Zugang zu Impfstoffen für die Bekämpfung der Corona-Pandemie ist, veröffentlicht die Entwicklungsorganisation ONE heute international eine animierte Serie namens Pandemica. In insgesamt sieben Kurzepisoden schlüpfen deutschsprachige Prominente in die Rollen von sprechenden Lamas, reichen Faultieren, Robotern und Corona-Viren. Pandemica zeigt unterhaltsam die Ungleichheiten beim Zugang zu Impfstoffen auf und schafft gleichzeitig ein Bewusstsein dafür, wie wichtig Impfgerechtigkeit ist. Die Kernbotschaft lautet: Die Pandemie ist erst zu Ende, wenn alle Menschen weltweit Zugang zu Impfstoffen haben. ONE hat analysiert, dass sich reiche Länder bereits über eine Milliarde mehr Impfdosen gesichert haben als nötig - zulasten der ärmeren Länder. In Deutschland arbeitet ONE hierbei zusammen mit dem digitalen Content-Produzenten Brainpool Live Artist & Brand (BLAB) und dem Berliner Team von Endemol Shine Germany zusammen. Pandemica wurde vom Illustrator Andrew Rae in Zusammenarbeit mit dem preisgekrönten Animationsstudio Titmouse (https://titmouse.net/) umgesetzt. Die Episoden werden in den USA, Kanada, Großbritannien, Nigeria, Südafrika, Senegal, Frankreich, Deutschland, den Niederlanden, Spanien und Italien veröffentlicht. International beteiligen sich zahlreiche Prominente an dem Projekt, darunter U2-Frontsänger und ONE-Mitgründer Bono sowie Hollywood-Schauspielerin Penelope Cruz. Dazu sagt Bono, Frontsänger der Band U2 und Mitgründer von ONE: "Die animierte Welt von Pandemica führt uns eine einfache Wahrheit...

Das Programm von PAO Gazprom „Football for Friendship 2021“: / Junge Teilnehmer aus 211 Ländern und Regionen stellen einen neuen Guinness-Weltrekord auf

Moscow (ots) - PAO Gazprom startet die Neunte Saison des Internationalen Kindersozialprogramms "Football for Friendship ", das vom 14. bis 29. Mai 2021 online stattfindet. Zum ersten Mal in der Geschichte wird das Forum von "Football for Friendship"-Botschaftern stattfinden, wo sich die Vertreter von Fußballakademien und Journalisten aus der ganzen Welt am Vorabend des Finales der UEFA Champions League in Istanbul versammeln, um über die Entwicklung des Kinderfußballs zu diskutieren. In diesem Jahr wird "Football for Friendship" wieder Junge Teilnehmer - Mädchen und Jungen - aus 211 Ländern und Regionen im Online-Format vereinen. Young Players im Alter von 12 bis 14 Jahren werden sich in 32 Freundschaftsteams zusammenschließen, um an der Online-Weltmeisterschaft "Football for Friendship" 2021 teilzunehmen. Die Meisterschaft wird auf Basis des Fußballsimulators F4F World ausgetragen, der kostenlos in 27 Sprachen auf den Plattformen MS Windows, Apple MacOS, Android, iOS erhältlich ist. Young Journalists werden die Veranstaltungen des Programms im Rahmen des International Children's Press Center behandeln und ihre Kollegen über die Schlüsselwerte des Programms informieren: Freundschaft, Gleichheit, Gerechtigkeit, Gesundheit, Frieden, Hingabe, Sieg, Tradition und Ehre. Im Rahmen der Abschlussveranstaltungen von "Football for Friendship" 2021 wird es auch einen offiziellen Versuch geben, den dritten Guinness-Weltrekord(TM) für das Programm aufzustellen. "Football for Friendship" hat bereits zwei Guinness World Records(TM) für das multinationalste Fußballtraining und das massivste Online-Fußball-Event der Welt aufgestellt. Am 29. Mai treffen sich die Fußballexperten und Journalisten aus verschiedenen Ländern beim Forum von "Football for Friendship"-Botschafter,n das während des UEFA Champions League Finals in Istanbul stattfindet. Die Vertreter der Fußballgemeinschaft werden über die Entwicklung des Kindersports diskutieren und ihre Erfahrungen teilen. In...

Vergiftete Heimat – Die netten Rechten von nebenan / Dokumentation aus der Reihe „betrifft“ über die Identitäre Bewegung Deutschland am Mittwoch, 14. April 2021,...

Mainz (ots) - Sie sind smart, klug und argumentationsstark. Die jungen Mitglieder der Identitären Bewegung Deutschland (IBD). Mit "rechtsextremen Dumpfbacken" und "Tattoo-Trägern in Springerstiefeln" haben sie nichts gemein, Gewalt als Mittel der Auseinandersetzung lehnen sie ab. Der Verfassungsschutz stuft sie jedoch nach dreijähriger Prüfung als rechtsextremistisch ein. Zentrale Positionen der Identitären Bewegung Deutschland sind danach nicht mit dem Grundgesetz vereinbar. Das SWR Fernsehen zeigt mit "Vergiftete Heimat - Die netten Rechten von nebenan" eine Dokumentation über die IBD am Mittwoch, 14. April 2021, ab 21 Uhr in der Reihe "betrifft". In Erscheinung tritt die neue rechte Jugendbewegung vor allem im Internet. Mit professionell gemachten Videoclips ihrer spektakulären Aktionen nimmt die IBD ideologisch Einfluss vor allem auf junge Net-User. Dabei nutzt sie Plattformen und Blogs, um ihre rechtsextremen Botschaften einem jungen Publikum nahe zu bringen. So sehr sie jedoch über das Internet die Öffentlichkeit suchen, so sehr entziehen sich die "netten Rechten von nebenan" persönlich der Presse und einer kritischen Berichterstattung geradezu konspirativ. Exklusive Einblicke in die Gedankenwelt der Identitären Bewegung Zum ersten Mal ist es einem Reporter-Team gelungen, Einblicke in das Denken und Handeln der neuen jungen Rechten zu bekommen und einige ihrer Protagonisten länger zu begleiten. Über zwei Jahre recherchierte ein Team von FF Framework TV im Milieu der Identitären Bewegung Deutschlands und lernte Aktivistinnen und Aktivisten kennen, die sich kritischen Fragen stellten. So konnte exklusiv für den SWR eine Dokumentation aus dem Kernbereich der IBD realisiert werden. Gedreht wurde u. a. bei einem Seminar der Identitären Bewegung auf Schloss Ebersberg bei Stuttgart. Die Reporter erfuhren, was der IBD der "Erhalt der...

Mit neuer Jury und frischem Konzept: Drehstart zur 13. Staffel von „Dein Song“ in Wiesbaden / Singer-Songwriterin LOTTE als neues Jury-Mitglied

Erfurt (ots) - Die Produktion der 13. Staffel von "Dein Song" (ZDF) ist am 22. Juli auf Schloss Biebrich in Wiesbaden gestartet. Mit kreativen Kompositionen von Rock und Pop über Jazz bis hin zu Sprechgesang möchten 14 junge Songwriter*innen und zwei Songwriting-Duos im Alter von zehn bis 18 Jahren bei den Auftakt-Castings begeistern. Wer setzt sich vor der prominenten Jury durch und ergattert das begehrte Ticket für die nächste Runde? Neben dem Musiker Angelo Kelly , "MIA."-Frontfrau Mieze Katz und "Tonbandgerät"-Sänger Ole Specht , möchte Singer-Songwriterin LOTTE als neues Jury-Mitglied und ehemalige "Dein Song"-Patin ihre musikalischen Erfahrungen mit den jungen Songwriter*innen teilen: "Ich freue mich riesig, das neue Jurymitglied von, Dein Song' sein zu dürfen! Es ist tatsächlich das erste Mal in meinem Leben, dass ich als Jurorin tätig bin. Für mich wird es eine große Herausforderung sein, die Musik zu bewerten, da jeder Songwriter anders schreibt und sehr individuell ist. Aber das ist ja auch das Schöne daran und deshalb ist es auch so bunt in der Musikwelt! Ich fühle aber, wenn ein Song Gefühl trägt und echt ist - und genau daran werde ich mich einfach festhalten!" Diese Songwriter*innen präsentieren beim Casting in Wiesbaden ihren Song: · Aljoscha (16) aus Rechtenbach mit "Walk the Way" · Benedikt (15) aus Basel mit "Von Zeit zu Zeit" · Celina (16) aus Halberstadt mit "Hier mit dir" · David (14) und Ivan (14) aus Düren mit "Day and Night" · Fine (13) aus Braunschweig mit "Ich will" · Greta (10) aus Berlin mit "Towards the Moonlight" · Joschka (13) und Luis (13) aus Pforzheim mit "Rise up" · Lars (18) aus Göttingen mit "Perfekt sein" ·...

CHECK24 hilft: 24.000 Euro für die Krisenintervention der AETAS Kinderstiftung

München (ots) - - AETAS Kinderstiftung leistet Akutversorgung nach schweren Schicksalsschlägen - CHECK24 setzt sich für benachteiligte Kinder und Jugendliche ein CHECK24 spendet der AETAS Kinderstiftung 24.000 Euro. Die Stiftung betreut Kinder und Familien, die so schwere Schicksalsschläge erleben mussten, dass sie umgehend professionelle Hilfe benötigen. Der häufigste Unterstützungsanlass ist das plötzliche und traumatische Versterben eines Elternteils z. B. durch Unfall, Suizid oder auch Mord. Den bisher größten Einsatz hatte das Kriseninterventionsteam nach dem Amoklauf am Münchner Olympia Einkaufszentrum in 2016. Ziel des mehrfach ausgezeichneten Konzepts ist es, die Kinder frühzeitig und ganzheitlich zu betreuen, damit sie möglichst keinen langfristigen psychischen Schaden erleiden und wieder hoffnungsvoll in die Zukunft blicken können. "Kinder und Familien, die schlimmste Erlebnisse zu verarbeiten haben, sollten schnell unbürokratische Hilfe bekommen" , sagt Christoph Röttele, CEO und Sprecher der Geschäftsführung bei CHECK24. "Das Interventionskonzept der AETAS Kinderstiftung beindruckt uns sehr und CHECK24 freut sich, einen kleinen Beitrag dazu leisten zu können." "CHECK24 hilft": Vergleichsportal setzt sich für benachteiligte Kinder und Jugendliche ein CHECK24 setzt sich für benachteiligte Kinder und Jugendliche in Deutschland ein. Das gesellschaftliche Engagement beruht auf drei Säulen: dem Förderprogramm, den Mitarbeiterprojekten und der Punkte-Spendenaktion. Mit dem Förderprogramm unterstützt das Vergleichsportal bundesweit an seinen Standorten Vereine und Projekte mit bis zu 24.000 Euro. Bisher geförderte Organisationen sind unter anderem die Spielstadt Mini-München, die Stiftung Kick ins Leben und der Deutsche Blinden- und Sehbehindertenverband e.V. Außerdem ermutigt das Vergleichsportal seine Mitarbeiter, sich ehrenamtlich zu engagieren und unterstützt diese Mitarbeiterprojekte mit jeweils bis zu 2.000 Euro. Dritte Säule ist eine Punkte-Spendenaktion. Seit Juni 2016 können Kunden gesammelte CHECK24-Punkte spenden und damit Kinderhilfsorganisationen unterstützen. CHECK24 verdoppelt die gespendeten...

Rund 90 Prozent der Kinder und Jugendlichen nutzen täglich Bewegtbild / AGF GenZ Videostudie: Mehr als 5.100 Befragte / Weniger Regeln mit zunehmendem Alter...

Frankfurt am Main (ots) - Ob lineares Fernsehen oder Online-Video - Bewegtbild steht bei der jungen Generation hoch im Kurs: 90 Prozent der 3- bis 17-Jährigen nutzen täglich bewegten Content. Wichtig ist ihnen dabei auch das Gemeinschaftserlebnis, ob nun mit den Eltern oder mit Freunden. Knapp die Hälfte der Nutzung entfällt bei den 3- bis 13-Jährigen auf TV-Inhalte, bei den 14- bis 17-Jährigen macht dies mehr als ein Drittel ihrer Bewegtbildnutzung aus. Dies sind aktuelle Ergebnisse der "AGF GenZ Videostudie", die die Arbeitsgemeinschaft Videoforschung (AGF) im Februar und März 2020 vom Marktforschungsinstitut Kantar hat untersuchen lassen. Über ein modulares Studiendesign mit einer qualitativen Vorstudie und einer großangelegten quantitativen Analyse inklusive Tagesablauf-Befragungen wurde die Bewegtbildnutzung und deren Motive in der Zielgruppe der 3- bis 17-Jährigen erforscht. "Mit mehr als 5.100 Fällen ist AGF GenZ eine der umfangreichsten Studien, die in den vergangenen Jahren in Deutschland zu diesem Thema durchgeführt worden ist", sagt Kerstin Niederauer-Kopf, Vorsitzende der AGF Geschäftsführung. Die Ergebnisse dieser Grundlagenstudie werden im heute gestarteten Video-Format AGF Viewtime vorgestellt, das über Viewtime.agf.de (https://viewtime.agf.de/) abrufbar ist. In AGF Viewtime zeigt die AGF aktuelle und wichtige Projekte und lässt darin auch Werbungtreibende, Agenturen, Bewegtbildanbieter, TV-Sender und weitere Experten zu Wort kommen. Passend zum Thema Bewegtbildnutzung von Kindern und Jugendlichen ist in der ersten Folge Thorsten Braun, Chief Revenue Officer des Kindersenders Super RTL, zu Gast. Bewegtbildnutzung der Jugendlichen als Indikator Die GenZ ist eine der spannendsten Zielgruppen, denn Kinder und Jugendliche sind Vorreiter beim Wandel der Bewegtbildnutzung. Die AGF liefert seit über 30 Jahren TV- und mittlerweile auch Onlinevideo-Reichweiten für den deutschen Markt. Die Methodik und das Messinstrumentarium werden kontinuierlich...

Große Nachwuchsoffensive in Berlin: bett1 fördert Tennis für alle Kinder und Jugendlichen – egal welcher sozialen Herkunft

Berlin (ots) - Gerade in COVID-19 Zeiten ist Tennis eine der wenigen Sportarten, bei denen automatisch der erforderliche Mindestabstand eingehalten wird. Nun soll Tennis aus seiner Nische herausgeholt werden - bett1.de, der Hauptsponsor des letztwöchigen Tennisturniers bett1ACES 2020 und des WTA-Damenturniers bett1OPEN 2021 mit Stars wie Andrea Petkovic und Tommy Haas, möchte diese kontaktlose Sportart vor allem Kindern und Jugendlichen zugänglich machen, deren Familien sich Tennis-Ausrüstung, Trainerstunden und Vereinsgebühren nur schwerlich leisten können und die bislang keine Berührungspunkte mit dieser Sportart hatten. Am Sonntag den 19. Juli wurde am Austragungsort der bett1ACES, dem Hangar 6 des ehemaligen Berliner Flugahens Tempelhof, die neue Kinder- und Jugendinitiative vorgestellt, ins Leben gerufen von bett1 in Kooperation mit dem Berliner Tennisclub LTTC "Rot-Weiß" e.V. Die Zusammenarbeit sieht die Errichtung eines Tennisplatzes inklusive Ballwand im Hangar 1 in Tempelhof vor, wo der gemeinnützige Träger Tentaja niedrigschwellige Sport-, Kultur- und Bildungsangebote bietet. "Berlin soll wieder Tennis-Hauptstadt werden - was liegt also näher, als den begabten Nachwuchs, der oft unter dem Radar fliegt, vor Ort zu entdecken und zu fördern?", sagte Adam Szpyt, Gründer, Inhaber und CEO von bett1. "Wir werden diese wichtige Initiative für den Tennis-Nachwuchs mit mobilen Courts und Ausrüstung, zusätzlichen Trainerstunden und Vereinsmitgliedschaften unterstützen, zusammen mit dem Berliner Tennisclub "Rot-Weiß" e.V. Berlin." Die Trainerstunden im Hangar 1 werden wöchentlich kostenlos das ganze Jahr hindurch angeboten sowie bei "Rot-Weiß" Berlin der dortige Nachwuchs gezielt gefördert. Die Kooperation zwischen bett1 und dem Verein "Rot-Weiß" ist für mehre Jahre fixiert. Auch planen bett1 und "Rot-Weiß" kurzfristig eine nachhaltige Aktion an Berliner Grundschulen, um speziell Kinder an den Sport heran zu führen, die vor einer...

Postbank Jugend-Digitalstudie 2020 / Studie: Jeder zweite Jugendliche unterstützt Corona-Kampagnen in sozialen Medien / WhatsApp, YouTube und Instagram sind unter Teenagern am beliebtesten

Bonn (ots) - - Heranwachsende vertrauen bei Nachrichten vor allem klassischen Medien #WirBleibenZuhause oder #AllefürAlle: Unter Hashtags wie diesen finden sich in sozialen Medien Beiträge mit Bezug zur Corona-Krise, die auch Prominente, Influencer und Unternehmen unterstützen. Besonders bei jungen Deutschen sind diese Social-Media-Kampagnen äußerst beliebt. Mehr als die Hälfte der 16- bis 18-Jährigen hat eine solche Aktion bereits geliked, geteilt oder kommentiert. Dies sind Ergebnisse der repräsentativen Postbank Jugend-Digitalstudie 2020, für die 1.000 Jugendliche im Alter zwischen 16 und 18 Jahren befragt wurden. Demnach werden die Teenager besonders durch YouTuber und Instagrammer aufmerksam: 53 Prozent liken oder teilen eine Initiative, wenn der Absender im Netz populär ist. Die Corona-Kampagnen vermitteln den Jugendlichen vor allem ein Gefühl von Zusammenhalt. Das sagen zwei Drittel der 16- bis 18-Jährigen. Sie sind für die Jugendlichen aber auch ein wichtiger Orientierungspunkt: 58 Prozent von ihnen schätzen derartige Social-Media-Initiativen für ihren Informationsgehalt und 56 Prozent sind durch sie erst auf den Ernst der Lage aufmerksam geworden. In Sachen Reichweite stechen zwei Kanäle besonders hervor: WhatsApp und YouTube. Jeweils 86 Prozent der Befragten nutzen diese Netzwerke. Bei Instagram sind es zehn Prozentpunkte weniger. Dahinter folgen Snapchat (56 Prozent) und TikTok (27 Prozent). Viele Jugendliche stellen Glaubwürdigkeit von Social-Media-Beiträgen infrage Neben WhatsApp, YouTube & Co. nutzen die Jugendlichen aber auch die klassischen Medien. Auf diese setzen sie insbesondere, wenn es um aktuelle Nachrichten und Meinungsbildung geht. So vertrauen 59 Prozent der Teenager auf die Online-News von seriösen Medien wie spiegel.de oder ard.de. Das ist ein Anstieg um sechs Prozentpunkte im Vergleich zum Vorjahr. Darüber hinaus verlassen sich 46 Prozent auf die Berichterstattung von Tageszeitungen und Wochenzeitschriften. Und...

Latest Articles